U20-Nati steht im WM-Viertelfinal «Wir haben uns zurück gekämpft»

Die Schweizer U20-Nationalmannschaft steht an der WM in Kanada in den Viertelfinals. Das Team von Christian Wohlwend gewinnt gegen Dänemark mit 5:4 nach Penaltyschiessen.

Top 3

1 Highlights jetzt im Video Davos wendet Spiel gegen Zug in der Verlängerung
2 Nach frühem 0:2-Rückstand Weber leitet Sieg im Schweizer Duell gegen...
3 BLICK präsentiert das Sixpack HCD-Senn kaltschnäuzig zum ersten Shutout

NLA Schweiz

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 SC Bern 41 128:96 86
2 ZSC Lions 42 137:100 86
3 EV Zug 39 124:85 82
4 Lausanne HC 40 131:104 74
5 HC Davos 40 119:109 59
6 EHC Biel 41 120:117 58
7 HC Lugano 42 117:140 55
8 Genf-Servette HC 41 101:116 54
9 EHC Kloten 41 117:134 49
10 SCL Tigers 42 99:122 49
11 HC Fribourg-Gottéron 40 102:136 42
12 HC Ambri-Piotta 41 100:136 41

Eishockey

teilen
teilen
3 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Trotz eines 1:4-Rückstandes konnten die Schweizer das Spiel für sich entscheiden. Die U20-Nationalmannschaft gewinnt an der WM in Kanada nach einem Penaltyschiessen gegen Dänemark mit 5:4.

Matchwinner im Penaltyschiessen war Marco Miranda, der als einziger Schütze traf. In der regulären Spielzeit hatte sich Yannick Zehneder als zweifacher Torschütze ausgezeichnet.

Mit einem Sieg gegen Finnland können sich Schweizer im besten Fall noch in den 2. Gruppenrang verbessern. Dann würden sie im Viertelfinal auf Russland oder die Slowakei treffen. Ansonsten ist Kanada oder die USA der Gegner.

Publiziert am 31.12.2016 | Aktualisiert am 31.12.2016

Neueste Videos

5 Kommentare
  • Michael  Berger aus St. Gallen
    31.12.2016
    In diesem Schweizer Team hat es einige Qualitätsspieler. Tolle Junge wie Eggenberger, Hischier und Gross. Diese drei, Thürkauf und Siegenthaler werden wir, gemäss meiner aktuellen Beueteilung, mindestens für wenige Spiele, in der NHL sehen. Da wird was richtig gemacht in der Schweiz. Aber es geht trotzdem noch mehr in der Ausbildung. Wir haben weiterhin zu wenige Skorer.
  • Peter  Müller aus Bern
    31.12.2016
    Grossartig wie sich die Jungs nach nach frühen Rückstand zurückgekämpft haben. Über 50 Schüsse, sensationell. Ich gebs zu, nach dem 3:0 hab ich kurz überlegt ins Bett zu gehen. Bin ich froh, dass ich auf geblieben bin.

    Hope Schwiiz!
  • Daniel  Grünenfelder 31.12.2016
    Was für ein Game, das die Schweizer ab dem frühen 1:4 boten, Kampfgeist und nicht aufgeben pur. Etwas fragwürdig schon, weshalb der 5:4 Treffer nicht gegeben wurde. Schade erfolgt nicht wie in der NHL die Erklärung durch den Schiri auf dem Eis, wäre interessant gewesen zu erfahren, was die Beweggründe waren. Selbst die kanadischen Kommentatoren waren sich einig, dass der Treffer regulär war. Hoffentlich schauen sich Fischers Leute ab, was kämpfen bis zum Umfallen heisst.
  • Ray  Chu , via Facebook 31.12.2016
    Die Schweizer haben gut gespielt, mal abgesehen davon, dass man 20 Sekunden nach dem Start schon zurücklag.. Aber nach einem 3:0 und einem weiteren Nackenschlag dem 4:1 nochmal zurückzukommen, war schon klasse. Dazu hätte man ja einen IMO regulären Treffer noch in den 60 Minuten geschossen und war dann auch in der Verlängerung mit 3gegen3 deutlich besser. Die Dänen jedoch ohne Ruhetag vor diesem Spiel, im Gegensatz zu den Schweizern. Vielleicht ein kleiner Vorteil.
  • Renato  Imsand 31.12.2016
    Tolle kämpferische Leistung der Boys. 3 Tore aufholen gegen eine Mannschaft die bisher überzeugt hat, ist aller Ehren wert. Doch jetzt muss der letzte Finnland geschlagen werden, um den Topfavoriten Kanada und USA auszuweichen. Denn gegen Russland und die Slowakei sowieso, kann gewonnen werden. Hopp Schwiiz und jetzt nicht schon typisch Schweizerisch mit dem Erreichten zufrieden sein, sondern auf dem Weg zielgerichtet weiter gehen. Vieles ist möglich!