Abschied vom Schaffhauser Stadion Präsident Fontana verpasst die Dernière

Nach 66 Jahren Betrieb ist im altehrwürdigen Schaffhauser Breite-Stadion am Sonntag Schluss.

Der neue Lipo-Park in Schaffhausen bietet 8000 Zuschauer-Plätze: Die Coaching-Zonen «gehören» nun Roberto Di Matteo und Rolf Fringer. play
Der neue Lipo-Park in Schaffhausen bietet 8000 Zuschauer-Plätze: Die Coaching-Zonen «gehören» nun Roberto Di Matteo und Rolf Fringer. zvg

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Er trainiert jetzt bei Le Mont Neuer Tiefpunkt für Ex-FCB-Star Cabral!
2 «Das ist kein Weltuntergang» Hakan Yakin rasselt durch Trainer-Prüfung
3 Also doch Yakin-Doppel in Schaffhausen Hakan wird Assistent von Murat!

Fussball

Brack.ch Challenge League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Zürich 18 48:10 48
2 Neuchatel Xamax FC 18 32:19 36
3 Wil 18 24:17 26
4 Aarau 18 27:28 26
5 Servette 18 24:27 25
6 Wohlen 18 22:31 22
7 FC Le Mont Ls 18 12:19 21
8 Winterthur 18 17:26 18
9 Chiasso 18 16:28 15
10 FC Schaffhausen 18 21:38 13
teilen
teilen
4 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Das Kellerduell gegen Chiasso ist das letzte FCS-Spiel vor dem Umzug in den neuen Lipo-Park im Stadtteil Herblingen.

Bei der Dernière wird aber die Hauptfigur fehlen. FCS-Präsident Aniello Fontana, seit 25 Jahren Klub-Boss und Initiant des neuen Stadions, kann nicht teilnehmen. Wegen seinen gesundheitlichen Problemen und einer kürzlichen OP bleibt Fontana das letztes Gastspiel auf der Breite vergönnt.

Zwei andere Klub-Legenden haben sich im neuen Lipo-Park verewigt. «Ich habe mir ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht und mir die Coaching-Zone gekauft», teilt der in Schaffhausen aufgewachsene Ex-Chelsea-Trainer Roberto Di Matteo mit.

Beim symbolischen Quadratmeter-Verkauf von verschiedenen Flächen auf dem neuen Kunstrasen gehört auch die zweite Trainer-Zone einer prägenden Figur der FCS-Geschichte: Ex-Spieler und –Trainer Rolf Fringer griff zu.

Publiziert am 03.12.2016 | Aktualisiert am 22.12.2016

Neueste Videos

2 Kommentare
  • Oliver  Schlatter 03.12.2016
    Vielen Dank Herr Fontana. Der FCS könnte ohne Sie nicht in einem neuem Stadion spielen und vermutlich wäre der FCS auch eine Liga tiefer zu finden. Ich gönne Ihnen, dass Sie bei der Sportlergala für Ihr Lebenswerk geehrt wurden. Herzliche Glückwunsch sowie gute und schnelle Genesung.
  • Peter  Keller aus Solothurn
    03.12.2016
    Das waere doch etwas fuer die Taeschligates.
    Ein praktisch neues Fussballstadion fuer Nati-B-Spiele in der kommenden Saison und erst noch vor der Haustuere.
    Fuer Hundekot (nicht Spielkot) und Nikotinreste hat es auch genuegend Platz, womit eigentlich alle 5-Stern-Zuercher Begehren erfuellt sein sollten.