BLICK präsentiert das Sixpack der NLA-Runde Santala schlägt Thoresen die Zähne aus!

Eine ganze Strafen-Palette gegen Andres Ambühl und ein paar Zähne weniger bei Patrick Thoresen. Die NLA-Runde vom Freitag hat es in sich!

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Top 3

1 Nachfolger schon bekannt Doug Shedden ist nicht mehr Lugano-Coach!
2 Alle Highlights im Video SCB nach Last-Minute-Sieg in den Playoffs
3 Blick über die Bande zur Shedden-Entlassung Luganos Trainerwechsel...

NLA Schweiz

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 SC Bern 39 120:89 83
2 ZSC Lions 40 127:97 80
3 EV Zug 37 116:82 78
4 Lausanne HC 39 130:102 74
5 EHC Biel 40 118:116 56
6 HC Lugano 41 115:137 55
7 HC Davos 38 114:107 54
8 Genf-Servette HC 40 100:111 54
9 EHC Kloten 39 114:130 46
10 SCL Tigers 40 94:118 45
11 HC Ambri-Piotta 39 97:123 41
12 HC Fribourg-Gottéron 38 98:131 39

Eishockey

teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die Resultate:
Bern – Lugano 5:0
Davos – Lausanne 1:3
Fribourg – Biel 3:5
SCL Tigers – Servette 1:6
ZSC Lions – Kloten 4:2

Der Beste: Chris Baltisberger (ZSC). Die ZSC Lions spielen im Derby zunächst wie aus einem Guss. Dabei ragt Stürmer Chris Baltisberger, der auf Vorlage von Bruder Phil trifft, heraus. Er sei «on fire» gewesen, lobt Trainer Hans Wallson. Nach 20 Minuten steht es 3:0 und das Schussverhältnis lautet 21:3. Und doch macht es Kloten danach noch einmal spannend. 

Die Pflaume: Maxim Lapierre (Lugano): Der Liebling von Trainer Doug Shedden verliert vor dem 0:2 die Scheibe, kommt beim 0:3 zu spät und sitzt beim 0:5 auf der Strafbank.

Der Abgang: Gegen Biel spielt er schon nicht mehr. Anton Gustafsson verlässt Gottéron per sofort und kehrt in seine Heimat zurück. Auch persönlichen Gründen, wie die Fribourger verlauten lassen. Der Stürmer mit Schweizer Lizenz, der auf diese Saison als Hoffnungsträger aus Langnau verpflichtet worden war, entpuppte sich als Fehltransfer.

Die Zahl: 11 Gegentore in 2 Heimspielen – die SCL Tigers gefallen daheim aktuell eher dem Gegner. Es geht auch anders: Davor kassierte das Team von Heinz Ehlers nur zwei Gegentore in zwei Heimspielen.

Die ganze Palette: Welche Strafen gibt es im Eishockey? 2 Minuten, 5 Minuten, 10 Minuten, 20 Minuten. Davos-Captain Andres Ambühl schafft es gegen Lausanne, in einem einzigen Spiel die ganze Palette voll zu bekommen. Nicht gerade alltäglich.

Die Zähne: Klotens Routinier Tommi Santala verliert in der Endphase des Zürcher Derbys die Nerven. Der Routinier streckt Patrick Thoresen nach einem Scharmützel mit einem Crosscheck ins Gesicht nieder. Der Norweger verliert mehrere Zähne, kehrt aber wieder aufs Eis zurück. Den Finnen schicken die Schiedsrichter unter die Dusche.

Publiziert am 03.12.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden