Djemba-Djemba spielt bei Vallorbe in 2. Liga Ronaldo-Kumpel ist jetzt Dorf-Attraktion

Einst machte er gar ein Tor für Manchester United in der Champions League und war der beste Kumpel von Cristiano Ronaldo. Nun kickt Eric Djemba-Djemba in der 2. Liga.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Abdi auf der FCB-Liste Schnappt sich Basel einen FCZ-Helden?
2 «Schande für die Geschichte» Juventus schockt Fans mit neuem Logo!
3 Lugano-Neuzugang Sadiku erklärt Deshalb habe ich St. Gallen und...

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 49:15 47
2 YB 18 42:24 35
3 Sion 18 38:31 29
4 Luzern 18 36:33 29
5 GC 18 26:32 22
6 St. Gallen 18 20:27 21
7 Lausanne 18 30:34 18
8 Lugano 18 23:35 18
9 Thun 18 23:34 16
10 Vaduz 18 21:43 16
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

«Ich mache nun auf Picasso!» Djemba-Djemba (35) lacht laut, als er das sagt. Als er über seinen neuen Lebensabschnitt spricht. Über seinen neuen Job als Maler, den er eben angetreten hat. «Ich mache mir einen Spass daraus, zuerst Zeichnungen mit meinem Pinsel zu malen», erklärt der Kameruner. Wohin dieser Schabernack führen wird, prognostiziert Erics neuer Trainer, Jean-Yves Bonnard: «Ich denke, der Übername Picasso ist ihm im Team sicher …»

Welch ein Quantensprung! Vom umjubelten Star bei ManUtd zum Maler, irgendwo in der Provinz des Waadtländer Juras. «Kein Problem. Ich lerne ein neues Leben, neue Kollegen kennen. Das ist doch toll!», sagt Eric. Die ersten paar Tage seien schon hart gewesen. «Aber vor allem wegen des frühen Aufstehens. Sechs Uhr morgens – das ist nicht meine Zeit. Denn ich gehe meist um Mitternacht oder ein Uhr ins Bett. Aber so ist es jetzt.»

Ein Leben ganz weit weg vom Glamour eines Premier-League-Stars und von Kumpel CR7. Hat Eric nicht genug verdient in seinem Profi-Leben, dass er nun als verkappter Picasso Wände streichen muss? «Ich habe Kinder. Wer weiss, ob ich das Geld in zwanzig, dreissig Jahren noch habe. Da kann viel passieren. Deshalb habe ich diesen Job­entscheid getroffen. Es ist in Europa wichtig, dass regelmässig Geld hereinkommt.»

Rückblende. Old Trafford. ManUtd ist richtig gross. Mit Ronaldo, Forlan, Giggs, Keane, Neville, Scholes, Ferdinand etc. In dieses Starensemble wechselt Djemba-Djemba 2003 für 4,5 Millionen Euro nach einer herausragenden Saison bei Nantes. «Alex Ferguson als Trainer gehabt zu haben, das ist doch das Grösste! Der war für uns Spieler vierundzwanzig Stunden erreichbar. Er war wie ein Vater. Und mit einigen Spielern aus diesem Team habe ich heute noch Kontakt. So mit Mikaël Silvestre, Rio Ferdinand, Ronaldo, Louis Saha oder Quinton Fortune.»

Achtzehn Monate spielt Djemba-Djemba bei ManUtd. Meistens ist er Edeljoker. Um seinen Nationalmannschafts-Platz nicht zu gefährden, wechselt er mit erst 24 von ManUtd zu Aston Villa. Doch er wird niemals wieder so gut werden wie bei Nantes. Und nun tanzt der Mittelfeldspieler also bei Val-Bal, wie der Zweitligist im Volksmund heisst.

Warum eigentlich? «Mein Jugendfreund aus Douala, Jacques Etondé, ist einer meiner besten Freunde. Wir hatten uns geschworen, eines Tages gemeinsam Fussball zu spielen. Nun war der Moment da. Und Eric kickt bei Vallorbe.»

38 Siege in Serie!

Er ist sogar Captain. Was Eric aber nicht daran hinderte, nach den ersten Trainings eiskalt festzustellen: «Also das Niveau ist auf demselben Level in Frankreich besser. Ich werde bestimmt meinen Spass haben …»

Und dann, wenn plötzlich doch noch ein Klub aus der Challenge oder Super League anklopft? «Zuerst muss ich einmal zeigen, was ich noch draufhabe. Und dann bin ich nicht nur für ein paar Spiele nach Vallorbe gekommen. Aber wenn Sion oder Xamax anklopft … Na ja, wir werden sehen. Der Coach wird dann mein Agent. Die Kommission für den Transfer kriegt der Klub …»

Bonnard selbst staunt bloss noch: «Ich realisiere es noch gar nicht richtig, solch einen Spieler im Team zu haben! Im Moment bin ich nur PR-Mann, kriege ein Telefon nach dem anderen. Und es melden sich Spieler, die gerne mit Eric im gleichen Team wären.» So seien ihm Kader Keita (ex Lyon) oder Didier Zokora (ex Tottenham) angeboten worden.

Das Val-Bal-Märchen, das den kleinen Klub im Schnellzug-Tempo vom Schwanz der 3. Liga (fast) an die Spitze der 2. Liga inter geschwemmt hat (mit 38 Siegen in Folge!), soll mit Djemba-Djemba erst so richtig beginnen.

Persönlich

Eric Djemba-Djemba

Geburtsdatum: 4. Mai 1981
Geburtsort: Douala (Kamerun)

Grösste Erfolge: FA-Cupsieger 2004 mit ManUtd (ohne Einsatz im Final gegen Millwall). WM-Teilnahme 2002 mit Kamerun (ohne Einsatz).

35 Spiele für Manchester United. 24 Länderspiele.

Klubs: Kadji Sports Academy (Akademie des ehemaligen Sion-Präsidenten Gilbert Kadji in Douala), Yaoundé, Nantes, ManUtd, Aston Villa, Burnley, Qatar SC, Odense, Hapoel Tel Aviv, Partizan Belgrad, St. Mirren, Chennaiyin (Indien), Persebaya (Indonesien), Chateaubriant (Fr), FC Val­lorbe-Ballaigues.

Publiziert am 20.11.2016 | Aktualisiert am 20.11.2016

Neueste Videos

1 Kommentare
  • Hermann  Dornauer aus Bishkek
    20.11.2016
    Mal einer der das Leben so sieht wie es in der Realität ist, sympatisch und auf dem Boden geblieben. Viel Glück und ja, die Kinder sind wichtig und ein geregeltes Einkommen auch.