Alle Liveticker Live-Center

sportal scoreradar

National League A
Kloten Flyers
vs.
ZSC Lions
Beginn: 03.11.2012 19:45 Uhr

Derby-Sieg: Flyers feiern Jubiläum gegen ZSC

Im 174. Derby gewinnen die Kloten Flyers zum 100. Mal. Am 3:2 kann auch Roman Wick - für einmal - nichts ändern.

  • Publiziert: , Aktualisiert:

Kloten - ZSC Lions 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)
In den bisherigen zwei Saisonduellen war Ex-Klotener Roman Wick jeweils die entscheidende Figur auf dem Eis. Im dritten Aufeinandertreffen kann auch er die Niederlage für den ZSC nicht abwenden.

Stancescu und DuPont bringen die Flyers im ersten Drittel in Front. Nach Trachslers Anschlusstreffer wirds im Schlussdrittel spannend. Doch dort stellt Bodenmann den alten Abstand wieder her. Die Lions kommen durch Bastl nur noch auf 2:3 ran.

Zu mehr reichts nicht. Die Flyers gewinnen im 174. Derby zum 100. Mal.

Servette - Bern 5:2 (2:1, 0:1, 3:0)
Leader Servette kommt gegen den SCB zu einem 5:2-Sieg. Die Partie bleibt bis ins Schlussdrittel offen. Dank Walkers 4:2 kommt Servette in der 52. Minute erstmals zu einem Zweitore-Vorsprung. Simek macht mit dem Treffer ins leere Tor alles klar.

Davos - Biel 6:4 (3:1, 2:2, 1:1)
Eine abwechslungsreiche Partie lieferten sich der HC Davos und der EHC Biel. Die Bündner setzten sich mit 6:4 durch, wobei die Weichen schon in den ersten elf Minuten gestellt wurden. Nach sieben Minuten führte Davos bereits mit 2:0, das Anschlusstor durch Patrick Kane konterte Davos lediglich 25 Sekunden später mit dem 3:1 durch Petr Sykora. Dieses Defizit vermochte Biel trotz grossem Auswand nie mehr wettzumachen.

Lugano - Lakers 9:0 (1:0, 5:0, 3:0)
Der HC Lugano reagiert nach drei knappen Niederlagen und einer schmachvollen 2:5-Pleite im Derby gegen Ambri-Piotta eindrücklich. Gleich mit 9:0 kantern die Tessiner die schwachen Lakers nieder. Bemerkenswert bei der von Beginn weg einseitigen Partie: Die neun Tore werden von neun verschiedenen Torschützen erzielt.

Zug - Fribourg 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
Zugs Goalie Jussi Markkanen kehrte nach überstandener Knieverletzung mit einem Shutout in die NLA zurück. In  einem lange Zeit von Vorsicht geprägten Spiel setzen sich die Zuger letztlich verdient durch. Dominic Lammer (38.) und im Powerplay NHL-Superstar Henrik Zetterberg (51.) erzielen die Tore für Zug.

Tigers - Ambri 4:5 (2:2, 1:1, 1:2)
Den einzigen Auswärtserfolg der Runde feiert Ambri. Nach dem Sieg im Tessiner Derby feiern die Leventiner in Langnau ein 5:4. (Si/sme)

Kloten - ZSC Lions 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)

Kolping. – 6559 Zuschauer (Saisonrekord). – SR Koch/Prugger, Arm/Küng. – Tore: 8. Stancescu (Bieber, DuPont) 1:0. 15. DuPont (Stancescu/Ausschlüsse Stoffel, Trachsler) 2:0. 36. Trachsler (Ausschluss Wick!) 2:1. 43. Bodenmann (Jenni, Du Bois) 3:1. 48. Bastl (Monnet) 3:2. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Kloten, 4mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Wick.

Kloten: Rüeger; von Gunten, Du Bois; DuPont, Blum; Schelling, Frick; Bagnoud; Hollenstein, Laich, Bodenmann; Bieber, Santala, Stancescu; Sannitz, Liniger, Kreps; Jenni, Samuel Walser, Romano Lemm; Herren.

ZSC Lions: Flüeler; Seger, Geering; Blindenbacher, Lashoff; Stoffel, Maurer; Gobbi, Daniel Schnyder; Patrik Bärtschi, Shannon, Wick; Bastl, Trachsler, Monnet; Schäppi, Ambühl, Kenins; Zangger, Baltisberger, Bühler.

Bemerkungen: Kloten ohne Stoop (verletzt) und Lundberg (überzähliger Ausländer), ZSC Lions ohne Cunti und Tambellini (beide verletzt). – Timeout: Kloten (59:16); ZSC Lions (58:25).

