Alle Liveticker Live-Center

NLA Schweiz
Beginn: 21.11.2016 20:30 Uhr
vs
Match info
HC Lugano
HC Ambri-Piotta
weniger
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Coach Shedden kann durchatmen Lugano klettert über den Strich

Im Tessiner Derby vom Montagabend liefern sich Lugano und Ambri eine Begegnung auf Augenhöhe. Am Schluss behalten die Luganesi knapp die Oberhand.

teilen
teilen
37 shares
Fehler
Melden

Das Spiel:
In welchen Zaubertrank die Biancoblu wohl gefallen sein mögen? Plötzlich wirbeln die Leventiner offensiv und kreieren schön herausgespielte Torchancen. Dies gegen den angeschlagenen Erzrivalen Lugano, der zuletzt drei Niederlagen aneinander reihte. Ambri geht ruckzuck in Führung, aber genau so schnell wenden die Luganesi die Partie wieder. Die Leventiner lassen sich vom Rückstand weder einschüchtern noch beeindrucken. Sie haben weiter Zug aufs Tor und gleichen aus. Doch Luganos Eigengewächse Fazzini und Ronchetti springen in die Bresche, wenn es die namhaften Stars nicht bringen. Sie schiessen die Bianconeri zur Zwei-Tore-Führung, welche die erstarkten Biancoblu nicht wieder wett machen können. HCL-Trainer Shedden kann durchatmen.

Der Beste: Chiesa (Lugano). Es herrscht akuter Verteidiger-Mangel bei den Bianconeri, doch er behält den Überblick und rackert eine immense Eiszeit ab.

Die Pflaume: Mäenpää (Ambri). Der Verteidiger verliert die Scheibe vor dem eigenen Tor an Fazzini, der netzt zum 4:2 ein. Das darf einem Ausländer nicht so einfach passieren.

Hier gibts den Liveticker des Spiels zum Nachlesen.

Publiziert am 21.11.2016 | Aktualisiert am 22.11.2016
teilen
teilen
37 shares
Fehler
Melden

Top-Videos

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

NLA Schweiz

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 SC Bern 39 120:89 83
2 ZSC Lions 40 127:97 80
3 EV Zug 37 116:82 78
4 Lausanne HC 39 130:102 74
5 EHC Biel 40 118:116 56
6 HC Lugano 41 115:137 55
7 HC Davos 38 114:107 54
8 Genf-Servette HC 40 100:111 54
9 EHC Kloten 39 114:130 46
10 SCL Tigers 40 94:118 45
11 HC Ambri-Piotta 39 97:123 41
12 HC Fribourg-Gottéron 38 98:131 39