Alle Liveticker Live-Center

teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Arsenals Lucas Perez schiesst Basel ab FCB verabschiedet sich aus Europa

Aus der Europa-Traum! Basel verliert das letzte Gruppenspiel der Champions League gegen Arsenal mit 1:4.

teilen
teilen
112 shares
50 Kommentare
Fehler
Melden

Basel verliert gegen Arsenal 1:4. Damit wird der FCB nicht europäisch überwintern. Ludogorets sichert sich dank dem 2:2 in Paris die Europa-League-Qualifikation. Arsenal gewinnt die Gruppe, PSG wird Zweiter.

Das Spiel:
Basel spielt nach vorne, Arsenal sticht eiskalt zu. Zwei kleine Chancen brauchen die Gäste aus London, um die FCB-Träume nach 16 Minuten platzen zu lassen – 0:2. Danach ist Basel zwar engagiert, doch das Glück vor dem gegnerischen Tor bleibt verwehrt. Nach dem Seitenwechsel klingelts zur Vorentscheidung – die Gunners setzen zur Gala an. Arsenal spielt die Führung runter und gewinnt letztlich diskussionslos mit 4:1. 

Die Tore:
8. Minute, 0:1 | Lucas Perez: Gibbs wird von Sanchez mit einem Heber in Szene gesetzt. Der Gunner legt quer. FCB-Balanta schlägt vor dem eigenen Tor ein Luftloch. Lucas Perez braucht nur noch einzuschieben.

16. Minute, 0:2 | Lucas Perez: Wieder ist es Gibbs, der das Tor vorbereitet. Sein Schuss wird von Vaclik in die Mitte abgelenkt, wo Lucas Perez goldrichtig steht – Doppelpack!

47. Minute, 0:3 | Lucas Perez: Das ist der Hattrick. Perez setzt sich im Laufduell gegen Balanta durch und trifft von halbrechts in die entfernte Ecke.

54. Minute, 0:4 | Alex Iwobi: Weiter Ball auf Mesut Özil. Der Deutsche legt zurück auf Iwobi und der Youngster schiebt ein. 

78. Minute, 1:4 | Seydou Doumbia: Doumbia tänzelt sich durch die Arsenal-Abwehr. Nach einem Doppelpass mit Marc Janko steht er alleine vor Ospina und markiert den Ehrentreffer.

Der Beste: Lucas Perez. Beerdigt Basels Traum von Europa mit drei Toren fast im Alleingang. Die FCB-Abwehr machts ihm auch unglaublich einfach.

Der Schlechteste: Eder Balanta. Der Kolumbianer hat dreimal die Chance bei den Gegentoren zu klären, schaffts jedes Mal nicht. Beim Vierten irrt er wieder umher.

Das gab zu reden: Torschütze Lucas Perez steht bei Arsenals 2:0 haarscharf im Abseits. Sehr schwierig zu sehen. 

So gehts weiter: Der FCB ist damit nur noch in den nationalen Wettbewerben vertreten. Kommenden Samstag empfangen die Basler in der Meisterschaft St. Gallen (20 Uhr).

**********

Basel – Arsenal 1:4 (0:2)
St-Jakob-Park 36'000 Fans

Tore: 8. L. Pérez 0:1. 16. L. Pérez 0:2.  47. L. Pérez 0:3. 54. Iwobi 0:4. 78. Doumbia 1:4.

Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Balanta, Traoré; Serey Die, T. Xhaka; Elyounoussi, Delgado, Steffen; Janko.

Arsenal: Ospina; Gabriel, Holding, Koscielny, Gibbs; Ramsey, G. Xhaka; Iwobi, Özil, Lucas Pérez; Sanchez.

Einwechslungen:
Basel: Doumbia (54. für Delgado). Callà (59. für Elyounoussi). Zuffi (74. für Serey Die).
Arsenal: Elneny (70. für Sanchez). Giroud (70. für Ramsey). Walcott (74. für Özil).

Gelb: 36. Gibbs (Foul). 66. Balanta (Foul).

Publiziert am 06.12.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016
teilen
teilen
112 shares
50 Kommentare
Fehler
Melden

