Transfer-Karussell – Ocon bei Force India Sauber wieder mit Nasr/Ericsson?

Felipe Nasr, Marcus Ericsson und Jolyon Palmer standen mit gefüllten Geldkoffern vor der Türe von Force India. Vergeblich. Esteban Ocon (20) machte das Rennen um den letzten Super-Job in der Formel 1.

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Top 3

1 «Zeit, den Fans reinen Wein einzuschenken» Ex-Manager fordert Klarheit...
2 Nach Uhren-Gala in Genf Was läuft da zwischen Lima und Hamilton?
3 Sauber und fünf Deutsche Wehrlein ist der 28. Hinwiler Pilot

Formel 1

teilen
teilen
0 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden

Am Ende siegte, so das Brasil-TV, ein besserer Deal. Motorenpartner Mercedes legte Force India nahe, das eigene Silberpfeil-Talent aus Frankreich zu nehmen. Sicher kein Nachteil, wenn beim seit Jahren in Finanznot lebenden Team die Rechnungen für den Antriebsstrang bezahlt werden müssen.

Damit bleiben sechs Plätze für 2017. Einer bei Renault (Hülkenberg ist fix), einer bei Haas (Grosjean bleibt) – und je zwei bei Manor und Sauber. Mit Nasr, Ericsson, Wehrlein, Palmer, Gutiérrez und Magnussen sind auch sechs Fahrer auf dem Markt. Oder kommt da noch eine «Überraschung» ins Spiel?

Bei Sauber dürften Nasr und Ericsson ihre dritte gemeinsame Saison fahren. Ob das gut ist? Vergleicht man das kaum vorhandene Verhältnis des Schweden mit dem Brasilianer, so sind WM-Leader Nico Rosberg und Lewis Hamilton in letzter Zeit bei Mercedes geradezu ein Liebespaar geworden.

Kommt Liberty-Deal durch?

Ob das Transfer-Puzzle schon hier in São Paulo übers Renn-Wochenende gelöst wird? Der GP steigt um 17 Uhr MEZ.

Hinter der geplanten Übernahme der Formel 1 durch Liberty Media, das Unternehmen des US-Moguls John Malone, steht weiter ein Fragezeichen. Die britische Aufsichtsbehörde für Wettbewerb und Märkte hat jetzt ein Kontrollverfahren zum Deal eröffnet. Bis zum 21. November können alle Beteiligten eine Stellungnahme abgeben. Das könnte interessant werden! 

Publiziert am 09.11.2016 | Aktualisiert am 10.11.2016
teilen
teilen
0 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

15 Kommentare
  • Ricardo  Mainetti , via Facebook 10.11.2016
    Schmeisst den Nasr raus und holt Antonio Giovinazzi! Er liegt in der GP2 Serie auf dem ersten Rang in der Meisterschaft und das in seinem ersten Jahr in der Serie. Zudem hat er auch grosse Sponsoren hinter sich. Der letzte, der in seiner Rookie-Saison den Titel in der GP2 gewonnen hat war Nico Hülkenberg. Sogar das Supertalent Stoffel Vandoorne brauchte 2 Jahre um den Titel zu holen. Ich hoffe wirklich, dass man ihn wenigstens in Betracht zieht.
  • Jens  Goldmann 09.11.2016
    Gut dass Sauber diese beiden wieder verpflichtet. Würde ein anderer zum Beispiel Mick Schuhmacher verpflichtet, müsste man wieder ein anderes Team sochen für den letzten Platz. Eine günstige Variante wäre für Sauber einen Serienmässigen "AXIA" Motor einzubauen, der wäre wenigstens günstig und zuverlässig. Schnell genug für diese beiden Fahrer.
    • Marco  Goby 09.11.2016
      Da tuts der Motor von einem Puch-Maxi auch! Das Resultat ist schlussendlich dann das gleiche, nämlich die letzten beiden Plätze!
    • Peter  Hans aus LU
      09.11.2016
      Jens Goldmann, Marco Goby
      Ihr beiden seit dann aber auch wieder die welche Sauber Fan Artikel kauft und die besten Fans sein wollen wenn es das Team wieder unter die Top 4 schaffen würde?
      Zur Zeit wohl Mercedes Fan?? Tja schade dass sie nicht zum Schweizer Team halten auch bei schlechten Zeiten
      Hopp Sauber
    • Beat  Schenker aus Lugano
      09.11.2016
      @Jens Goldmann bei der FIA können Sie die Liste konsultieren auf der die Fahrer aufgeführt sind die für die F1 berechtigt sind.
      @Marco Goby beim Motor handelt es sich um denn von Ferrari (nicht Sauber) aktuell benutzten. Dieser scheint keine Problem zu machen, was man vom Getriebe nicht sagen kann, aber dort wird der Fehler sicher ausgemerzt werden wird ja von Ferrari weiterverwendet.
    • Marco  Goby 11.11.2016
      @ Peter Hans
      Ich habe noch nie und werde nie jemand sein, der Fan-Artikel kauft! Dafür ist mir die Formel 1 zu sehr vom Geld gesteuert. Und ja ich habe damals, als Peter Sauber noch die Fäden in der Hand hatte, ihm und seinem Team die Daumen gedrückt. Seit er sich zurückgezogen hat, geht es mit dem Rennstall leider nur noch bergab! Und da der Fisch immer am Kopf stinkt, sollte Ihnen eigentlich auch klar sein, dass ich mir Frau Kaltenborn ins Pfefferland wünsche!
  • W.  Friedli aus KTM
    09.11.2016
    Die sauber Sache bei Sauber fur 2017 keine Punkte in weiter sicht trotz voller Kasse. Somit verliert Sauber auch noch die letzten Fans. Sauber bringt sich selber ins Abseits. Ausser Spesen nix gewesen. So ist leider die Sauber Geschichte und die Zukunft fuer Sauber.
    • Beat  Schenker aus Lugano
      09.11.2016
      Können Sie mir sagen wo man diese Kristalkugel kaufen kann? Guter Weihnachtsgeschenk Tipp.
    • pesche  greuter 09.11.2016
      W. Friedli Wie wollen sie denn das wissen da ja nicht mal das Auto für nächstes Jahr fertig ist. Ich weiss nicht was dieses ewige nörgeln soll gehts dann plötzlich wieder besser ist man gerne wieder Fan von Sauber ja? Auch in schlechten Zeiten sollte man sich zu Sauber bekennen aber diese Bünzli Mentalität geht mir schon lange auf den Zeiger
  • Benjamin  Zürcher 09.11.2016
    Stellt Buemi ein! Ein super Testfahrer und allgemein guter Pilot, welcher mit dem nötigen Geld der Sponsoren das neue Auto verbessern könnte. Ist nur die Frage ob ein so erfolgreicher Fahrer in diesen Kindergarten zurück möchte!
  • Daniela  Bauschmann 09.11.2016
    Wer will den schon bei Sauber fahren. Oder wer will den schon Fahrer von Sauber !!!