Video-Kommentar von Fussball-Chef Böni «Für Inler ist das eine menschliche Tragödie!»

28 Spieler hat Nati-Coach Vladimir Petkovic für das EM-Trainingslager vom 22. Mai bis 3. Juni in Lugano aufgeboten. Fünf davon werden noch gestrichen. BLICK-Fussballchef Andreas Böni beurteilt das erweiterte Kader.

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Fussball

teilen
teilen
4 shares
11 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 18.05.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

11 Kommentare
  • André  Gysin , via Facebook 19.05.2016
    Wenn der Zahltag wichtiger ist als zu spielen, dann muss er sich nicht wundern!
  • Concolor  Shalako 19.05.2016
    Menschliche Tragödie ...wenn man nicht gespielt hat.
    Ich denke es gibt andere Eidgenossen die nicht nominiert sind..die eher von menschlicher Tragödie sprechen können.
  • Enri  Co 18.05.2016
    Als "menschliche Tragödie" kann man vieles Bezeichnen, aber sicher nicht die Nichtnomination für ein Fussballturnier.
  • Renato  Imsand 18.05.2016
    Wir sollten bei der Kritik über Senderos seine Leistungen gerade bei wichtigen Spielen in der Nati nicht vergessen. Er hat wichtige Tore geschossen so z.B gegen Südkorea an der WM. Zudem macht er mit seinem guten Stellungsspiel vieles wieder wett. Oder meint ihr etwa Von Bergen oder Klose seien wirklich besser als Senderos? Zudem; ein Spanier tut doch der Albanisch/Kosovarischen Nati wirklich gut. Dafür sind bestandene CH-Bundesligaspieler wie Lustenberger oder Schwegler kein Thema mehr. Schade!
  • Martin  Bilbao , via Facebook 18.05.2016
    Inler ist ein Witz... Fotos feiernd mittendrin von der Leicester Meisterschaft zu posten, bei Null Beitrag, ist schon dreist! Als Anspruch Führungsspieler!!! Ein Witz...