Krokus rocken auf dem Eis

Riesencoup für Krokus: Die Solothurner Rocker singen den offiziellen Song der Hockey-WM 2009. SonntagsBlick präsentiert ihn exklusiv.

Aktuell auf Blick.ch

Eishockey

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Nach 20 Jahren Pause sind Krokus wieder in Originalbesetzung am Werk. Die Comeback-CD der Solothurner Rockband kommt erst Ende Jahr auf den Markt.

Einen Vorgeschmack gibts schon jetzt: Die Band liefert den Song für die Eishockey-WM, die vom 24. April bis 10. Mai in der Schweiz stattfindet. «Live for the Action» heisst die Hymne mit dem stampfenden Beat, die das Quintett in den letzten vier Monaten aufgenommen hat (siehe Box unten).

«Der Song dürfte querbeet zum Ohrwurm werden», prophezeit Heinz Mazenauer, Sprecher des WM-OK. «Krokus rocken gewaltig und passen somit zum Eishockeysport.»

Klar ist: Der Deal ist für Krokus ein Riesencoup. Der Song wird nicht nur in den Pausen in den Stadien gespielt.

Die Band spielt ihn auch live vor dem Eröffnungsspiel Schweiz – Frankreich in Bern. Vor den Augen und Ohren von 800 Millionen Zuschauern in über 100 Ländern. 

Publiziert am 07.03.2009 | Aktualisiert am 19.01.2012

So entsteht eine Stadionhymne

Der Weg zu «Live for the Action»

•  November 08: Chris von Rohr (57) und Fernando von Arb (56) treffen sich in von Rohrs Mach-schnell-Demo-Studio in Solothurn. Sie wollen einen Song schreiben, der die Vorfreude auf ein Spiel im grauen Alltag transportiert. Von Rohr ist am Bass, von Arb an der Gitarre – tagelang pröbeln sie, feilen an Melodien, plötzlich dann der Durchbruch! Per Mail geht die erste Skizze an Sänger Marc Storace (57).

Dezember 08: Mit seiner unverkennbaren Stimme singt Storace den Song erstmals ein. «Er hat etwas Hymnisches, der Refrain verfolgt mich jeden Tag», sagt er. Im Krokus-Probelokal in Solothurn stossen Gitarrist Koki Kohler (42) und Drummer Freddy Steady (54) zwecks Jamsession zur Band. Eine Demo-Version wird aufgenommen: «Live for the Action» ist geboren.

Januar 09: Gemeinsam fährt die Band nach Stuttgart (D) ins House of Music Studio und nimmt «Live for the Action» auf 48 Spuren richtig auf. Am Frühstücksbuffet lassen die fünf Musiker alte Tourerlebnisse wieder aufleben. Dann gehts hoch konzentriert an die Studioarbeit.

Februar 09: Zurück in Solothurn wird der Song mit ein paar Gitarren- und Percussionsklängen angereichert – und in Stutt-gart definitiv gemixt. Dann ist die Stadionhymne perfekt. Von Arb: «Wir freuen uns, dieses Teil live auf der Bühne zu brettern. Krokus sind wieder in Action – volle Kraft voraus!»
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden
Powerplay Sänger Marc Storace, Bassist Chris von Rohr, Gitarrist Koki Kohler (v. l.). play
Powerplay Sänger Marc Storace, Bassist Chris von Rohr, Gitarrist Koki Kohler (v. l.). Severin Nowacki

TOP-VIDEOS