Infografiken Formel 1 Saison 2016 F1 Strecken Saison 2016 F1 Teams Saison 2016 F1 Wagen Saison 2016

Renault rüstet auf: Weitere Ohrfeige für Sauber!

Renault kehrt mit einem Werksteam in die Formel 1 zurück. Die Mitarbeiteranzahl der Franzosen ist für Sauber-CEO Monisha Kaltenborn wie ein Schlag ins Gesicht.

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Top 3

1 Sie ist die Ex von Justin Bieber Hamiltons Neue als «fett» beschimpft
2 Grid Girls von Aserbaidschan Sie versüssten den F1-Fans die Premiere...
3 Runde für Runde mit BLICK-Benoit «Hoffentlich schläft Rosberg vorne...

Formel 1

Platz Name Land Punkte
1 Nico Rosberg GER 141
2 Lewis Hamilton GBR 117
3 Sebastian Vettel GER 96
4 Kimi Raikkonen FIN 81
5 Daniel Ricciardo AUS 78
6 Max Verstappen NED 54
7 Valtteri Bottas FIN 52
8 Sergio Perez MEX 39
9 Felipe Massa BRA 38
10 Daniil Kvyat RUS 22
11 Romain Grosjean FRA 22
12 Nico Hulkenberg GER 20
13 Fernando Alonso ESP 18
14 Carlos Sainz Jr ESP 18
16 Jenson Button GBR 5
17 Stoffel Vandoorne BEL 1

Formel 1

teilen
teilen
1 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

Seit Monaten kämpft Sauber-CEO Monisha Kaltenborn (44), auch bei der Brüsseler EU-Wettbewerbskommission, für eine gerechtere Formel 1 und die Budgetobergrenze. Vergeblich.

Mit rund 300 Mitarbeitern schlagen sich die Hinwiler weiter durch. Da dürfte jetzt die Nachricht, dass Renault bei seinem Comeback in den nächsten zwei Jahren weitere 160 Angestellte einstellen will, für Sauber wie eine Ohrfeige sein.

Denn Renault (das Lotus aufkaufte) hat bereits 650 Mitarbeiter in Enstone und 250 in seiner Motorenschmiede Viry.

Morgen gehts endlich los. Die Vorstellungen der Autos. Red Bull zeigt aber zuerst nur das neue Design. Am Freitag um 14 Uhr enthüllt dann Ferrari auf seiner Homepage die neue rote Göttin.

In Marburg eröffnete der Schumi-Clan gestern eine Austellung über den Rekord-
Champion. Und das Blatt «die aktuelle» titelte mysteriös über den Star: «Er ist nicht mehr unter uns!»

Publiziert am 16.02.2016 | Aktualisiert am 16.02.2016
teilen
teilen
1 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

8 Kommentare
  • Adi  Caminada 16.02.2016
    Hat das Zukunft da wird Geld in massen verschleudert wahnsinn
    Hört auf !!!!
  • Michel  Müller aus Zurich
    16.02.2016
    Warum erlöst niemand diese Frau und kauft die Anteile auf ?
  •   Rey 16.02.2016
    Monisha Kaltenborn sollte endlich einsehen ,dass das kein Job ist für sie.
    Wenn ich das Gesicht, das so viel Entschlossenheit ausstrahlt sehe,ist klar das kann nicht gehen.Immer nur jammern bringt überhaupt nichts.Die Frau ist gratis noch zu teuer.
  • Heinz  Häni 16.02.2016
    Wann begreift Sauber endlich: aufhören! Ist nur noch lächerlich, was die aufführen.
  • Peter  Ho aus Dürnten
    16.02.2016
    Ich kann mir nicht vorstellen, wie ein Rennstall ohne Werksteam die Zukunft in der F1 überlebt.