Liken Sie Blick auf Facebook

Partner auf den Helmvisieren: Bei Sauber ticken die Uhren schweizerisch

Die finanziellen Weichen für die neue Saison wird gestellt: Das Sauber F1 Team arbeitet auch in der nächsten Saison mit der Schweizer Sportuhrenmarke Certina zusammen.

  • Publiziert:

Beide Seiten kommentieren den Entscheid mit positiven Worten. Monisha Kaltenborn, CEO des Sauber F1 Team, stellt fest, dass den Schweizer Rennstall und Certina Werte wie Spitzentechnologie, Innovation und Effizienz verbinden. Certina habe zudem den Aufschwung in den vergangenen Jahren massgebend mitgeprägt.

Auch Adrian Bosshard, Präsident der Schweizer Sportuhrenmarke, zeigt sich erfreut. So könne Certina dank der langjährigen Partnerschaft die «dynamische und innovative Plattform der Formel 1» weiter nutzen.

Der Schriftzug von Certina wird auf den Windabweisern des Autos sowie auf den Helmvisieren der Piloten zu sehen sein.

Das Fundament ist gelegt. Nun müssen die neuen Fahrer Nico Hülkenberg und Esteban Gutierrez in der neuen Saison an die Erfolgen neben der Rennpiste anknüpfen. (rab)

Neueste Videos

Beliebteste Kommentare

  • Margritli  Blüemli , Möhlin
    Ich frage mich schon lange, warum nicht mehr Firmen den sympathischen Rennstall aus Hinwil finanziell unterstützen und so die unendlichen Möglichkeiten auf der Plattform F1 für Werbung nutzen. Wo sind Banken, Versicherungen, Chemie oder ein Lebensmittelproduzent wie Nestlé, Linth&Sprüngli? Liebe Firmen aus der Schweiz, geht in die Offensive und zeigt Euer Firmenlogo einem Millionenpublikum auf der ganzen Welt!
  • Rolf  Kyburz , via Facebook
    Ich finde es super, dass wenigsten Certina Sauber unterstützt. Ich fraqe mich warum nicht andere Firmen aus der Schweiz dasselbe tun. Uebrigens habe ich aus Paddoktalk USA heute gelesen, dass Sauber ab 2014 mit Mercedes V6 Motoren unterwegs ist. Gratuliere zu diesem Entscheid.

Alle Kommentare (3)

  • Rolf  Kyburz , via Facebook
    Ich finde es super, dass wenigsten Certina Sauber unterstützt. Ich fraqe mich warum nicht andere Firmen aus der Schweiz dasselbe tun. Uebrigens habe ich aus Paddoktalk USA heute gelesen, dass Sauber ab 2014 mit Mercedes V6 Motoren unterwegs ist. Gratuliere zu diesem Entscheid.
  • Margritli  Blüemli , Möhlin
    Ich frage mich schon lange, warum nicht mehr Firmen den sympathischen Rennstall aus Hinwil finanziell unterstützen und so die unendlichen Möglichkeiten auf der Plattform F1 für Werbung nutzen. Wo sind Banken, Versicherungen, Chemie oder ein Lebensmittelproduzent wie Nestlé, Linth&Sprüngli? Liebe Firmen aus der Schweiz, geht in die Offensive und zeigt Euer Firmenlogo einem Millionenpublikum auf der ganzen Welt!
  • Meyer  Roman , Aarau
    Herr Sauber
    Das ist sehr nett, das unsere Firmen bei Ihnen Investieren.
    Könnten Sie nicht noch den Büemi holen, als Fahrer, der kann sicher Nestle als Sponsor mitbringen.
    Wir freuen uns auf den März.

Top 3

1 Lewis Hamilton wird Top-Verdiener 35 Millionen pro Jahr!bullet
2 Wird so die F1 attraktiver? Ecclestone will WM für Frauen einführenbullet
3 Ferrari hängt Mercedes ab «Dieses Rennen hat die Formel 1 gebraucht!»bullet

Formel 1

Platz Name Land Punkte
1 Lewis Hamilton GBR 43
2 Sebastian Vettel GER 40
3 Nico Rosberg GER 33
4 Felipe Massa BRA 20
5 Kimi Räikkönen FIN 12
6 Felipe Nasr BRA 10
7 Valtteri Bottas FIN 10
8 Daniel Ricciardo AUS 9
9 Nico Hülkenberg GER 6
10 Max Verstappen NED 6
11 Carlos Sainz Jr ESP 6
12 Marcus Ericsson SWE 4
13 Daniil Kvyat RUS 2
14 Sergio Pérez MEX 1
15 Jenson Button GBR 0
16 Romain Grosjean FRA 0
17 Roberto Merhi ESP 0
18 Fernando Alonso ESP 0
19 Pastor Maldonado VEN 0
20 Will Stevens GBR 0

Formel 1