Bundesliga-Skandal Hertha-Profi verschickt Penis-Bilder an Minderjährige!

Grosse Aufregung in Deutschland: Sinan Kurt (20) stellt sich mit obszönen Fotos ins Abseits.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trotz Traumstart von Freis Mainz Bayern siegt und setzt Leipzig unter Druck
2 Achter Sieg in Folge Das Leipzig-Wunder geht weiter
3 Nati-Stürmer fällt 2-3 Wochen aus Admir Mehmedi verletzt sich im...

Fussball

Bundesliga

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 RB Leipzig 13 29:11 33
2 Bayern 13 29:9 30
3 Hertha BSC 13 22:13 27
4 Hoffenheim 13 25:14 25
5 Dortmund 13 31:15 24
6 Frankfurt 12 18:10 24
7 1. FC Köln 13 18:12 22
8 Schalke 13 18:15 17
9 Leverkusen 13 20:21 17
10 Mainz 13 23:25 17
11 Freiburg 13 17:25 16
12 Augsburg 12 10:14 13
13 Gladbach 13 13:22 13
14 Bremen 13 17:32 11
15 Wolfsburg 13 12:18 10
16 SV Darmstadt 98 12 11:24 8
17 FC Ingolstadt 13 10:24 6
18 Hamburg 12 8:27 4
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Diese Nachrichten hätte er besser nie abgeschickt!

Sinan Kurt, 20-jähriger Profi von Hertha BSC, hat mächtig Ärger am Hals. Wie die «Bild» berichtet, hat ein Gericht einen Strafbefehl über 20'000 Euro gegen den ehemaligen Bayern-Spieler erlassen.

Grund: Verdacht der Verbreitung pornographischer Schriften – er soll Minderjährigen Bilder seines erigierten Gliedes geschickt haben, worauf die Eltern einer dieser Jugendlichen offenbar Anzeige erstatteten.

«Sinan bestreitet den Vorwurf und wird unverzüglich Rechtsmittel einlegen», gibt Kurts Anwalt indessen bekannt. Der Verein will sich zum Thema nicht äussern. (fiq)

Publiziert am 19.10.2016 | Aktualisiert am 20.10.2016

Neueste Videos

1 Kommentare
  • hans  zottel aus Dübendorf
    19.10.2016
    Sofern Sinan Kurt die dummen Föteli verschickt hat, ist er einfach nur blöd und hoffentlich bald nicht mehr bei Hertha. Ich als Bayern Fan kann nur dankbar sein, dass die Bayern es schon bemerkt haben, dass er das Format für einen BL-Profi nicht mitbringt. Sollte etwas härter trainieren, dann käme er nicht auf solche Gedanken und stehen würde er ihm auch nicht mehr.