St. Galler Prijovic über den irren Tor-Rekord «Lieber als Mann verlieren»

Champions-League-Rekord! Zwölf Tore in einem Spiel. Mit Doppeltorschütze Aleksandar Prijovic (26) ist beim 8:4 zwischen Dortmund und Warschau ein Schweizer Stürmer mittendrin.

Aktuell auf Blick.ch

Fussball

teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

BLICK: Kann man sich beim 4:8 über eigene Tore freuen?
Aleksandar Prijovic: Amüsant war es für uns nicht. Aber wir sind auch stolz auf die vier Tore. Für mich sind es zwei der wichtigeren Tore meiner Karriere. Aber es wäre ein drittes möglich gewesen.

Die Latte verhinderte, dass sie als erster Spieler dieser Saison gegen Dortmund einen Hattrick erzielten.
Das war schade. Es wäre das 3:3 gewesen. Danach haben wir leider viele Gegentore erhalten. Dortmund ist ein Weltklasse-Team. Sie schaffen es, das Toreschiessen ganz einfach aussehen zu lassen.

Wie gut schläft man nach einem 4:8?
Die Offensivleute gut, die Defensivspieler schlecht! Es ist unglaublich, dass dies in der Champions League passierte und nicht bei einem Grümpelturnier. Aber mir ist ein 4:8 lieber als ein 0:6 (wie im Hinspiel, d. Red.). Lieber als Mann verlieren als wie ein kleines Kind, das sich versteckt.

Trotz 24 Gegentoren kann Legia noch Dritter werden.
Das letzte Spiel gegen Sporting ist ein kleines Final. Das wird ein Riesenspektakel. Doch zuerst wollen wir die nächsten zwei Ligaspiele gewinnen und in die Top 3 kommen.

Ist Legia mit dem neuen Trainer Jacek Magiera stärker?
Der Wechsel war positiv. Wir haben zuletzt fünf Ligaspiele in Folge gewonnen. Ich erhoffe mir zwar noch mehr Einsatzzeit. Aber wenn ich bis zum Winter noch zwei Tore mache, kann ich zufrieden sein.

Sie spielen mit 26 erstmals in der Champions League. Ist es so speziell wie erträumt?
Es ist richtig geil (schmunzelt). Wir hatten eine schwierige Gruppe erwischt, aber einen Punkt gegen Real geholt. Dort habe ich ein Tor vorbereitet. Ich fühle mich wohl auf diesem Niveau.

Sie sind der Schweizer mit den meisten Champions-League-Toren diese Saison. Denken Sie an die Nati?
Natürlich will ich die grosse Bühne nutzen und wenn möglich meinen Stempel aufdrücken. Aber ich weiss nicht, ob in der Schweiz die polnische Liga beachtet wird.

Publiziert am 24.11.2016 | Aktualisiert am 24.11.2016

Neueste Videos

1 Kommentare
  • Hugo  Stiglitz aus Frankreich
    24.11.2016
    Toll, die eigene Defensive in die Pfanne zu hauen. Wie wenn Stuermer mit Defensive nichts zu tun haetten..