Alle Liveticker Live-Center

sportal scoreradar

National League A
Servette Genf
vs.
SC Bern
Beginn: 03.11.2012 19:45 Uhr

Liveticker: Servette Genf - SC Bern

Aktualisiert:  Uhr
  92

Jetzt geht es erstmals in die Nationalmannschaftspause, wo auch einige Akteure des SCB und Servettes vertreten sein werden. Für Genf geht es danach am 16. auswärts weiter gegen den Meister, Bern empfängt zu Hause den HCD. Wir wünschen ihnen bis dahin eine gute Zeit und bedanken uns fürs Mitfiebern!

  91 Die Partie war eigentlich lange Zeit ausgeglichen, nachdem der SCB sehr früh in Führung gehen konnte. Nach 40 Minuten stand es 2 zu 2 und les Grenats machten im letzten Abschnitt noch alles klar. Dank einem Eigentor durch Gardner fiel der Sieg dann vielleicht auch etwas zu deutlich aus. Mann des Spiels ist Doppeltorschütze Dan Fritsche.
  90 Bern hingegen verliert nach 3 Siegen nacheinander erstmals wieder. Antti Törmänen hat seinen Kopf dank dem Aufwärtstrend aber dennoch aus der Schlinge gezogen, sein Trainerposten steht nicht mehr auf der Schippe.
  89 Die Serie der Genfer geht weiter: 11 Siege in Folge auf eigenem Eis, was für eine Serie! Damit gehen die Calvin-Städter als Leader in die Nationalmannschaftspause und können den Vorsprung auf die Verfolger sogar noch ausbauen.
60' 88 Die Partie ist zu Ende - Servette gewinnt mit 5 zu 2.
58' 87 Der Treffer wird schlussendlich Juraj SIMEK zugeschrieben.
58' 86 Ryan Gardner schiesst seine Farben gleich selber ab... Lange Zeit sind nur noch die Berner am Puck und Gardner passiert dann der Lapsus - er spediert die Scheibe ins eigene Tor. Da wird er sich noch lange ärgern.
58' 85 Toooooooooor!!!! GENF - SC Bern 5:2
58' 84 Die Genfer bringen die Scheibe raus und Streit rettet mit dem Arm. Der NHL-Söldner scheint sich dabei verletzt zu haben.
57' 83 Der Parade-Block der Mutzen steht auf dem Eis und Olivier Gigon hat seinen Kasten verlassen - alles oder nichts!
57' 82 Antti Törmänen nimmt sich 2.5 Minuten vor Schluss sein Timeout. Es geht weiter mit einem Bully in der Berner Zone.
57' 81 Das ist zu umständlich, was die Bären da machen. Romy erobert sich die Scheibe und hebelt beinahe die gesamte Berner Verteidigung aus. Joel Vermin kann ihn im letzten Moment wegdrücken.
57' 80 Noch gut 3 Minuten zu spielen und es scheint nicht, als ob die Berner die Aktion Aufholjagd bald in die Wege leiten würden. Es sind erneut die Adler, die in der Offensive Präsenz markieren.
55' 79 Marco Bührer ist heute übrigens Ersatztorhüter, weil er ein wenig Vaterurlaub bekommen hat. Er ist diese Woche zum 2. Mal Vater eines Jungen geworden. Seine Vertretung Gigon macht seine Arbeit bisher gut, an den Gegentreffern trifft ihn keine Schuld.
54' 78 Wenn die Strafe abgelaufen ist, bleiben noch 5 Minuten zu spielen. Die Aufgabe für die Berner noch 2 Treffer zu erzielen gestaltet sich also schwierig.
53' 77 Jetzt muss trotzdem noch ein Berner raus. Vermin nimmt ein 2. Mal auf der Strafbank platz.
52' 76 Das dürfte die Entscheidung sein. Eine Strafe gegen Bern ist angezeigt, es wird hektisch vor dem Berner Kasten und die Gäste bringen die Scheibe nicht weg. Julian WALKER profitiert davon und lupft den Puck über die Linie. Walker wird von seinen Mitspielern gefeiert.
52' 75 Toooooooooor!!!! GENF - SC Bern 4:2
51' 74 Die letzten 10 Minuten der Partie sind angebrochen, momentan spricht alles für die Calvin-Städter. Wenn sie defensiv alles zu machen und die Mutzen nicht mehr zum Zug kommen lassen, haben sie die 3 Punkte im Sack.
49' 73 Olivier Gigon wurde am Kopf getroffen, der Ref lässt weiterlaufen und Gigon ist damit gar nicht zufrieden. Er nimmt seine Maske ab und das Spiel wird erst eine Weile später unterbrochen. Da hätte der Schiri eigentlich schon abpfeiffen können...

Direktbegegnungen

National League A06. 10. 2012
SC Bern5:1Servette Genf
National League A14. 09. 2012
Servette Genf3:1SC Bern
National League A18. 02. 2012
SC Bern2:3Servette Genf
National League A14. 02. 2012
Servette Genf1:1SC Bern
National League A02. 01. 2012
SC Bern1:2Servette Genf

National League A

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 ZSC Lions 19 64:42 39
2 HC Davos 17 79:43 39
3 SC Bern 17 57:47 33
4 HC Lugano 17 57:45 33
5 EV Zug 17 59:40 32
6 Lausanne HC 18 50:44 29
7 Genève-Servette HC 18 50:60 24
8 EHC Biel 17 46:57 23
9 Kloten Flyers 16 38:52 20
10 HC Ambri-Piotta 17 37:58 16
11 HC Fribourg-Gottéron 17 49:74 13
12 Rapperswil-Jona Lakers 18 43:67 11