Kanadier sind begeistert Unser Top-Talent Hischier ist auf 100-Punkte-Kurs

Die Schweizer Hockey-Hoffnung Nico Hischier skort und skort. Und steigt in der Gunst der Experten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach frühem 0:2-Rückstand Weber leitet Sieg im Schweizer Duell gegen...
2 Devils vermiesen Jubiläum Streit verliert in seinem 750. NHL-Spiel!
3 Sedin mit 1000. NHL-Punkt Sbisa schiesst Canucks zum Sieg über...

Eishockey

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Den Härtetest hat er jetzt auch bestanden. Nachdem die Gegner auf Nico Hischier (17) eingeprügelt, ihn geknüppelt und nach allen Regeln der Kunst gecheckt haben, sind die Fragen nach der Robustheit des Walliser Top-Talents (1,83 m / 79 kg) beantwortet.

Dass er skoren kann, hat der Center der Halifax Mooseheads ohnehin bewiesen. In 31 Spielen sind Hischier bislang 48 Skorerpunkte (23 Tore, 25 Assists) gelungen. Dritthöchster Wert in der kanadischen Juniorenliga QMJHL und bemerkenswert, weil die meisten seiner Kontrahenten zwei oder drei Jahre älter sind. Hält Hischier seine Pace, knackt er die 100-Punkte-Marke. Einen eigenen Werbespot haben sie ihm in Halifax bereits gewidmet.

Kein Wunder also, klettert der 17-Jährige in den Draft-Rankings stetig nach oben. Auf Platz 3 aller Talente führt ihn der kanadische TV-Sender «Sportsnet» mittlerweile. «McKeen's» sieht Hischier bereits an erster Stelle.

Und auch wenn er im nächsten Sommer kaum an Nummer-1-Favorit Nolan Patrick (18, derzeit verletzt) vorbeikommen dürfte, stehen die Chancen tatsächlich gut, dass er höher gedraftet wird als Nino Niederreiter (24). Der Churer hält den Schweizer Rekord, seit ihn 2010 die New York Islanders an fünfter Stelle auswählten. (eg)

Publiziert am 14.12.2016 | Aktualisiert am 14.12.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • David  Zürcher 14.12.2016
    Der Schweizer Eishockeyverband kann wirklich stolz auf seine Nachwuchsarbeit sein. Die Arbeit trägt nun Früchte. Immer mehr Spieler werden von Nordamerikanischen Mannschaften gedraftet!