Die Formel 1 ist krank: Hätte Leimer für 25 Millionen bei Sauber fahren können?

Formel-1-Experte Roger Benoit liefert die aktuellsten News und Hintergründe aus der Boxengasse.

  • Publiziert:

Der Fall Schumi. Tag 129. Das Wort Hoffnung wird weltweit immer kleiner geschrieben. Die Angst vor negativen Nachrichten dagegen wird grösser. Wir erinnern uns: Der damals weltbeste Handballer, Joachim Deckarm (60), am 30. März 1979 in Ungarn auf den Asphaltboden geknallt, wachte nach 132 Tagen auf. Er konnte monatelang nicht sprechen, lebt seither im Rollstuhl. Seit über 35 Jahren.

Vor allem die 2014 zahlende Fünfer-Bande bei Sauber – nur Adrian Sutil (31) wird dementieren – sorgt für das Überleben der tapferen Hinwiler Mannschaft. Interessant ist jetzt schon, wen das Sauber-Team 2015 ins Rennen schickt. Favorit scheint der beliebte und schnelle Ersatzmann Giedo van der Garde (29) zu sein. Der fliegende Holländer darf am nächsten Freitag im ersten Barcelona-Training wieder für 90 Minuten ran (für Gutiérrez). Und bei den zweitägigen Tests nach dem GP von Spanien sitzt van der Garde am Dienstag im C33. Wer als dritter Mann viele Millionen nach Hinwil bringt und wohl für 2015 einen Vorvertrag hat, der fordert sein Recht!

Für Fabio Leimer (25) liegt die Zukunft beim guten Rébellion-Team in der Langstrecken-WM. Der GP2-Meister und sein grosser Förderer, Ray Gantenbein, hatten ja versucht, für rund zwölf Millionen Franken bei Sauber ein GP-Cockpit zu bekommen. Diese Geschichte hat aber einen zweiten Teil. Wie Leimer kürzlich Fahrerkollegen verraten haben soll, hatte ihm die Sauber-Führung den Sitz für 25 Millionen Franken angeboten: Gutiérrez bringt 27 Millionen Franken, du kannst für 25 Millionen fahren! Der kranke Wahnsinn in diesem Sport, den Leimer natürlich nicht akzeptieren konnte. Der Aargauer ist nicht das erste Opfer eines verirrten Systems. Die Meistertitel zählen kaum. Glück hatte nur Russlands Supertalent Daniil Kvyat (20), das als GP3-Meister im Förderungsprogramm von Red Bull gleich zu Toro Rosso aufsteigen durfte – und in vier Formel-1-Rennen schon dreimal punktete! Eine gute Wahl. Bei McLaren holte man den World-Series-Sieger Kevin Magnussen (21) ins GP-Boot!

Beliebteste Kommentare

  • Volkan  Aydın , Wohlen , via Facebook
    Ich kenne Leimers Fahrstiel seit er ein Bubi war, er ist genial, schnell und schlau. aber desewegen einem F1 Team das nichts zusatande bringt 25 Mio zu schenken?...

    Die F1 gehört begraben!
  • heinz  burkhard
    lieber roger und medien ! mit allem respect gegenüber schumi ! aber bitte wen es um racing geht hat sein zustand u.s.w. hier nichts zu suchen .

Alle Kommentare (16)

  • Rolf  Kyburz , Angeles City , via Facebook
    Die F1 soll die Köngsklasse des Motorsports sein - ganz bestimmt nicht mehr mit den neuen Regeln. Die neuen Regeln sind unbrauchbar. Für mich sollten folgende Limiten verwendet werden: Motor - keine Einschränkungen alle Zylinderzahlen zugelassen aber Treibstoffverbrauch limitiert. Radstand und Spur limitiert.
    • 05.05.2014
    • 31
    • 8
  • Roman  Catrina , Buch b. Märwil
    Die F1 ist echt uncool geworden.
    Paydriver hin oder her.
    Zum Glück war ich noch in den siebzigen und achzigern ab und zu live dabei.Das war noch F1!! Hockenheim 1979 Rene Arnoux fragte meine Frau was sie heute abend vorhat. Mechaniker von Regazzoni und Jones vom Team Williams haben uns Zündkerzen vom Cosworth V8 rübergereicht. Gilles Villeneuve abends um zehn immer noch in der Box. Zandvoort 84 Senna Autogramm abgeholt und er hat sich sogar noch bei mir bedankt. vergess ich nie Schön wars
    • 04.05.2014
    • 95
    • 5
Seite 1 2 3 4 »
Seitenanfang

Top 3

1 10. Nuller in Serie Ist dieses Sauber-Team verhext?bullet
2 Fünf Weltmeister denken an Schumi Alonso: «Komm bald zurück, Michael!»bullet
3 «Scheissauto!» Lauda beleidigt Ferrari und sagt Sorrybullet

Formel 1

Platz Name Land Punkte
1 Nico Rosberg GER 190
2 Lewis Hamilton GBR 176
3 Daniel Ricciardo AUS 106
4 Fernando Alonso ESP 97
5 Valtteri Bottas FIN 91
6 Sebastian Vettel GER 82
7 Nico Hülkenberg GER 69
8 Jenson Button GBR 59
9 Kevin Magnussen DEN 37
10 Felipe Massa BRA 30
11 Sergio Pérez MEX 29
12 Kimi Räikkönen FIN 19
13 Jean Eric Vergne FRA 9
14 Romain Grosjean FRA 8
15 Daniil Kvyat RUS 6
16 Jules Bianchi FRA 2
17 Adrian Sutil GER
18 Marcus Ericsson SWE
19 Pastor Maldonado VEN
20 Esteban Gutierrez MEX
21 Max Chilton GBR
22 Kamui Kobayashi JPN

Formel 1