Alle Liveticker Live-Center

Nodari zu Rappi: Di Pietro muss Lugano verlassen

Die Rapperswil-Jona Lakers holen im Hinblick auf die kommende Saison Verteidiger Matteo Nodari von Lugano.

  • Publiziert:

Nach Samuel Friedli vermeldet Rapperswil-Jona bereits den zweiten Zugang im Hinblick auf die Saison 2013/14. Aus Lugano stösst Verteidiger Matteo Nodari (wie im letzten SonntagsBlick angekündigt) zum Team von Harry Rogenmoser.

Der 25-Jährige gab schon im Oktober ein kurzes Gastspiel bei den Lakers. Leihweise verstärkte Nodari die Lakers, ehe ihn die Bianconeri auf Grund der dünnen Personaldecke in die Resega zurückbeorderten.

«Zuverlässige Spieler wie Matteo, der eine starke Physis einbringt, Spielsituationen schnell erfasst und zudem solider Passgeber ist, gibt es nur wenige», lässt sich Rogenmoser in einer Medienmitteilung zitieren.

Der 1,85 Meter grosse und 82 Kilo schwere Nodari löst seinen Vertrag bei Lugano vorzeitig auf und erhält bei den Lakers einen Vertrag über zwei Jahre. (sh)

Keine Zukunft für Di Pietro

Oldie Paul Di Pietro (42) muss Lugano verlassen. Der Vertrag des Stürmers war am 24. Dezember abgelaufen und wird nicht verlängert. Di Pietro war kurzfristig zu den Bianconeri gestossen, nachdem mehrere Leistungsträger mit Verletzungen ausgefallen waren. Der ehemalige Nati-Spieler mit kanadischen Wurzeln spielte 15 Mal für die Luganesi. (sh)

Top 3

1 Eigentlich nur Notnagel Wird Tabacek zum Meistermacher der Lions?bullet
2 Zunder im Züri-Final ZSC-Animator beschimpft Klotenbullet
3 Guten Morgan, Liga! «Züri-Final? Das Schönste, das es je gegeben hat»bullet

National League A

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 ZSC Lions 50 167:111 106
2 Fribourg 50 151:147 86
3 Kloten Flyers 50 147:121 85
4 Servette 50 158:133 83
5 Lugano 50 142:114 83
6 Davos 50 151:133 80
7 Ambri 50 126:123 78
8 Lausanne 50 104:115 74
9 Bern 50 126:129 70
10 Zug 50 132:156 66
11 Biel 50 115:154 50
12 Lakers 50 117:200 39

Eishockey

National League A