Goalie-Trainer wird neuer Chefcoach Rueda bei Wil schon wieder entlassen!

Das Engagement von Trainer Martin Rueda bei Challenge-League-Klub Wil ist bereits nach drei Monaten zu Ende sein. Die Ostschweizer trennen sich vom Chefcoach.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Er trainiert jetzt bei Le Mont Neuer Tiefpunkt für Ex-FCB-Star Cabral!
2 «Das ist kein Weltuntergang» Hakan Yakin rasselt durch Trainer-Prüfung
3 Also doch Yakin-Doppel in Schaffhausen Hakan wird Assistent von Murat!

Fussball

Brack.ch Challenge League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Zürich 18 48:10 48
2 Neuchatel Xamax FC 18 32:19 36
3 Wil 18 24:17 26
4 Aarau 18 27:28 26
5 Servette 18 24:27 25
6 Wohlen 18 22:31 22
7 FC Le Mont Ls 18 12:19 21
8 Winterthur 18 17:26 18
9 Chiasso 18 16:28 15
10 FC Schaffhausen 18 21:38 13
teilen
teilen
0 shares
11 Kommentare
Fehler
Melden

Beim FC Wil geht die turbulente Zeit weiter. Die Vereinsführung mit den türkischen Investoren beendet die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Martin Rueda und dessen Assistent Daniel Bamert unmittelbar nach der Vorrunde, wie der Klub mitteilt.

Das Duo muss nach dem letzten Challenge-League-Spiel gegen Xamax am letzten Samstag (0:0) die Garderobe räumen. Rueda und Bamert waren erst im September von Liga-Konkurrent Wohlen zu Wil gekommen. In den zwölf Spielen schauten 5 Siege, 3 Remis und 4 Pleiten heraus. Verrückt: Seit Oktober 2014 haben nun schon zehn Trainer bei Wil an der Seitenlinie gestanden.

Der Klub mit Ambitionen auf die Super League hat als Dritter mit mindestens 19 Punkten Rückstand auf Leader FCZ die Chance auf den Aufstieg bereits verspielt.

Ruedas Nachfolge wird intern geregelt. Neu wird Ronny Teuber, zuletzt in der Funktion des Torhütertrainers, die Mannschaft als Cheftrainer betreuen. Der 51-Jährige Deutsche wird unterstützt vom bisherigen Staff in den Personen von Ercüment Sahin und Ruben Hornberger. (rib)

Publiziert am 12.12.2016 | Aktualisiert am 14.12.2016

Neueste Videos

11 Kommentare
  • Heinz  Fischer aus Baden
    13.12.2016
    Rueda wurde zurecht entlassen. Er hatte mit Wil keinen Erfolg. Nur des Geldes löste er seinen bestehenden Vertrag beim FC Wohlen auf. Er liess Wohlen im Stich. Doch sein Abgang war das Glück für Wohlen. Ohne Rueda holte sein ex Verein mit seinem Nachfolger endlich Punkte.. Seien wir ehrlich: Rueda ist nun einfach kein Top Trainer. Und verlässlich ist er auch nicht....
  • beat  loser aus st.gallen
    12.12.2016
    Will wird nie Aufsteigen, müssen sie auch nie. Kein Stadion, keine Fans, was will man schon mit so einem Mini - Club.
  • Roger  Hausherr 12.12.2016
    Zürich, Xamax, Aarau, Servette. Diese Vereine gehören in den kommenden Jahren nach oben. Die haben neue Stadien und Tradition. Alle anderen sollen unten bleiben. Der FC Wil müsste sich neu erfinden. FC Türkwil oder FC Willtürkspor oder ganz einfach die Erdogananhänger nach Hause schicken. Der letzte Trainer wurde einfach ausgeliefert quasi an die AKP. Wenn ich an Wil denke, ist das eine kleine Altstadt. Aber an die Türkei denke ich, wenn ich FC Wil lese oder höre. Vergesst diesen Verein.
  • Roger  Huber 12.12.2016
    Wow, damit stellt man in Sachen Trainerwechsel nun sogar den FC Sion in den Schatten. Chapeau!
  • Ruedi  Lanz aus Aarburg
    12.12.2016
    Schon wenn ich Chefcoach Rueda lese, muss ich laut heraus lachen! Der würde sogar mit Real, Barça oder Bayern innerhalb von zwei Jahren absteigen, wenn man ihn so lange gewähren liesse.