Lockout-Bilanz Diese NHL-Stars waren bei uns top und flop

Der Lockout in der NHL ist beendet. Die Stars reisen wieder aus der Schweiz ab. Zurück bleiben viele schöne Erinnerungen. Blick.ch zeigt, wer überzeugt hat und wer nicht.

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Top 3

1 Zerfall im milden Westen Das Fribourg-Elend wird immer grösser!
2 Biel-Wellinger über seinen Nottrainer «McNamara hat alles auf den Kopf...
3 BLICK präsentiert das Sixpack der NLA-Runde SCB-Jalonen schreibt...

NLA Schweiz

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 ZSC Lions 30 97:72 60
2 SC Bern 28 86:63 59
3 EV Zug 28 87:63 57
4 Lausanne HC 28 87:70 48
5 EHC Kloten 28 93:90 41
6 HC Davos 29 86:84 41
7 EHC Biel 29 84:81 41
8 Genf-Servette HC 28 69:81 37
9 HC Lugano 29 81:100 37
10 SCL Tigers 29 69:87 36
11 HC Fribourg-Gottéron 28 70:95 30
12 HC Ambri-Piotta 30 70:93 29

Eishockey

National League A

teilen
teilen
0 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Nach 112 Tagen Lockout freuen sich die NHL-Fans und -Spieler in Nordamerika, dass die Saison in Kürze doch noch beginnen kann. Wann genau der Puck wieder übers Eis flitzt, ist nach wie vor unklar. Die NHL wird in Kürze darüber entscheiden.

Zur Debatte steht ein Auftakt um den 19. Januar herum. Von den NHL-Stars, die sich in den letzten Monaten in der Schweizer Liga tummelten, sind bereits viele abgereist, der Rest folgt bald. Servettes Yannick Weber (Montreal) fliegt am Dienstag wieder zurück.

Insgesamt spielten 25 NHL-Cracks bei uns und skorten 209 Treffer und 307 Assists. Für Lakers-Trainer Harry Rogenmoser, der sich über die Anwesenheit von Ottawas Jason Spezza und Rangers-Verteidiger Michael Del Zotto erfreuen durfte, war es eine fantastische Zeit. «Es war ein Erlebnis, all diese Spieler bei uns zu haben», sagt Rogenmoser in der «Südostschweiz».

Blick.ch zeigt, wer von den Stars bleibende Erinnerungen hinterlassen wird und wer nicht für Furore sorgte. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie!

Mit dem Weggang der NHL-Cracks beginnt die Schweizer Meisterschaft praktisch von neuem. Das erste Spiel in der Nach-Lockout-Ära in der NLA steigt schon am Dienstag zwischen den SCL Tigers und Ambri. (rib)

Publiziert am 07.01.2013 | Aktualisiert am 07.01.2013

Skorerliste der NLA (NHL-Spieler durchgestrichen)

RangSpielerKlubPunkte
1.BrunnerZug57
2.MetropolitLugano46
3.OmarkZug45
4.TavaresBern42
5.RitchieBern41
6.SeguinBiel40
7.MicflikierBiel39
8.ThorntonDavos38
9.DubéFribourg35
10EarlRapperswil32
11.ZetterbergZug32
teilen
teilen
0 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

7 Kommentare
  •   Marc Ehrler aus Zürich
    07.01.2013
    Ist doch egal ob Brunner in der liste auftaucht! Jetzt wird der EVZ Platz für Platz durchgereicht bis in die Playouts! Zug entgleist!
  •   Daniel Grob aus Zug
    07.01.2013
    Brunner ist vielleicht kein Nhl star, trotzdem hat er mehr Skorerpunkte gemacht als jeder andere Lockout Spieler überhaupt...das Zeug zum NHL Stammspieler hat er auf jeden Fall!
  • Walter  Disler aus Zürich
    07.01.2013
    unter welchen kriterien teilen sie damian brunner als nhl star ein ? er hat vielleicht das stadion gesehen, spiele 0 spenglercup flop.spieler,oder gelten sein unsportliches verhalten in langnau als punkte ?
  • Roland  Wegner aus Ostermundigen
    07.01.2013
    Brunners Leistungen in Ehren; da er aber noch bei keinem NHL-Spiel dabei war, bezeichne ich ihn nicht als NHL-Star. Da fehlt mir der Beweis noch.
  •   hans peter aus Aarau
    07.01.2013
    Was hat Brunner in dieser Liste verloren? Er hat noch kein einziges Spiel weder in der NHL noch in der AHL gespielt. Brunner ist ein guter Eishockeyspieler. Doch er muss sich abgewöhnen, den Blick ständig auf der Scheibe zu haben. In der NHL wird er so schnell in einen Check rein laufen. Und dann wird das Geschrei wieder gross sein, wenn er mit einer Hirnerschütterung ausfällt.