Comeback nach 1249 Tagen Heute feiern die BVB-Fans Götze erstmals wieder zuhause

Vom Helden zum Verräter und zurück: Mario Götze steht vor seinem ersten Heimauftritt in seiner zweiten BVB-Ära.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Besser Ohren zuhalten, Admir! So übel schreit Leverkusens Trainer...
2 Vorbereiter Ribéry hätte Rot sehen müssen Bayern zittern sich zum...
3 Trotz Embolo-Assist in Hoffenheim Schalke bleibt weiter auf null...

Fussball

Bundesliga

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Bayern 5 15:1 15
2 Dortmund 5 16:4 12
3 1. FC Köln 5 9:2 11
4 Gladbach 5 10:6 10
5 Frankfurt 5 8:5 10
6 Hertha BSC 5 9:7 10
7 RB Leipzig 5 9:4 9
8 Mainz 5 12:11 7
9 Hoffenheim 5 9:8 7
10 Leverkusen 5 8:7 7
11 Augsburg 5 4:6 7
12 Freiburg 5 6:9 6
13 Wolfsburg 5 4:7 5
14 SV Darmstadt 98 5 2:10 4
15 Bremen 5 5:15 3
16 FC Ingolstadt 5 2:10 1
16 Hamburg 5 2:10 1
18 Schalke 5 2:10 0
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Darauf haben sie in Dortmund lange gewartet: 1249 Tage oder über dreieinhalb Jahre nach seinem letzten Heimspiel als BVB-Spieler läuft Mario Götze (24) am Freitagabend (20.30 Uhr) wieder in schwarz-gelb vor der legendären Südtribüne auf.

Nach drei Auswärts-Auftritten in Bundesliga und Champions League darf «der verlorene Sohn» nun also erstmals auch zuhause ran. Ein besonderer Moment.

Wir erinnern uns: Nach seinem Wechsel zu den Bayern ist Götze der Buhmann bei den Westfalen, wird bei den jeweiligen Aufeinandertreffen gnadenlos ausgepfiffen.

Doch das Blatt hat sich gewendet. Götze ist mitverantwortlich, dass die Dortmunder in den letzten drei Spielen 17 Tore erzielt haben – und soll am nächsten Dienstag auch Real das Fürchten lernen.

Nach drei budgetierten Punkten gegen Freiburg, versteht sich. (fan)

Publiziert am 23.09.2016 | Aktualisiert am 23.09.2016

Neueste Videos

1 Kommentare
  • Erni  Schaffer aus Haus am See
    23.09.2016
    dann hoffe ich dass Bürki nicht einen Abend wie Dienstag erwischt und die Freiburger zur Verzweiflung bringt, nur schon ein Punkt und Freiburg wäre Happy, so ein 3:3 wäre schon toll, doch wer soll für Freiburg drei tore schiessen, es wird eher ein 6:0 für den BVB werden, armes Freiburg