Geschenke und bayerisches Essen Hoeness feierte mit 29 Flüchtlingen Weihnachten

Tolle Geste von Uli Hoeness (64): Bayern Münchens Ex-Präsi organisierte für 29 Flüchtlinge eine Weihnachtsfeier.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Breel im Tief Schalke-Legende Fischer hilft Krisen-Embolo
2 Einladung angenommen Grosskreutz freut sich schon auf...
3 «Schlendrian-Einstellung!» Deutsche hacken weiter auf Embolo rum

Fussball

Bundesliga

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Bayern 5 15:1 15
2 Dortmund 5 16:4 12
3 1. FC Köln 5 9:2 11
4 Gladbach 5 10:6 10
5 Frankfurt 5 8:5 10
6 Hertha BSC 5 9:7 10
7 RB Leipzig 5 9:4 9
8 Mainz 5 12:11 7
9 Hoffenheim 5 9:8 7
10 Leverkusen 5 8:7 7
11 Augsburg 5 4:6 7
12 Freiburg 5 6:9 6
13 Wolfsburg 5 4:7 5
14 SV Darmstadt 98 5 2:10 4
15 Bremen 5 5:15 3
16 FC Ingolstadt 5 2:10 1
16 Hamburg 5 2:10 1
18 Schalke 5 2:10 0
teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden

Uli Hoeness und seine Frau Susi luden an Heiligabend 29 Flüchtlinge aus Afghanistan und Syrien in den Golfclub von Hoeness' Heimatort Bad Wiessee ein.

Das verriet der Bürgermeister der Gemeinde am Neujahrsempfang, wie die «Tegernseer Stimme» schreibt.

Die 14- bis 18-Jährigen Teenager wurden mit Kleinbussen in ihrer Unterkunft abgeholt und in den Golfclub gebracht. Dort gab es bayerische Hähnchen und Pommes frites.

«Knapp drei Stunden dauerte diese Weihnachtsfeier. Jeder hat Geschenke bekommen», sagte eine Flüchtlingsbetreuerin. Hoeness verschenkte Bayern-Bälle, Trainingsanzüge, Hüte, Schals und Taschen.

Wegen Steuerhinterziehung wurde Uli Hoeness im Frühjahr 2014 zu einer Freiheitsstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Seit Anfang 2015 darf er tagsüber seiner Arbeit in der Nachwuchsabteilung des FC Bayern nachgehen.

Publiziert am 18.01.2016 | Aktualisiert am 02.03.2016

Neueste Videos