Liken Sie BLICK Eishockey auf Facebook

Alle Liveticker Live-Center

  • Liveticker »
    UEFA Champions League, Gruppe E
    Bayern   Manchester City  
  • Liveticker »
    UEFA Champions League, Gruppe E
    AS Roma   ZSKA Moskau  
  • Liveticker »
    UEFA Champions League, Gruppe F
    Ajax Amsterdam   Paris SG  
  • Liveticker »
    UEFA Champions League, Gruppe F
    FC Barcelona   Apoel Nicosia FC  
  • Liveticker »
    UEFA Champions League, Gruppe G
    Chelsea   Schalke  
  • Liveticker »
    UEFA Champions League, Gruppe G
    NK Maribor   Sporting CP  
  • Liveticker »
    UEFA Champions League, Gruppe H
    FC Porto   FC BATE Borisov  
  • Liveticker »
    UEFA Champions League, Gruppe H
    Bilbao   FC Shakhtar Donetsk  
  • Liveticker »
    Championship
    Blackburn Rovers   Derby County  
  • Liveticker »
    Championship
    Nottingham Forest   Fulham  

sportal scoreradar

National League A
SC Bern
vs.
EV Zug
Beginn: 02.11.2012 19:45 Uhr

Liveticker: SC Bern - EV Zug

Aktualisiert:  Uhr
  74

Damit verabschieden wir uns für Heute von Ihnen, seien Sie auch Morgen bei der nächsten Runde wieder dabei.

  73 Im letzten Durchgang konnten die Zuger wenigstens zu Beginn etwas zulegen. Die beste Chance gabs in Unterzahl. Diese verpasste Omark jedoch, er scheiterte alleine vor dem glänzend reagierenden Bührer. In der 46. Minute machte Josi schliesslich den Sack zu. Mit dem 5:1 in Überzahl waren die drei Punkte im Trockenen. Die Berner bleiben also weiter auf der Erfolgsstrasse, während die Zuger vor allem Probleme in der Vertedigung bekunden.
  72 Im zweiten Drittel veränderten sich die Kräfteverhältnisse massiv. Die Berner kamen besser und druckvoller aus der Kabine. In der 24. Minute wurden sie dafür belohnt. Danielsson erzielte im Powerplay von der Blauen Linie den Führungstreffer. Danach waren die Zuger wie geschockt, da lief gar nichts mehr zusammen. Dies nutzte Scherwey mit einer tollen Einzelaktion zum 3:1. Er zog von rechts nach Innen und versenkte die Scheibe aus der Drehung in der rechten unteren Ecke. In der Schlussphase gelang Vermin gar noch das vierte Berner Tor. Die Partie schien da damit bereits entschieden.
  71 Der erste Abschnitt bot hochstehendes Eishockey. Auf beiden Sieten versuchte man zu einem schnellen Tor zu kommen. Chancen hatten beide Mannschaften liessen sie aber zuerst noch aus. Schliesslich gelang Brunner der Führungstreffer in Überzahl in der sechsten Minute. Danach reagierten die Berner sofort. Gleich im Gegenzug konnte Tavares Rytz zwischen den Beinen hindurch bezwingen und gleich wieder ausgleichen. In der Folge entwickelte sich ein regelrechter Schlagabtausch mit tollen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Zuger hatten ein kleines Chancenplus, konnten dies aber nicht zum Vorteil ausnützen. Ein Unentschieden nach zwanzig Minuten wurde dem Spielverlauf sehr gerecht.
60' 70 Das wars, die Partie ist aus und die Berner gewinnen verdient mit 5:1.
60' 69 .. und auf Seiten der Berner eine für Gardner.
60' 68 Es kommt zu einer kleinen Keilerei. Es gibt für Helbling eine Strafe...
58' 67 Es wird nochmals gefährlich vor Bührer. Dieser lässt eine Scheibe abprallen und es kommt zu einem Gewühl. Schliesslich kann der Berner Torhüter die Scheibe aber doch blockieren.
57' 66 Die Scheibe wird in den eigenen Reihen hin und her gespielt. Natürlich probieren beide Teams nichts mehr in der Offensive, die Berner müssen nicht mehr, die Zuger können nicht mehr.
55' 65 Die Zuger sind demoralisiert, lassen aber trotzdem kein Tor zu. Die Luft ist schon lange draussen in diesem Spiel.
53' 64 Das Powerplay verstreicht ohne etwas wirklich Gefährliches von Zuger Seite. Bei ausgeglichener Anzahl legen die Berner wieder zu. Sutter weis sich nur noch mit einem Foul zu helfen und holt eine weiter Strafe für die Innerschweizer.
51' 63 Zur Abwechslung gibt es mal eine Strafe gegen Bern. Kinrade mit einem Beinstellen, das gibt zwei Minuten.
50' 62 Die restlichen Minuten werden zum Schaulaufen für die Berner Akteure. Plüss bekommt nach einer 3 gegen 2 Situation die Scheibe auf der linken Seite. Er schiesst aber Rytz bleibt diesmal Sieger.
48' 61 Das dürfte die Entscheidung gewesen sein. Das Berner Publikum macht sich mit Standing Ovations bemerkbar. Die Welt bei den Mutzen ist wieder in Ordnung.
47' 60 Diesmal nutzen die Berner das Powerplay aus. Rüthemann hat auf der rechten Seite viel Zeit und zieht aus der Bewegung heraus ab. Rytz lenkt auf die linke Seite ab. Dort steht JOSI bereit, der die Scheibe ohne Probleme ins Tor hämmert.
47' 59 Toooooooooooooooor!!! SC BERN - EV Zug 5:1.
47' 58 Auch die nächste Strafe geht an die Adresse der Zuger. Schnyder lässt den Stock stehen und bringt sich so erneut auf die Strafbank.
46' 57 Die Zuger sind wieder etwas besser im Spiel. Das ist aber angesichts der ganz schwachen Leistung im Mitteldrittel eine Leichtigkeit. Es bleibt ihnen noch eine Viertelstunde für die Aufholjagd.
44' 56 Wieder kein gutes Berner Powerplay. Schnyder entwischt auf der linken Seit und spielt die Scheibe zur Mitte, wo Omark völlig allein steht. Marco Bührer zeigt aber einen Big Save und hält die Eins.
42' 55 Die Zuger schaden sich gleich noch selber. Christen leistet sich eine weitere unnötige Strafe abseits des Spielgeschehens und muss in die Kühlbox.

Direktbegegnungen

National League A05. 10. 2012
EV Zug3:1SC Bern
National League A27. 01. 2012
EV Zug4:5SC Bern
National League A02. 12. 2011
SC Bern5:6EV Zug
National League A05. 11. 2011
SC Bern4:3EV Zug
National League A01. 10. 2011
EV Zug4:0SC Bern

National League A

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 ZSC Lions 4 9
2 HC Lugano 3 8
3 HC Davos 3 7
4 Genève-Servette HC 3 6
5 SC Bern 3 6
6 EV Zug 3 5
7 EHC Biel 3 4
8 HC Fribourg-Gottéron 3 4
9 Lausanne HC 3 3
10 Rapperswil-Jona Lakers 4 3
11 HC Ambri-Piotta 3 2
12 Kloten Flyers 3 0