Tor-Rekord in der Champions League 8:4! Dortmund watscht Legia Warschau ab

Das 1:0 in der Liga gegen Bayern München lässt das Dortmunder Selbstvertrauen explodieren. Das Tuchel-Team schiesst in der Champions League Legia Warschau zuhause mit 8:4 ab.

Aktuell auf Blick.ch

Fussball

teilen
teilen
192 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Zwölf Tore! So häufig hat es noch nie in einem Champions-League-Spiel geklingelt. Elf Goals fielen 2003 beim 8:3 von Monaco gegen Deportivo La Coruna .

Bereits nach rund einer halben Stunde führt Dortmund gegen Legia Warschau 5:2. Und das obwohl der Ex-Sittener Prijovic die Gäste in Führung schiesst (10.).

Dortmund reagiert vehement auf den Rückstand: Kagawa (17. und 18.) und Sahin (20.) stellen auf 3:1. Dann bezwingt Prijovic Bürki-Ersatz Weidenfeller ein zweites Mal (24.).

Erneut fällt die BVB-Reaktion heftig aus: Dembélé (29.) und Reus (32.) verwandeln das Stadion in ein Tollhaus.

Reus, der in dieser Saison wegen einer Schambeinentzündung noch kein Spiel bestritt, schnürt nach dem Seitenwechsel den Doppelpack (52.). 6:2.

Das Spiel ist längst entschieden, auch wenn die Gäste aus Polen durch Kucharczyk (57.) und Nikolic (83.) noch zwei Mal zuschlagen. Denn auch Dortmund trifft dank Passlack (81.) und Reus (93.) weiterhin ins Schwarze.

PS: Das Hinspiel in Polen gewann Dortmund auch schon. Dieses allerdings «nur» mit 6:0. (rmi/yap)

Publiziert am 22.11.2016 | Aktualisiert am 23.11.2016

Dortmund - Legia Warschau  8:4  (5:2)

Signal Iduna Park, Dortmund. - Zuschauer: 55094. - SR Strömbergsson, Martin, Schweden. - Tore: 10. Aleksandar Prijovic 0:1 (Vadis Odjidja Ofoe), 17. Shinji Kagawa 1:1 (Ousmane Dembele), 18. Shinji Kagawa 2:1 (Ousmane Dembele), 20. Sahin N. 3:1, 24. Aleksandar Prijovic 3:2 (Bartosz Bereszynski), 29. Ousmane Dembele 4:2 (Marco Reus), 32. Marco Reus 5:2 (Shinji Kagawa), 52. Marco Reus 6:2 (Ousmane Dembele), 57. Michal Kucharczyk 6:3 (Miroslav Radovic), 81. Felix Passlack 7:3, 83. Nikolic N. 7:4 (Miroslav Radovic), 92. Jakub Rzezniczak 8:4 (Pierre-Emerick Aubameyang).

Dortmund: Weidenfeller R., Rode S., Ginter M., Bartra M., Passlack F., Sahin N., Pulisic C., Kagawa S., Castro G., Dembele O., Reus M. - Einwechslungen: Durm E. (62. für Bartra M.), Aubameyang P. (70. für Sahin N.), Schürrle A. (72. für Dembele O.).

Legia Warschau: Cierzniak R., Bereszynski B., Czerwinski J., Pazdan M., Rzezniczak J., Kopczynski M., Guilherme, Kucharczyk M., Radovic M., Odjidja Ofoe V., Prijovic A. - Einwechslungen: Jodlowiec T. (55. für Guilherme), Wieteska M. (69. für Prijovic A.), Nikolic N. (75. für Odjidja Ofoe V.).

Verwarnungen: Dortmund: 88. Ginter M. (Gelb). Legia Warschau: 61. Odjidja Ofoe V. (Gelb), 63. Pazdan M. (Gelb).

