Liken Sie BLICK Fussball auf Facebook

Alle Liveticker Live-Center

Blatter deckt im BLICK seine Karten auf: «Ich möchte wieder antreten!»

Noch 34 Tage bis zur WM! Und Sepp Blatter enthüllt beim BLICK-Besuch im Ringier-Pressehaus, dass er für eine fünfte Amtszeit als Fifa-Boss kandidiert.

  • Publiziert: , Aktualisiert:
Sepp Blatter im Interview mit Blick.ch
Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
[x]
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
[x]

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Über 150 Menschen aus Wirtschaft und Sport sind gekommen. Sie lauschen den zwei wichtigsten Schweizer Fussball-Exponenten. Unter der Leitung von Publizist Hannes Britschgi diskutieren Fifa-Boss Sepp Blatter und der Schweizer Nati-Coach Ottmar Hitzfeld 75 Minuten lang über die WM, Gott und die Welt.

Und Sepp Blatter (78), der mächtigste Mann im Weltfussball, lässt eine Bombe platzen. Er verkündet, dass er sich im Mai 2015 für weitere vier Jahre als Fifa-Präsident wählen lassen will! Auf die Frage, ob er den Kongress bitte, ihn wieder zu wählen, sagt er: «Ich will es machen. Weil es noch nicht vorbei ist. Meine Amtszeit ist zwar zu Ende, aber meine Mission ist noch nicht fertig!»

Blatter, seit 1998 im Amt, hat Mumm, den laufenden Reformprozess weiter voranzutreiben. Und voller Elan spricht er über die WM in Brasilien, auf die er sich derart freut. Blatter: «Es ist meine zehnte WM, 1978 war ich zum ersten Mal dabei. Brasilien, das wird etwas Gewaltiges, etwas Grossartiges.»

Angst vor Demonstrationen und Krawallen hat er keine: «Schon vor vier Jahren, vor Südafrika, sagte man, dass es überall gefährlich werden wird bei der WM. Nichts ist passiert!»

In diesem Punkt pflichtet ihm auch Ottmar Hitzfeld (65) bei: «Ja, damals gabs auch überall Horror­szenarien im Vorfeld. Ich habe auch diesmal überhaupt keine Angst wegen der Sicherheit.» Blatter meint: «Bei keiner WM war zu Beginn alles hundertprozentig bereit.»

34 Tage vor der WM. Blatter ist angriffslustig wie eh und je. Als Hitzfeld den Spielort Manaus im Amazonas wegen der Hitze kritisiert, verteidigt Blatter den Ort voller Herzblut.

Man spürt: Dieser Mann ist bereit für den nächsten Kampf.

Die Wahl

Der Fifa-Präsident wird im Mai 2015 für vier Amtsjahre gewählt. Ex-Fifa-Funktionär Jérôme Champagne (55) hat seine Kandidatur bereits angekündigt, dürfte aber gegen Blatter (seit 1998 im Amt) chancenlos sein. Ob Uefa-Präsident Michel Platini (58) antritt, ist noch ungewiss. Der Fifa-Kongress (209 Mitgliedsländer) wählt den Präsidenten.

Top 3

1 Nach Reus-Strafe Die Mega-Bussen der Fussball-Starsbullet
2 Jagd auf unseren Zauberzwerg Shaqiri denkt an Bayern-Abschiedbullet
3 Fifa-Präsi in Video veräppelt ARD nimmt Sepp Blatter auf die Schippebullet

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 18 40:18 41
2 Zürich 18 33:21 33
3 YB 18 30:21 33
4 St. Gallen 18 30:26 29
5 Thun 18 24:20 29
6 GC 18 23:31 19
7 Vaduz 18 14:27 18
8 Aarau 18 16:27 16
9 Sion 18 18:27 15
10 Luzern 18 21:31 13