Top-Videos

50 Kommentare
  • Werner  Kestenholz aus Oberwil BL
    08.12.2016
    Herr Heusler dr FC Basel ist doch bereits mehr wie nur durchgeschüttelt, nur Sie checken dies nicht. Wenn der Trainer gehten muss, dann miss auch heitz den Hut nehmen. Fehleinkäufe noch und nöcher. Und in der nächsten CL-Saisdon - sollte sich der FCB ünerhaupt qualifizieren - würde ich den Eintrittspreis für jedes Speil auf mindestens CHF 250 anheben. Viel Spass!
  • Roy  Wood aus Basel
    07.12.2016
    Champions League....meine Guete es gibt auch Fussball ausserhalb der CL. Ich finde es langweilig wenn immer die gleichen gewinnen. Basel wird wohl zum 8. mal in Folge Meister und das ist eine direkte Folge der CL. Und in der CL haben sie null Chance und nicht einmal in der ungeliebten Europaleague. Es lebe die Super League Challenge League, Promotion League, 1. Liga usw. Wer den Fussball liebt braucht keine CL und wer Tennis liebt keinen Federer....
  • Leo  Messi aus Münchenstein
    07.12.2016
    Es ist doch lustig zu sehen, dass hier wieder die "Nicht-Basler" den FCB kritisieren und belächeln. Dumm nur, dass eben dieser FCB die Liga schon nach 10 Spieltagen entscheidet, wie in den letzten Jahren auch !
    Statt den FCB schlecht zu reden, sollte man sich eher mal überlegen, was bei den anderen Vereinen schief läuft !!!
    • Marco  Goby 07.12.2016
      @ Leo Messi
      Da läuft bei den anderen Vereinen gar nichts schief. Das liegt einzig und allein an dem Schiri-Bonus, den der FCB geniesst und daran, dass der FCB offenbar gemäss SFV erneut Meister werden muss...!!!
      (Ende der Ironie!)
  • Christian  Kronenberg aus Therwil
    07.12.2016
    An Alle Neidkommentarlinge hier; bevor Ihr tagtäglich solchen Unsinn und schadenfreudig über das Ausscheiden des FCB schreibt, würde ich zuerst überlegen! Es hat auch für ALLE YB, Sion, Luzern alle Konsequenzen sicher mal in den nächsten fünf Jahren. Es wird für den FCB künftig schwierig sein und für alle anderen Mannschaften praktisch unmöglich sich für die CL zu qualifizieren ab 2018.
    • Thomas  Hager aus Luzern
      07.12.2016
      Macht nichts es hat sich eh nur immer der FCB qualifiziert. Die anderen Clubs hatten nichts davon ausser das Basel durch das dadurch generierte Geld so stark wurde das die anderen Clubs keine Chance mehr hatten.
      Der FCB vertritt Basel und nicht die Schweiz, das ist dieselbe Überheblichkeit wie bei der SVP die auch denkt sie spricht für alle und verteidigt uns gegen Europa.
      Nicht mal der nächste Meistertitel ist für Basel sicher das würde eh nur die nächste Blamage in der CL geben.
    • Christian  Kronenberg aus Therwil
      07.12.2016
      Her Thomas Hager, es ist eben nicht so wie Sie schreiben! Die anderen Schweizer Clubs haben sehr wohl etwas davon wenn der FCB erfolgreich ist. Die Schweiz verliert wohl vermutlich ab 2018 den direkten CL-Platz und einen EL-Platz. Ihren Neid gegen Erfolgreiche will ich nicht haben.
    • Ernst  Rietmann aus Weinfelden
      07.12.2016
      Herr Hager, wissen Sie warum der FCB ernten konnte? Kein anderer Club in der Schweiz hat Gelder so geschickt und gut in die Vereinsstruktur gesteckt und ist so professionell geführt. Von dieser Aufbauarbeit profitiert der FCB verdientermassen auch sportlich und natürlich finanziell. Der FCB ist nicht viel schlechter geworden, andere Vereine wie auch Ludogoresz und Tel Aviv wurden stärker. Es ist bezeichnend, dass Heusler nicht in Aktionismus verfällt und auch richtig so.
    • Marco  Goby 07.12.2016
      @ Thomas Hager
      Eben vertritt der FCB nicht nur Basel, denn dank den Punkten, die der in den vergangenen Jahren für den Koeffizienten erspielt wurden, hatten die anderen qualifizierten Clubs den Vorteil, die eine oder andere Qualifikationsrunde weniger spielen zu müssen. Wenn Sie dann ihre Chance nicht packen, dann ist das einzig und alleine die eigene Schuld!!
      PS: Lernen Sie erst einmal, dass Sport und Politik zwei Paar Schuhe sind!
  • Christian  Kronenberg aus Therwil
    07.12.2016
    Es kann auch für den FC Basel nicht jedes Jahr klappen! Nur schade, dass für die Schweiz die Trauben international höher hängen werden. Für den FCB wird es ab 2018 schwierig und für den Rest der Mannschaften praktisch unmöglich in den nächsten 5 Jahren CL zu spielen. Ich bin mir sicher, dass der FCB im Winter die eine oder andere Korrektur vornehmen wird. Am Hauptziel Schweizermeister 2017 zu werden und damit wieder in der CL zu spielen wird nicht ändern.
Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Begegnungen

UEFA Champions League, Gruppe A28. 09. 2016
Arsenal2:0Basel

UEFA Champions League, Gruppe A

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Arsenal 6 18:6 14
2 Paris SG 6 13:7 12
3 Ludogorets Razgrad 6 6:15 3
4 Basel 6 3:12 2