BLICK-Chefautor zu Blatters Kampfansage «Er würde sich besser zurückziehen!»

Die Ethikkommission hat ihr Urteil über Fifa-Boss Sepp Blatter gefällt. Der Walliser will die Sperre von acht Jahren aber nicht akzeptieren, wie er in einer Medienkonferenz am Montagvormittag erklärte. BLICK-Chefautor Peter Hossli beurteilt den Auftritt von Sepp Blatter und wünschte, er würde sich zurückziehen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Top 3

1 Das geht unter die Haut Schwester von Chape-Goalie trauert mit Tattoo um...
2 Ex-Bayern-Junior abgeschoben Wil-Profi verklagt eigenen Klub
3 «Propaganda für Schwule» Russen wollen «Fifa 17» verbieten

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 17 48:15 44
2 YB 17 39:22 32
3 Luzern 17 35:30 29
4 Sion 17 35:30 26
5 GC 17 26:32 21
6 St. Gallen 17 20:26 21
7 Lausanne 17 29:33 17
8 Lugano 17 23:35 17
9 Thun 17 21:31 16
10 Vaduz 17 20:42 15

Fussball

teilen
teilen
17 shares
23 Kommentare
Fehler
Melden

23 Kommentare
  • William  Quispe aus Bellinzona
    21.12.2015
    Hossli und der Blick sollen endlich mit dem Blatter bashing aufhören. Erst mal das OR durchlesen, und dann vielleicht auch noch die Struktur der FIFA ein wenig näher betrachten. Das ist KV 3. Lehrjahr. Sollte eigentlich jedem einleuchten, der eine Berufslehre gemacht hat. Auch wenn man Blatter nicht mag, die Ethikkommission hat nicht nur gegen das Gesetz verstossen, sondern auch gegen die Menschenrechte. Und sowas heisst im Volksmund dann Korruption.
  • Heinz  Probst , via Facebook 21.12.2015
    Tschau Sepp. Youe game is over. Definitiv.
  • Kurt  Hauser , via Facebook 21.12.2015
    Er soll sich zurückziehen und einem Deutschen Platz machen - Ende Ironie...
  • Peter  Montanari aus Rayong
    21.12.2015
    Der alte Mann ist nur noch peinlich. Offensichtlich merkt er dies selber nicht. Aber warum kann ihm dies nicht einmal seine Tochter klar machen? Oder seine Lebenspartnerin? Oder einer seiner vielen Freunde, die er angeblich hat? Er schadet nicht nur sich. Er schadet auch der Schweiz.
  • Fritz  Meier aus Baar
    21.12.2015
    Sepp Blatter neben vielen anderen im Wartezimmer beim Arzt. Ein wartender Patient läuft auf und ab und sagt immer wieder: "ich bin Napoleon, ich bin Napoleon". Ein anderer frag ihn: "wer sagt denn sie seien Napoleon?" Die Antwort: "der liebe Gott". Steht Blatter auf und sagt: "Was soll ich gesagt haben?"