Dank Sieg gegen Hertha Leipzig übernimmt wieder die Tabellenspitze

RB Leipzig gewinnt gegen Hertha Berlin ohne Probleme mit 2:0. Der Aufsteiger übernimmt damit wieder die Tabellenführung.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lewandowski schlägt spät zu Bayern startet mit Last-Minute-Sieg ins neue...
2 Vom Helden zum Buhmann Frankfurt-Fans wollen Seferovic loswerden
3 Hradecky mit dem Hands des Jahres Leipzig siegt dank Goalie-Depp

Fussball

LIVE   Bundesliga

Platz +/- Mannschaft SP Tore Punkte
1 0 Bayern 17 40:10 42
2 0 RB Leipzig 17 34:15 39
3 2 Hoffenheim 17 30:17 31
4 2 Dortmund 17 37:20 30
5 -2 Hertha BSC 17 25:19 30
6 -2 Frankfurt 17 22:15 29
7 0 1. FC Köln 16 21:15 25
8 0 Leverkusen 17 26:25 24
9 0 Freiburg 17 22:29 23
10 1 Schalke 17 21:19 21
11 -1 Mainz 16 26:30 20
12 1 Wolfsburg 17 16:24 19
13 -1 Augsburg 17 13:19 18
14 0 Gladbach 17 15:25 17
15 0 Bremen 17 21:36 16
16 0 Hamburg 17 14:32 13
17 0 FC Ingolstadt 17 14:28 12
18 0 SV Darmstadt 98 17 11:30 9
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

RB Leipzig – Hertha Berlin 2:0 (1:0)
Leipzig reitet weiterhin auf einer Erfolgswelle. Gegen die Hertha aus Berlin, bei der Lustenberger durchspielt und Stocker nur auf der Bank sitzt, fährt der Aufsteiger seinen elften Sieg der Saison ein. Timo Werner (40.) und Willi Orban (62.) treffen für das Heimteam.

Mit dem Sieg übernimmt Leipzig wieder die Tabellenspitze, Verfolger Bayern kann morgen gegen Darmstadt nachlegen. Hertha dagegen bleibt auf 27 Punkte (Platz 4) sitzen.

Wolfsburg – Frankfurt 1:0
In der Woche, in der Manager Klaus Allofs der Krise zum Opfer fiel, gewinnt der VfL Wolfsburg wieder, nach drei Pleiten in vier Spielen und einem 0:5-Desaster in München: 1:0 gegen Eintracht Frankfurt!

Jeffrey Bruma köfpelt die Wölfe ins Glück – nach Flanke von Julian Draxler. Draxler? Ihn beorderte Trainer Valérien Ismaël zurück in die Startelf, nachdem er ihn aus dem Kader verbannt hatte. Der VfL hat Glück, dass Frankfurts Alexander Meier einen Penalty übers Tor drisch. Allerdings ging dem Pfiff eine Schwalbe des Frankfurt-Japaners Makoto Hasebe voraus.

So retten Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez & Co. den Sieg des Tabellen-15. ins Ziel. Beim 6. Frankfurt kommt Shani Tarashaj eine Viertelstunde vor Schluss, Haris Seferovic ist Ersatz.

Augsburg - Gladbach 1:0 (0:0)
Weder Elvedi und Sommer (spielen beide durch) noch der eingewechselte Drmic können die Gladbach-Niederlage gegen Augsburg und deren Torhüter Marwin Hitz verhindern. Das Team von André Schubert verliert auswärts mit 0:1.

Einziger Torschütze der Partie ist der Österreicher Martin Hinteregger, der in der 75. Minute seine Farben in Führung bringt.

Mainz rückt mit dem Sieg in die vordere Hälfte der Tabelle vor, Gladbach rutscht mit 16 Punkten aus 15 Spielen auf Rang 13 ab.

Mainz - Hamburg 3:1 (1:1)
Fabian Frei, der in der 83. Minute eingewechselt wird, und seine Mainzer gewinnen gegen Hamburg mit 3:1. Nachdem Bobby Wood den HSV in der 21. Minute in Führung gebracht hat, kann Danny Latza mit einem Hattrick (35./56./67.) das Spiel noch drehen.

Mit dem Sieg klettert das Team von Trainer Martin Schmidt vorübergehend auf den 9. Tabellenrang. Hamburg dagegen bleibt mit zehn Punkten Drittletzter.

Schalke - Freiburg 1:1 (0:0)
Die Chance, dass die Europa-League-Saison 2017/18 ohne den FC Schalke stattfindet, steigt. Die Königsblauen mühen sich zu einem 1:1 gegen Freiburg – Platz sechs ist schon acht Punkte entfernt. Vorne ist Schalke lange harm- und chancenlos. Hinten lassen sie sich beim 0:1 durch Florian Niederlechner übertölpeln. Naiv, wie sie sich in dieser 64. Minute auskontern lassen!

Das 1:1 erzwingen sie zehn Minuten später durch den Ukrainer Yevhen Konoplyanka, der sein erstes Bundesliga-Tor köpfelt.

Bremen - Köln 1:1 (1:1)
Der 1. FC Köln zu Saisonbeginn? Herausragend! Sieben Spiele ohne Niederlage zum Start – die Domstadt träumt von Europa.

Köln heute? Am Stolpern! Vier Spiele ohne Sieg, die Geissböcke fallen auf Platz sieben zurück. In Bremen führen sie dank eines Abstauber-Tors von Artjoms Rudnevs 1:0, dann patzt Goalie Thomas Kessler – den Distanzschuss von Serge Gnabry müsste er halten. Für Gnabry ists Saisongoal Nummer sechs. Werders Tendenz ist andersrum als die der Kölner: mies gestartet, mit drei Pleiten, nun aber seit vier Spielen ohne Niederlage. (ome/mis)

Publiziert am 17.12.2016 | Aktualisiert am 17.12.2016

Neueste Videos