Peinliche Panne beim FC Winterthur Berater stellt Trainerfrage im Team-Chat

Ist es eine peinliche Panne oder ein cleverer Motivationstrick? Die Winterthur-Spieler erfahren auf skurrile Weise, dass im Vorstand über Trainer Sven Christ diskutiert werden soll.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Er trainiert jetzt bei Le Mont Neuer Tiefpunkt für Ex-FCB-Star Cabral!
2 «Das ist kein Weltuntergang» Hakan Yakin rasselt durch Trainer-Prüfung
3 Also doch Yakin-Doppel in Schaffhausen Hakan wird Assistent von Murat!

Fussball

Brack.ch Challenge League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Zürich 18 48:10 48
2 Neuchatel Xamax FC 18 32:19 36
3 Wil 18 24:17 26
4 Aarau 18 27:28 26
5 Servette 18 24:27 25
6 Wohlen 18 22:31 22
7 FC Le Mont Ls 18 12:19 21
8 Winterthur 18 17:26 18
9 Chiasso 18 16:28 15
10 FC Schaffhausen 18 21:38 13
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Wetten, dass es schon jedem Handy-Nutzer mal passiert ist? Man öffnet auf seinem Smartphone die Whatsapp-Funktion, schreibt in diesem Kurznachrichtendienst rasch etwas rein. Und merkt dann erst nach dem Abschicken geschockt, dass man seine Botschaft in den falschen Chat reingetippt hat.

Einen schlüpfrigen Witz an die Mutter statt den Kollegen geschickt? Einen Einkaufswunsch statt dem Lebenspartner an den Chef? Das Verwählen bei der Telefonnummer von gestern ist das Verwechseln des Chats von heute.

FCW-Berater stellt Trainerfrage im Team-Chat play
Auszug aus dem Team-Chat des FC Winterthur.

Auch beim FC Winterthur herrscht Verwechslungsgefahr. Es gibt zwei Gruppen-Chats. Einen grossen mit dem Vorstand, allen Spielern und dem Staff inklusive Trainer Sven Christ. Einen kleinen nur für die Klubführung um Vizepräsident Mike Keller (der Präsi-Posten ist vakant) und Wolfgang Vöge, dem sportlichen Berater des FCW und renommierter Spielerberater.

Nach dem verlorenen Derby gegen Schaffhausen ist es Ex-Bundesliga-Stürmer Vöge, der für einen riesigen Whatsapp-Wirbel sorgt. Er schreibt in den grossen FCW-Chat: «Trainerfrage?» Alle Spieler und Sven Christ selber können diese offene Kritik am Coach lesen, die Vöge scheinbar nur mit dem Vorstand teilen wollte.

Nur vier Minuten tönt es ganz anders, Vöge tippt: «Liebe Spieler, ich hoffe, dass ihr das in den letzten beiden Spielen regeln könnt! Unser Trainer hat das im Griff und unser volles Vertrauen.» BLICK liegt dieser Chat-Verlauf vor.

Was für eine Panne! Oder ist es etwa ein cleverer Motivationstrick? Vöge sagt zu BLICK: «Es war mit dem Trainer abgesprochen, ich wollte die Spieler so provozieren. Die Reaktion kam dann ja auch.»

Winti trotzt im Spiel nach dem Whatsapp-Wirbel Servette ein 1:1 ab. Aber es ist das achte sieglose Spiel in Serie. Jetzt folgt am Montag noch das Spiel des Jahres auf der bereits jetzt mit 9'400 Fans ausverkauften Schützenwiese gegen Kantonsrivale Zürich.

Unabhängig vom FCZ-Spiel ist die Bilanz von Christ, seit einem Jahr im Amt, allerdings zwiespältig. Der Ex-Aarau-Coach übernahm Winti auf Rang 3. Jetzt liegt man auf Rang 8, der FCW überzeugt selten. Der letzte Sieg datiert von Mitte September. Möglich, dass sich in der Winterpause die Trainerfrage wieder stellt. Dann nicht nur virtuell in einem Chat.

Publiziert am 08.12.2016 | Aktualisiert am 05.01.2017

Neueste Videos

5 Kommentare
  • Willi  Meier aus Saland
    09.12.2016
    1950 sah ich das erste Heimspiel des FCW auf der Schützi.Mit wenigen Ausnahmen haben wir FCW Fans jedes Jahr gelitten.Es wurde selten besser.Wir Winterthurer sind halt mit wenig zufrieden und das Leiden mit dem FCW gehört zu unserem Alltag.Aber die jetzigen Spieler könnens nicht besser.Und darum muss es über den Kampf gehen.
  • Patrick  Widmer aus Winterthur
    08.12.2016
    Die Trainerfrage muss gestellt werden. Der Abstiegsplatz ist nur noch 5 Punkte entfernt. Herr Christ konnte sich im Sommer eine neue Mannschaft zusammen stellen. ca. 13 neue Spieler wurden verpflichtet, eine Mannschaft ist es aber bis heute nicht. Es stehen jeweils 11(meist auch noch talentierte) Spieler ohne Selbstvertrauen auf dem Platz. Jeder spielt ein wenig für sich. Ich besuche seit 20 Jahre beinahe jedes Heimspiel und kann bestätigen so schlimm war es schon lange nicht mehr.
  • Sepp  Huber aus Horgen
    08.12.2016
    Tatsache ist, dass beim FCW die Identifikationsfiguren fehlen. Bengo wurde und ander Typen fehlen seit langem. Die Trainerfrage darf sehr wohl gestellt werden, dies aber schon seit Jahren! Auch die Vorgänger von Christ haben nur dank der Grosszügigkeit des Mäzens lange bleiben dürfen. Ein junger, hungriger Trainer mit Ideen.....
  • Xaver  Meier 08.12.2016
    Es stellt sich schon mal die Grundsatzfrage, wie ein Spielerberater überhaupt Sportchef sein kann. Dachte eigentlich immer, das wäre klar gegen die Regularien.
  • Roland  Meier aus St.Gallen
    08.12.2016
    Es war mit dem Trainer abgesprochen. Der Vöge hält die Leute auch für ziemlich blöd.