Ostschweizer sind führungslos Wann kehrt Wil-Boss Cila zurück?

Der FC Wil hat sich in Abwesenheit von Verwaltungsrat Abdullah Cila zum FCZ-Jäger gemausert.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Er trainiert jetzt bei Le Mont Neuer Tiefpunkt für Ex-FCB-Star Cabral!
2 «Das ist kein Weltuntergang» Hakan Yakin rasselt durch Trainer-Prüfung
3 Also doch Yakin-Doppel in Schaffhausen Hakan wird Assistent von Murat!

Fussball

Brack.ch Challenge League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Zürich 18 48:10 48
2 Neuchatel Xamax FC 18 32:19 36
3 Wil 18 24:17 26
4 Aarau 18 27:28 26
5 Servette 18 24:27 25
6 Wohlen 18 22:31 22
7 FC Le Mont Ls 18 12:19 21
8 Winterthur 18 17:26 18
9 Chiasso 18 16:28 15
10 FC Schaffhausen 18 21:38 13
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Vielleicht ist es ja nur ein grosser Zufall! Doch seit Wil-Verwaltungsrat Abdullah Cila wegen fehlender Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung in der Türkei ausharren muss, läuft es dem Challenge-League-Klub unter dem neuen Trainer Martin Rueda gut.

Nach fünf Siegen in Serie rückte Wil bis auf den zweiten Rang nach vorne. Die Rolle als erster FCZ-Jäger blieb den Ostschweizern auch, als sie zuletzt in Genf Servette unterlagen.

Fünf Siege in Serie – das schaffte Wil in den letzten zwölf Jahren nur einmal. Abdullah Cila, der starke Mann im Verein, verfolgt seinen Klub von Istanbul aus. Seit über zwei Monaten wartet er auf seine Arbeitspapiere, ohne die er zuvor ein Jahr lang den Klub führte. Dass er trotz seiner offenbar ehrenamtlichen Tätigkeit eine Bewilligung brauche, sei ihm erst diesen Sommer bewusst geworden, sagte Cila vor der Abreise.

Nach BLICK-Informationen ist weiterhin unklar, wann die nötigen Bewilligungen ausgestellt werden.

So kommt es, dass der von Wohlen geholte Martin Rueda aus Wil einen FCZ-Jäger machte, ohne dass es der Boss vor Ort miterlebte. Daran ändert sich auch bis zum nächsten Spiel am Montag gegen Chiasso nichts.

Publiziert am 05.11.2016 | Aktualisiert am 05.11.2016

Neueste Videos