Genève-Servette - Bern 5:2 (2:1, 0:1, 3:0)

Les Vernets. - 7135 Zuschauer (ausverkauft). - SR Mandioni/Rochette, Mauron/Tscherrig. - Tore: 1. (0:41) Martin Plüss (Caryl Neuenschwander, Mark Streit) 0:1. 11. Bezina (Couture, Yannick Weber/Ausschluss Beat Gerber) 1:1. 20. (19:19) Dan Fritsche 2:1 (Penalty). 23. Pascal Berger (Gardner, Hänni) 2:2. 48. Dan Fritsche (Gian-Andrea Randegger) 3:2. 52. Walker (Picard, Gian-Andrea Randegger) 4:2. 59. Simek 5:2 (ins leere Tor). - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 5mal 2 plus 10 Minuten (Ritchie) gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Couture; Ritchie.

Genève-Servette: Stephan; Vukovic, Bezina; Hecquefeuille, Mercier; Yannick Weber, Gautschi; Dan Fritsche, Romy, Couture; Fata, Almond, Picard; Simek, Walker, Rivera; Roland Gerber, Gian-Andrea Randegger, Samuel Friedli; John Fritsche.

Bern: Gigon; Josi, Philippe Furrer; Jobin, Mark Streit; Kinrade, Beat Gerber; Hänni; Vermin, Ritchie, Tavares; Pascal Berger, Rubin, Scherwey; Caryl Neuenschwander, Martin Plüss, Rüthemann; Danielsson, Gardner, Bertschy; Déruns.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Antonietti, Salmelainen, Ryan Keller, Walsky und Paul Savary, Bern ohne Flurin Randegger und Roche (alle verletzt). Gigon lenkt Schuss von Weber an Pfosten ab (32.). Timeout Bern (57:38), Bern danach bis 58:22 ohne Torhüter.

Davos - Biel 6:4 (3:1, 2:2, 1:1)

Vaillant. – 4815 Zuschauer. – SR Reiber, Abegglen/Rohrer. – Tore: 5. Sciaroni (Hofmann) 1:0. 8. Hofmann (Sciaroni, Steinmann) 2:0. 11. (10:45) Kane (Pouliot/Ausschluss Reto von Arx) 2:1. 12. (11:10) Sykora 3:1. 26. Seguin (Kane, Pouliot/Ausschluss Alatalo) 3:2. 28. (27:19) Dino Wieser (Bürgler) 4:2. 29. (28:12) Tschantré (Pouliot) 4:3. 33. Sykora (Sven Ryser, Reto von Arx) 5:3. 45. Tschantré (Micflikier, Peter) 5:4. 60. (59:55) Dino Wieser 6:4 (ins leere Tor). – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos, 6mal 2 Minuten gegen Biel.

Davos: Genoni; Tim Ramholt, Alatalo; Samuel Guerra, Grossmann; Jan von Arx, Back; Schneeberger, Joggi; Bürgler, Rizzi, Dino Wieser; Sykora, Thornton, Nash; Sciaroni, Steinmann, Hofmann; Sven Ryser, Reto von Arx, Marha.

Biel: Berra; Dominic Meier, Huguenin; Wellinger, Untersander; Kparghai, Dario Trutmann; Gossweiler, Grieder; Seguin, Peter, Micflikier; Kane, Pouliot, Tschantré; Ehrensperger, Kellenberger, Marc Wieser; Wetzel, Gaetan Haas, Lauper.

Bemerkungen: Davos ohne Taticek, Guggisberg, Schommer, Forster (alle verletzt) und Corsin Camichel (krank), Biel ohne Spylo, Beaudoin und Gloor (alle verletzt). – Lattenschuss Rizzi (1.). Pfostenschuss Nash (49.).

Lugano - Rapperswil-Jona Lakers 9:0 (1:0, 5:0, 3:0)

Resega. - 4240 Zuschauer. - SR Kurmann/Sjoqvist (Sd), Bürgi/Kehrli. - Tore: 4. Profico (Simion) 1:0. 23. Reuille (Conne/Ausschluss Bergeron!) 2:0. 31. (30:39) Fazzini (Daniel Steiner) 3:0. 32. (31:24) Bergeron 4:0. 39. (38:03) Heikkinen (Bergeron, Metropolit/Ausschluss Hürlimann) 5:0. 39. (38:52) Kamber (Daniel Steiner, Schlumpf) 6:0. 51. Conne (Schlumpf, Ulmer/Ausschluss Grauwiler) 7:0. 56. Brett McLean (Kostner) 8:0. 59. Ulmer (Kamber) 9:0. - Strafen: je 2 mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Metropolit; Spezza.

Lugano: Flückiger; Morant, Julien Vauclair; Sbisa, Profico; Schlumpf, Heikkinen; Ulmer; Reuille, Metropolit, Bergeron; Kamber, Daniel Steiner, Fazzini; Kostner, Brett McLean, Jordy Murray; Simion, Conne, Profico; Di Pietro.

Rapperswil-Jona Lakers: Aebischer (31:24 Jonas Müller); Del Zotto, Gmür; Collenberg, Winkler; Geiger, Geyer; Sven Berger; Neukom, Spezza, Kolnik; Grauwiler, Duri Camichel, Frei; Riesen, Wichser, Sejna; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello.

Bemerkungen: Lugano ohne Hirschi, Rüfenacht, Brady Murray, Kienzle, Bednar, Blatter, Domenichelli (alle verletzt) und Nummelin (überzähliger Ausländer), Rapperswil-Jona ohne Burkhalter, Welti, Nils Berger, Derrick Walser, Jörg, Camenzind (alle verletzt) und Earl (überzähliger Ausländer). NLA-Debüt von Lars Frei (18). Lattenschuss Bergeron (56.).

Zug - Fribourg 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

Bossard Arena. - 7015 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Stricker, Espinoza/Kohler. - Tore: 38. (37:00) Lammer (Martschini, Fabian Lüthi) 1:0. 51. Zetterberg (Damien Brunner/Ausschluss Heins) 2:0. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug, 5mal 2 plus 10 Minuten (Kwiatkowski) gegen Fribourg. - PostFinance-Topskorer: Damien Brunner; Dubé.

Zug: Markkanen; Diaz, Patrick Fischer; Helbling, Chiesa; Andreas Furrer, Zubler; Omark, Zetterberg, Damien Brunner; Fabian Schnyder, Fabian Sutter, Suri; Björn Christen, Holden, Casutt; Lammer, Fabian Lüthi, Schneuwly; Martschini.

Fribourg: Benjamin Conz; Loeffel, Kwiatkowski; Ngoy, Birbaum; Marc Abplanalp, Heins; Schilt; Sprunger, Bykow, Hasani; Rosa, Jeannin, Benjamin Plüss; Gamache, Dubé, Tristan Vauclair; Cadieux, Botter, Knoepfli; Merola.

Bemerkungen: Zug ohne Sven Lindemann (krank), Wozniewski, Zurkirchen, Erni (alle verletzt) und Blaser (gesperrt), Fribourg ohne Brügger, Lukas Gerber und Mauldin (alle verletzt).

Langnau - Ambri-Piotta 4:5 (2:2, 1:1, 1:2)

Ilfis. – 5735 Zuschauer. – SR Kämpfer, Kaderli/Wüst. – Tore: 4. Noreau (Jason Williams, Park/Ausschluss Leblanc) 0:1. 10. Genazzi (Claudio Moggi, Stettler) 1:1. 14. Jacquemet (Lardi, Simon Lüthi/Ausschluss Duca) 2:1. 16. Pedretti (Pestoni, Schulthess) 2:2. 27. Genazzi (Tobias Bucher) 3:2. 40. (39:26) Reichert (Duca) 3:3. 55. Pedretti 3:4. 57. Miéville 3:5. 60 (59:53) Spurgeon (Kurtis McLean/Ausschlüsse Jason Williams; Pelletier) 4:5 (ohne Torhüter). – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Langnau, 7mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. – PostFinance-Topskorer: Kurtis McLean; Jason Williams.

Langnau: Bäumle; Spurgeon, Philippe Rytz; Lardi, Simon Lüthi; Valentin Lüthi, Stettler; Christian Moser, Kim Lindemann; Tobias Bucher, Claudio Moggi, Genazzi; Ennis, Kurtis McLean, Simon Moser; Jacquemet, Pelletier, Froidevaux; Leblanc, Adrian Gerber, Adrian Brunner.

Ambri-Piotta: Schaefer; Noreau, Dotti; Kutlak, Sidler; Trunz, Schulthess; Julien Bonnet; Lachmatow, Park, Jason Williams; Duca, Schlagenhauf, Reichert; Pestoni, Miéville, Pedretti; Grassi, Tim Weber, Elias Bianchi; Mattia Bianchi.

Bemerkungen: Langnau ohne Reber, Sandro Moggi, Lukas Haas (alle verletzt), Popovic und Hübl (beide überzählige Ausländer), Ambri-Piotta ohne Höhener, Botta (beide verletzt), Casserini und Kobach (beide krank). – Pfostenschüsse: Ennis (30.); Park (42.). – Timeout: Langnau (59:14); Ambri-Piotta (59:54).

Direktbegegnungen

National League A16. 10. 2012
ZSC Lions4:3Kloten Flyers
National League A15. 09. 2012
Kloten Flyers3:4ZSC Lions
National League A29. 01. 2012
Kloten Flyers2:3ZSC Lions
National League A07. 01. 2012
Kloten Flyers2:4ZSC Lions
National League A19. 11. 2011
ZSC Lions3:2Kloten Flyers

National League A

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 HC Davos 15 72:38 36
2 ZSC Lions 16 55:32 35
3 HC Lugano 15 51:39 30
4 EV Zug 15 52:34 29
5 SC Bern 15 48:41 28
6 Genève-Servette HC 16 45:52 24
7 Lausanne HC 16 44:40 23
8 EHC Biel 15 41:52 19
9 HC Ambri-Piotta 15 33:49 16
10 Kloten Flyers 14 30:46 15
11 Rapperswil-Jona Lakers 16 37:57 10
12 HC Fribourg-Gottéron 14 37:65 8