Bemerkungen:
DortmundLegia Warschau
Ballbesitz61%39%
Formation4-1-4-14-2-3-1
Fouls1110
Corners11
Offsides75
Freistösse1518
Einwürfe1610
Schüsse gehalten31
Auskicks39
Schüsse aufs Tor97
Schüsse neben das Tor43
Zum Resultate-Center »

Neueste Videos

9 Kommentare
  • Werner   Werhub, ☺ aus Globâle, Tuvalu, Vaiaku █ Fongafale
    23.11.2016
    @ P Kern
    sie haben folgendes gejammert
    YB im Gegensatz bereits schon 4 Zähler hat und so gesehen europäisch auch viel erfolgreicher ist als der grosse FCB ? Dies gilt übrigens auch für den FCZ mit 5 Punkten. Nun die Frage an Sie. Warum spielt der FCB seit Jahren europäisch so erbärmlich schlecht, wo sie doch in der Schweiz Tabellenerster sind ?


    ich sage Ihnen wieso
    weil YB un d der FCZ die stärkeren gegner haben
    und auch sonst jahraus jahrein
    den besseren Fussball spielen

    Gruss vom Atoll
  • Roger  Huber 23.11.2016
    Mit Bürki im Tor hätten die Dortmunder bestimmt keine 5 Kisten kassiert.
  • Mike  Müller aus Zürich
    23.11.2016
    In einem Spiel hat der Weidenfeller fast so viele Tore kassiert wie der Bürki während der laufenden Saison. Bei dem Weidenfeller ist jeder Torroller, jedes Schüsschen aufs Tor ein Tor. Der Oldie fällt doch so langsam wie eine Schranke der Sibirischen Eisenbahn........
  • Matthias  Arm aus Heimenschwans
    23.11.2016
    Unglaublich!!
    6x mehr Tore als Eckbälle!
  • Werner   Werhub, ☺ aus Globâle, Tuvalu, Vaiaku █ Fongafale
    23.11.2016
    jetzt habe ich aber gestaunt
    da stand 8:4
    und habe viele gelbe leibchen gesehen

    und habe gedacht jetzt haben die Bienen
    mal den Unterarm rausgenommen



    aber nichts von dem
    es waren nicht die gelb-schwarzen Beerengräbler
    nein es war Dortmund.

    Bin masslos enttäuscht

    Gruss vom Atoll
    • Alfred  Steiner 23.11.2016
      Heute Abend gilt es zu liefern. Die Tabletten sollten heute Abend bereit sein und trotzdem nicht zu viel Energie verschwenden, ansonsten gibt es für den Schnarchli-Urs am Sonntag ein böses Erwachen im Tourbillon.
    • P  Kern aus Zürich
      23.11.2016
      Herr Werhub, ich bin weder YB noch FCB Fan, wenn ich jedoch auf die Europäischen Tabellen schaue, dann liegt doch der FCB mit einem mickrigen Punkt in seiner Gruppe an allerletzter Stelle, wo YB im Gegensatz bereits schon 4 Zähler hat und so gesehen europäisch auch viel erfolgreicher ist als der grosse FCB ? Dies gilt übrigens auch für den FCZ mit 5 Punkten. Nun die Frage an Sie. Warum spielt der FCB seit Jahren europäisch so erbärmlich schlecht, wo sie doch in der Schweiz Tabellenerster sind ?
    • Werner   Werhub, ☺ aus Globâle, Tuvalu, Vaiaku █ Fongafale
      23.11.2016
      @ Alfred Steiner
      dann wären es noch 12 Punkte Vorspring
      wo ist das Problem ?




      ind zu @ P Kern
      das ist weil YB und der FCZ besser spielt als Basel
      seit 30 Jahren absolute Pause.

      Gruss vom Atoll
    • Alfred  Steiner 23.11.2016
      Alles andere als die klare Dominaz würde die Pillenlobby am Rheinknie wohl kaum goutieren. Und wenn der FC Sion gewinnen muss, gewinnt er auch. Daran ändert der Ligakrösus nicht viel-nein nichts. Dass durften die Pillen ja schon öfters erleben. Und am Sonntag müssen die Walliser nicht gewinnen und werden es trotzdem tun.

      Gruss vom Zentrum des Universums