Infografiken Formel 1 Saison 2016 F1 Strecken Saison 2016 F1 Teams Saison 2016 F1 Wagen Saison 2016

Schnell mal 100 Teilzeithelfer engagiert Toro Rosso rast Sauber davon

Vor zwei Jahren hat Toro Rosso die Hinwiler endgültig überholt und abgehängt. Hier gehts zum Formel 1 inside.

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Top 3

1 Heute vor 25 Jahren begann in Spa die grösste F1-Karriere «Wer zum...
2 Sauber steht vor Belgien-GP «Wir haben alle den Spass neu entdeckt!»
3 Sauber steht vor Belgien-GP «Wir haben alle den Spass neu entdeckt!»

Formel 1

Platz Name Land Punkte
1 Lewis Hamilton GBR 217
2 Nico Rosberg GER 198
3 Daniel Ricciardo AUS 133
4 Kimi Raikkonen FIN 122
5 Sebastian Vettel GER 120
6 Max Verstappen NED 115
7 Valtteri Bottas FIN 58
8 Sergio Perez MEX 48
9 Felipe Massa BRA 38
10 Nico Hulkenberg GER 33
11 Carlos Sainz Jr ESP 30
12 Romain Grosjean FRA 28
13 Fernando Alonso ESP 24
14 Daniil Kvyat RUS 23
15 Jenson Button GBR 17
17 Pascal Wehrlein GER 1
18 Stoffel Vandoorne BEL 1

Formel 1

teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden

Es ist das Prestige-Duell im lang gezogenen Mittelfeld der Formel 1: Sauber gegen Toro Rosso. Ein Zweikampf, der 2016 wieder mit gleicher Motoren-Power ausgetragen wird. Mit dem Antriebsstrang von Ferrari. Das B-Team von Red Bull war 2014/15 mit Renault unterwegs und schwer enttäuscht. Toro Rosso-Teamchef Franz Tost (60): «Mit Ferrari haben wir jetzt wieder eine sichere Variante am Auto.» Auch wenn Toro Rosso, Sauber und Neuling Haas nicht mal vom aktuellen Motor aus Maranello träumen dürfen, so darf man wenigstens auf die Zuverlässigkeit hoffen. Tost: «Die hat uns letzte Saison viele Punkte gekostet, auch wenn das Team und die Fahrer einige schlechte Resultate auf ihre Kappe nehmen müssen!» Kein anderer Teamchef spricht so Klartext wie der Österreicher, der am liebsten 365 Tage Formel 1 machen würde. Frei- und Ferientage sind für ihn ein Horror!

Wegen des Motorwechsels hat Tost für vier Monate mal schnell 100 Freizeit-Angestellte bis im März verpflichtet, um mit dem STR 11 fertig zu werden. «So arbeiten momentan 480 Leute bei uns in Faenza.» Die Unterstützung von Red Bull macht sich in solchen Fällen natürlich bezahlt, «wir hätten auch gerne mehr technische Entwicklungshilfe vom grossen Bruder, aber der fährt ja weiter mit Renault herum.» Allein diese Aufstockung zeigt, dass Sauber mit knapp über 300 Mitarbeitern nur noch im Heck seines Gegners hinterherrast. Vor zwei Jahren hat Toro Rosso die Hinwiler endgültig überholt und abgehängt.

Während Sauber mit dem C35 für den ersten Barcelona-Test vom 22. bis 25. Februar nicht fertig wird, lässt Toro Rosso den neuen Boliden da noch mit alter Aufschrift antreten! Saubers Ziel ist wieder mal der 6. Platz, bei Toro Rosso muss es der 5. Platz sein. Tost: «Der Hauptgegner wird erneut Force India sein.» Fahrermässig ist Toro Rosso mit den zwei Super-Wilden Max Verstappen (18) und Carlos Sainz junior (21) wohl auch etwas stärker aufgestellt als Sauber mit Felipe Nasr (23) und Marcus Ericsson (25).

Alle Jahre wieder tauchen aus dem Nichts die Gehälter der Fahrer auf, die weltweit verbreitet werden, obwohl sie kaum einer kennt. Laut Omnicorse.it soll jetzt Vettel im zweiten Ferrari-Jahr nur noch 27,5 Millionen Euro verdienen. 2015 war er mit 46 Mio. Spitzenreiter. Da müsste Vettel ja seinen Manager Vettel sofort entlassen!

Publiziert am 31.01.2016 | Aktualisiert am 31.01.2016

Duell Sauber – Toro Rosso

2010
8. Sauber (44 Punkte), 9. Toro Rosso (13)
2011
7. Sauber (44), 8. Toro Rosso (41)
2012
6. Sauber (126), 8. Toro Rosso (26)
2013
7. Sauber (57), 8. Toro Rosso (33)
2014
7. Toro Rosso (30), 10. Sauber (0)
2015
7. Toro Rosso (67), 8. Sauber (36)

teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden