Spengler-Cup-Nomination auf den letzten Drücker Team Canada nur mit elf «Schweizern»

Noch nie haben die Kanadier ihr Team erst eine Woche vor Turnierstart des Spengler Cups bekannt gegeben. Nur fünf Titelverteidiger sind dabei.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 5:2-Finalsieg gegen Lugano Das Team Canada gewinnt den 90. Spengler Cup!
2 Hockey-Serie «Eiszeit und Neuzeit» «Heute schlüpfen die Goalies in...
3 Ex-Lugano-Star Pettersson über die verbotene Stadt «Nur schwer...

Eishockey

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Unsere NLA wurde in den letzten Jahren immer stärker von Nordländern – Schweden und Finnen – geprägt. Und weil nun auch mehr Amerikaner als sonst bei Schweizer Klubs Unterschlupf gefunden haben, sind die Kanadier nicht mehr so dominant vertreten wie früher.

War es noch vor einigen Jahren kein Problem, dass die ZSC Lions ihre Kanadier nicht unbedingt an den Spengler Cup ziehen liessen, finden sich im aktuellen Aufgebot von Hockey Canada nur noch elf Spieler aus der NLA. Die anderen zwölf Kanadier kommen aus aller Herren Länder und Ligen. Aus Finnland, Kroatien, Österreich und natürlich Nordamerika. Also aus Meisterschaften, die über die Festtage nicht ruhen. Wohl deshalb hat es heuer so aussergewöhnlich lange gedauert, bis Hockey Canada sein Team für das Traditionsturnier in Davos beisammen hatte und bekannt geben konnte.

Zwei «NHL-Spieler» mit dabei

Im Kader finden sich fünf Spieler, die beim letztjährigen Turniersieg (4:3 gegen Lugano) dabei waren: Chris DiDomenico (SCL Tigers), Cory Emmerton (Ambri), James Sheppard (Kloten), Drew MacIntyre (Zagreb, KHL) und Daniel Vukovic (Servette, Sz/Ka-Doppelbürger).

Mit Mason Raymond (31) kommt ein Stürmer, der die Saison noch in der NHL begonnen hatte. Doch nach vier punktelosen Spielen setzten ihn die Anaheim Ducks Anfang November auf die Waiver List und Raymond kam bei keinem anderen Klub unter. Gleiches Schicksal ereilte auch Gregory Campbell (33). Der Stürmer wurde in der NHL ausgemustert, nach der letzten Saison bei den Columbus Blue Jackets fand er keinen neuen Arbeitgeber mehr.

Josh Holden verzichtet erneut

Das Team Canada am Spengler Cup: Goalies: Jordon Cooke (University of Saskatchewan, CWUAA), Zach Fucale (Rosemère, Que./Brampton, ECHL). Verteidiger: Mark Flood (Red Bull Salzburg), Chay Genoway (Jokerit Helsinki, KHL), Brandon Gormley (Albany, AHL), Shaun Heshka (Kärpät Oulu, Fi), Shaone Morrisonn (Medvescak Zagreb, KHL), Maxim Noreau (Bern, NLA), Blake Parlett (Medvescak Zagreb, KHL). Stürmer: Gregory Campbell (Hockey Canada), Andrew Ebbett (Bern, NLA), Colby Genoway (Medvescak Zagreb, KHL), Dustin Jeffrey (Lausanne, NLA), David McIntyre (Zug, NLA), Jacob Micflikier (Biel, NLA), Marc-Antoine Pouliot (Biel, NLA), Mason Raymond (Hockey Canada), Spaling (Servette, NLA).

Der einzig namhafte abwesende NLA-Kanadier ist Zugs Josh Holden (38), der schon in den letzten drei Jahren auf eine Teilnahme verzichtet hatte. Nicht mit dabei ist auch Brendan Shinnimin, der heute den Vertrag mit den SCL Tigers in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst hat.

Publiziert am 21.12.2016 | Aktualisiert am 04.01.2017
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Heinz  Nütteler 22.12.2016
    Freue mich auf den Cöp! Viel Bier und Lutz, Damen an die Töpfe recken, tolle Spiele, so soll es sein.