Aufsteiger punktgleich mit dem Leader Leipzig rückt den Bayern auf die Pelle

RB Leipzig besiegt Mainz 05 problemlos mit 3:1 – und steht punktgleich mit Bayern München an der Tabellenspitze. Auch Schalke 04 siegt. Die Knappen schlagen Werder 3:1.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Jetzt spricht Josip Drmic! «10-Millionen-Flop? Kratzt mich nicht»
2 Bayern-Boss Hoeness nach Knast-Strafe «Mein Ruf scheint nicht gelitten...
3 Schalke-Manager macht Hoffnung «Embolo liegt gut im Zeitplan»

Fussball

Bundesliga

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Bayern 16 38:9 39
2 RB Leipzig 16 31:15 36
3 Hertha BSC 16 24:16 30
4 Frankfurt 16 22:12 29
5 Hoffenheim 16 28:17 28
6 Dortmund 16 35:19 27
7 1. FC Köln 16 21:15 25
8 Freiburg 16 21:27 23
9 Leverkusen 16 23:24 21
10 Mainz 16 26:30 20
11 Schalke 16 20:19 18
12 Augsburg 16 13:17 18
13 Wolfsburg 16 15:24 16
14 Gladbach 16 15:25 16
15 Bremen 16 20:34 16
16 Hamburg 16 14:31 13
17 FC Ingolstadt 16 14:27 12
18 SV Darmstadt 98 16 11:30 8
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Wer hätte das gedacht? Nach zehn Runden steht der Aufsteiger RB Leipzig punktgleich mit Bundesliga-Dominator Bayern München an der Spitze! Das Überraschungsteam profitiert dabei vom gestrigen 1:1-Patzer des Rekordmeisters gegen Hoffenheim. 

Die Roten Bullen lassen im heimischem Fussballtempel vor über 42'500 Zuschauern nichts anbrennen und schicken Mainz 05 mit 3:1 nach Hause. Bereits in der 3. Spielminute leitet Timo Werner die Partie für die Gastgeber in gewünschte Bahnen.

Es ist ein wahres Feuerwerk, das die Sachsen abbrennen. Eines, das sich in der 21. Minute dank des 2:0 von Emil Forsberg erneut auf der Anzeigetafel widerspiegelt. Den Assist liefert der Torschütze des Führungstreffers, Timo Werner. 

Der 20-jährige Stuttgarter avanciert noch vor der Pause zum Mann des Spiels, als er einen blitzschnellen Konter zum vorentscheidenden 3:0 abschliesst. Das Leipziger Stadion steht Kopf!

Im zweiten Durchgang nimmts die Elf von Ralph Hasenhüttl etwas gemächlicher, tut nur noch das Nötigste. Der Mainzer Anschlusstreffer zum 1:3 durch Stefan Bell (74.) ist indes lediglich Resultatkosmetik.

Während es den Leipzigern wie am Schnürchen läuft, muss das Team von Martin Schmidt nach dem 1:6 gegen Anderlecht in der Europa League bereits die zweite klare Niederlage in Folge verkraften.

Schalke nimmt Fahrt auf

Nach einem katastrophalen Fehlstart von fünf Niederlagen in Folge findet Schalke 04 in der Bundesliga langsam aber sicher seine Form. Im Heimspiel gegen Werder Bremen feiert Königsblau den dritten Sieg in den letzten fünf Partien.

Den Auftakt macht Schöpf in der 35. Minute mit einem herrlichen Volley-Knaller. Nur drei Zeigerumdrehungen (38.) später doppelt Bentaleb nach. Die Gästen aus Bremen kommen durch Gnabry (42.) per Elfmeter kurz vor dem Pausentee zwar wieder ran, doch Schöpf tütet den Dreier für das Embolo-Team mit seiner zweiten Kiste ein.  

In der Bundesliga stehen die Gelsenkirchener nunmehr seit dem 25. September ohne Niederlage da. Werder kann von so einer Bilanz nur träumen. Die Norddeutschen stecken nach der dritten Pleite in Serie tief im Tabellenkeller (16. Platz).(sag)

Publiziert am 06.11.2016 | Aktualisiert am 06.11.2016

Neueste Videos