BLICK-Fussballchef Böni «Jetzt dürfen wir träumen!»

Die Schweizer Fussballnationalmannschaft qualifiziert sich nach dem 0:0 gegen die Franzosen für das Achtelfinale. Historisch! BLICK-Fussballchef Andreas Böni analysiert das Erreichte.

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Fussball

teilen
teilen
2 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 20.06.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

7 Kommentare
  • Valentin  Vieli 20.06.2016
    Der Titel Fussballchef ist keine Referenz für Fussballsachverstand. Böni hat ein anderes Spiel gesehen. Die Schweiz war noch nie an dieser EM wirklich gut, keine überragenden Einzelspieler, kein harmonisches Team. Bönis Traum zerplatzt wie eine Seifenblase, ein Viertelfinale hat diese Mannschaft nicht im Köcher, dazu sind die möglichen Gegner Deutschland oder auch Polen einfach zu stark. Ich habe bei der Schweiz KEINE Steigerung gesehen, nur ein Nachlassen von Frankreich.
    • Marco  Weber 20.06.2016
      Frankreich hat auch gegen Albanien und Rumänien nicht überzeugend gespielt! Warten wir doch ab und hoffen ein bischen auf den Samstag! Danach dürfen Sie wieder Ihren Pessimismus weiterleben und trötzeln!
  • Fink  Patrick aus Schweiz
    20.06.2016
    Welches Spiel hat er gesehen? Frankreich gab nicht 100 Prozent, die Schweiz nach der Pause auch nicht mehr. Die Schweiz war nur Destruktiv gut. Also im zerstören von gegenerischen Angriffen. Selbst nur eine echte Chance kreiert und dann von einem sehr guten Spiel sprechen?! Oje. Und was soll Historisch sein am Weiterkommen? Es gab noch nie so eine grosse, verwässerte EM in der Geschichte, das ist Historisch. Das Weiterkommen als Gruppenzweiter war das Minimalziel an dieser EM für die Schweiz.
  • Fritz  Jäger , via Facebook 20.06.2016
    Ich frage mich, welches Spiel Böni gesehen hat. O.K. defensiv war die Leistung der Schweizer nicht schlecht, hier aber von einem sehr guten Spiel zu sprechen ist absolut übertrieben. Wer es in 90 Minuten nicht zustande bringt, auch nur ein einziges mal aufs gegnerische Tor zu schiessen, geschweige denn eine Torchance herauszuspielen, hat sicher nicht gut gespielt. Herr Böni träumen Sie weiter, denn die Gegner werden jetzt immer stärker!
    • Peter  Bell aus Bülach
      20.06.2016
      Also ist Polen oder Nordirland demnach Stärker als Frankreich?
      Offensiv muss noch mehr kommen klar, wenn der Schiri aber 2 klare Penaltys nicht gibt ist dies nicht die Schuld der Schweizer.
  • Daniela  Bauschmann 20.06.2016
    Jetzt dürfen wir träumen. Von was als erste im Achtelfinal auszuscheiden !!!
    • Marco  Weber 20.06.2016
      Genau Frau Bauschmann! Immer schön den Schweizer Optimissmus hochhalten! Wunderbar all diese Fröhlichen und Optimistischen Schweizer in unserem Land! Immer wieder schön das zu sehen!