Heute Fifa-Gala in Zürich Wo können Sie Ronaldo und Eva Longoria treffen?

Fussball-Hauptstadt Zürich: Heute geben sich Ronaldo, Messi und Co. ein Stelldichein.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Vergiss sie! Du hast keine Chance» So schnappte sich Delgado Ex-Bebbi...
2 Lugano-Neuzugang Sadiku erklärt Deshalb habe ich St. Gallen und Vaduz...
3 Zlatan rettet United einen Punkt Klopp lässt Mourinhos Serie reissen

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Wer wird Weltfussballer?

Man braucht kein Prophet zu sein, um vorherzusagen, dass Cristiano Ronaldo seinen 5. Titel nach 2008, 2013, 2014 und 2016 gewinnen wird. Cristiano gewann mit Real Madrid die Champions League und wurde mit Portugal Europameister.

 

Wer wird Welttrainer?

Für BLICK-Experte Ottmar Hitzfeld ist klar: «Was Claudio Ranieri mit Leicester geschafft hat, ist ein Weltwunder.» Ranieri wurde mit einer namenlosen Truppe englischer Meister.

Wer wählt?

50 Prozent der Stimmen kommen von den Captains aller Nationalmannschaften sowie von deren Nationaltrainern. Die übrigen 50 Prozent der Stimmen teilen sich auf Fans auf, die im Internet abstimmen konnten, sowie auf Fussballjournalisten.

Was ist mit dem Ballon d’Or?

Von 2010 bis 2015 wurde der Fifa-Weltfussballer zusammen mit dem Ballon d’Or der Zeitung «France Football» ausgezeichnet. Seit diesem Jahr finden beide Auszeichnungen wieder separat statt.

Wo können Sie Cristiano Ronaldo und Eva Longoria treffen?

Cristiano Ronaldo wird am Nachmittag aus Madrid anreisen. Gelegenheit, den Superstar hautnah zu erleben, gibt es auf dem roten Teppich vor der Gala. Hollywoodstar Eva Longoria (41), die durch den Abend führt, ist seit dem Wochenende im Kameha Grand Hotel in Zürich.

Wo findet die Gala statt?

Die Zeremonie findet ab 18.30 Uhr in den TPC-Studios (Fernsehstrasse 1–4) in Zürich mit ausgewählten Gästen statt. SRF 2 überträgt das Eintreffen der Stars auf dem roten Teppich ab 18.10 Uhr. Im Internet ist der Event bei Fifa-TV auf Youtube zu sehen.

Wer kommt sonst noch?

Um 10.30 Uhr findet am Fifa-Hauptsitz ein Legenden-Spiel statt. Angekündigt sind Ex-Stars wie Clarence Seedorf (Real Madrid, AC Mailand), Carles Puyol (Barcelona) und Diego Maradona.

Publiziert am 09.01.2017 | Aktualisiert am 09.01.2017

Neueste Videos

3 Kommentare
  • Kurt  Stauffer aus George
    09.01.2017
    Warum immer Messi und Ronaldo?Es gibt viele andere Fussballer die mehr leisten als die Torjäger, die sich die Bälle zum Tor heran arbeiten lassen und den von ihnen erhaltenen präzisen Pass vesenken können!Um Tore zu schiessen im Fussball braucht es 10 Feldspieler,der Torschütze ist so gut wie seine restlichen 9 Mitspieler!!!!
    • Jülsen  Rülsen 09.01.2017
      Was Ronaldo angeht, gebe ich Ihnen Recht. Er bekommt vorne sehr viele Pässe und muss meist nur noch einschieben. Meiner Meinung nach sollte jemand anderes mit mehr individueller Klasse gewählt werden und nicht der mit den meisten Titeln.
      Aber bei Messi? Wissen Sie eigentlich wieviele Assists und erfolgreiche Dribblings schon auf seinem Konto stehen? Er schiesst nicht nur Tore. Er lässt sich auch im Mittelfeld oft zurückfallen, um seine Mitspieler mit massgeschneiderten Pässen zu versorgen...
  • Hans  Pfauener 09.01.2017
    Eigentlich quatsch. Messi war in diversen Kategorien um einige Klassen besser als Ronaldo. Und Ronaldo hat am EM Final nicht mal gespielt.
    2013 hat Ronaldo ohne einen Titel gewonnen während Messi alle 3 hatte, und hier soll das argument die Titelgewinne sein? Einfach nur Quatsch. Ronaldo ist sicher einer der besten Spieler aller Zeiten, aber gegen Messi nunmal nur ein Hobbyfussballer...