Deutsche berichten Schär und Rodriguez stehen auf der Abschuss-Liste!

Unsere nördlichen Nachbarn schiessen sich weiter auf unsere Nati-Stars ein! «Sportbild» veröffentlicht die Streich-Liste der Bundesliga-Klubs –mit Fabian Schär und Ricardo Rodriguez.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Schwere Vorwürfe von Ex-Spieler Dominguez «In Gladbach gibt es keine...
2 «Solche Typen fehlen uns» Gladbach trauert Xhaka nach
3 Frankfurt-Remis in Augsburg Der HSV holt den ersten Saison-Sieg!

Fussball

Bundesliga

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 RB Leipzig 13 29:11 33
2 Bayern 13 29:9 30
3 Hertha BSC 13 22:13 27
4 Hoffenheim 13 25:14 25
5 Frankfurt 13 19:11 25
6 Dortmund 13 31:15 24
7 1. FC Köln 13 18:12 22
8 Schalke 13 18:15 17
9 Leverkusen 13 20:21 17
10 Mainz 13 23:25 17
11 Freiburg 13 17:25 16
12 Augsburg 13 11:15 14
13 Gladbach 13 13:22 13
14 Bremen 13 17:32 11
15 Wolfsburg 13 12:18 10
16 SV Darmstadt 98 13 11:26 8
17 Hamburg 13 10:27 7
18 FC Ingolstadt 13 10:24 6
teilen
teilen
0 shares
23 Kommentare
Fehler
Melden

Es sind 29 Namen, die «Sportbild» veröffentlicht. «Die Bundesliga sortiert aus», titelt das Sportmagazin. Und schreibt, welche Stars im Winter wechseln könnten.

Darunter Fabian Schär (24), der nach einem Fehler beim Gegentor in Gladbach (1:1) wieder gescholten und in der Pause ausgewechselt wurde. Die Reaktionen in den Zeitungen ärgern Schär.

«Ich würde nicht unbedingt sagen, dass das ein krasser Fehler von mir war. Aber an einer Aktion werde ich dann gemessen. Der Rest der Halbzeit wird vergessen: Dass ich fast jeden Zweikampf gewonnen und viele Pässe an den Mann gebracht habe. Ich sehe es nicht ein, dass ich medial dann wieder der Buhmann sein soll.»

96 Prozent seiner Pässe kamen an, er gewann 86 Prozent seiner Zweikämpfe. Schär zu «Bild»: «Ich glaube nach wie vor, dass ich die Qualität habe, in der Mannschaft zu spielen. Ich habe das auch schon oft genug bewiesen, dass ich auf hohem Niveau bestehen kann.»

Im Sommer wollte ihn Valencia verpflichten. Und klar ist: Kommt ein entsprechendes Angebot, ist der Innenverteidiger im Winter weg. Zuletzt war auch der Hamburger SV an ihm interessiert, weil seinem Berater ein gutes Verhältnis zu Investor Kühne nachgesagt wurde.

Der zweite Nati-Spieler auf der «Sportbild»-Streichliste ist Ricardo Rodriguez (24). Klar ist: Der Verteidiger wollte im Sommer weg, der VfL war bereit für einen Verkauf. Allerdings kam keine Offerte. Kommt im Winter ein Angebot um die 15 Millionen Euro (Inter und AC Mailand), werden ihm kaum Steine in den Weg gelegt.

Auch wenn Rodriguez-Agent Gianluca Di Domenico sagt: «Ricardo wird von verschiedenen Medien stets umhergereicht und für haltlose Spekulationen missbraucht. Diese Spielchen müssen ein Ende haben. Ricardo konzentriert sich zur Zeit voll und ganz auf Wolfsburg.»

Zumindest bis im Januar.

Publiziert am 30.11.2016 | Aktualisiert am 03.12.2016

Neueste Videos

23 Kommentare
  • Raphael  Stadler aus Eschenbach
    01.12.2016
    Rodriguez wird schon einen interessanten Verein finden, der Ihn im Winter will. Bei Schär wird es etwas schwieriger, anscheinend hält Nagelmann nicht viel von Schär, die Auswechslung gegen Gladbach kommt einer Demontage gleich, so baut man keinen Spieler auf. Was macht er im Winter? Beißt er sich fest oder wechselt er? Denn Süle, Konkurrent Schärs, an dem es kein Vorbeikommen gibt, ist in Halbeuropa auf dem Wunschzettel und ein Wechsel im Winter ist ein Thema.
  • Mike  Müller aus Zürich
    01.12.2016
    Ich hab es hier ja schon vor dem Transfer geschrieben. Wenn du deine Karriere ruinieren und keinen Titel gewinnen willst, so musst du zu Wenger gehen. Und in D wird gegen die Schweizer Spieler ein unsägliches Bashing betrieben. Der Weidenfeller fällt so langsam wie eine Barriere der sibirischen Eisenbahn, kassiert haltbar Tore, aber kein Wort der Häme. Gomez, Schürrle, Draxler und der Portugiese Sanches bei den Bayern bringen bisher in dieser Saison unterirdische Leistungen. Kein Wort der Häme!
  • Frank  Nero 30.11.2016
    Schär und Rodrig sind nur Durchschnitt.2 Liga wäre angebracht.
    • Marcel  Stierli aus Mérida, México
      01.12.2016
      Es gibt auch 2.-klassige Kommentare, also solche ohne Sachbezug
  • Max  Recht 30.11.2016
    Hat doch nichts mit Abschussliste zu tun. Ich denke einen Rodrigez möchte man sicher halten, aber das Geld lockt halt auch. 15mio finde ich zu günstig, er ist er 24. Schär hat einfach Pech. Ich glaube bei einem Spielstarken Club wäre er super aufgehoben. Valencia hat immer ein Nässchen für gute noch nicht so bekannte Veeteidiger gehabt.
  • P  Kern aus Zürich
    30.11.2016
    Herr Gress, meine Sichtweise ist weder radikal noch rechtsdenkend. Die Beispiele, welche ich aufgezählt habe sind allesamt Spieler welche regelmässig in der Nati zum Zug kommen, im eigenen Club jedoch immer auf der Ersatzbank sitzen, keine Verantwartung in der Mannschaft übernehmen können und deshalb zu recht Ersatzspieler sind. Bestes Beispiel G. Xhaka, seit seiner roten Karte ist er nur noch Ergänzungsspieler und das wird sich auch nicht mehr ändern. Einzige positive Ausnahme ist Valon Behrami
    • drafi  schweizer aus berg
      30.11.2016
      gäbe man Schär eine echte Chance, also auch nach einem Fehler mal ein paar Spiele durchspielen lassen würde er auch sein Selbstvertrauen wieder finden, wer selbst mal gespielt hat kennt das, bei den meisten Vereinen darf ein Spieler auch mal einen Fehler machen ohne gleich auf der Tribüne zu landen, Schär ist ein sehr guter AV, und Xhaka wird mit Sicherheit wieder Stammspieler werden, ob bei Wenger oder dessen Nachfolger, da lehnen Sie sich weit aus dem Fenster mit ihrer Aussage
    • Chris  Patton aus Biel
      30.11.2016
      Und wieder schreibt man Xhaka ab, das war schon in Gladbach so und siehe da er entwickelt sich zum besten CH Spieler seit langem. Übrigens Mehmedi ist in guter Form, Shaquiri der beste Spieler seines Teams, wenn gesund. Der einzige der mir Sorgen macht ist Behrami, habe Angst dass er bald Sportinvalid ist