Drama um Hlinka (†42): Hockey-Star erhängt sich zu Hause

Der ehemalige slowakische Eishockey-Star Miroslav Hlinka (†42) ist tot.

Top 3

1 Nur zwei Schweizer gezogen Toronto draftet ZSC-Matthews als Nummer eins
2 Nur zwei Schweizer gezogen Toronto draftet ZSC-Matthews als Nummer eins
3 Finne übernimmt Tirkkonen ist neuer Kloten-Trainer

NLA Schweiz

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 ZSC Lions 50 173:125 98
2 HC Davos 50 181:142 91
3 Genf-Servette HC 50 160:138 89
4 EV Zug 50 161:138 88
5 HC Lugano 50 157:150 80
6 HC Fribourg-Gottéron 50 148:154 75
7 EHC Kloten 50 154:150 72
8 SC Bern 50 152:162 67
9 Lausanne HC 50 123:143 67
10 HC Ambri-Piotta 50 144:166 66
11 SCL Tigers 50 135:173 57
12 EHC Biel 50 128:175 50

Eishockey

teilen
teilen
34 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Miroslav Chudy, der Cheftrainer des HC Banska Bystrica (Slk), wusste nicht, wie verzweifelt Miroslav Hlinka (42) gewesen sein muss. Am Samstag sah er noch, wie sein Assistent Briefe schrieb. Er hätte nie gedacht, dass es sich dabei an Abschiedsbriefe an seine Eltern und seine Freundin handelte.

Inzwischen kümmert sich die Polizei um die letzten Zeilen des Ex-Stürmers, der mit der Slowakei einen ganzen WM-Medaillensatz (Gold 2002, Silber 2000 und Bronze 2003) holte. Denn am Sonntag wurde Hlinka erhängt in seiner neuen Wohnung aufgefunden.

Der Hockey-Star, der seine Karriere im Frühling beendet hatte und Assistenzcoach wurde, hatte sich in der Öffentlichkeit stets fröhlich und aufgestellt gezeigt. Er trugt meist ein Lächeln im Gesicht.

«Niemand kann sich vorstellen, wie er sich gefühlt haben muss, dass er sich zu solch einem radikalen Schritt entschied», sagt sein tschechischer Cousin Jaroslav Hlinka (37), der von 2002 bis 2006 für die Kloten Flyers spielte, gegenüber Sport.cz. «Ich hatte länger keinen Kontakt mehr mit ihm. Aber ich weiss, dass er familiäre Probleme hatte.»

Im Mai liessen sich Miroslav Hlinka und seine Frau Mirka (40), mit der er zwanzig Jahre zusammen gewesen war, scheiden. Hlinka hinterlässt zwei Kinder – Venesska (14) und Michael (21).

Am 23. Dezember 2013 hatte er bereits einen Selbstmordversuch unternommen, wie nun bekannt wurde. Seine Ex-Frau rettete ihn damals noch. Diesmal konnte ihm keiner mehr helfen.

Publiziert am 17.09.2014 | Aktualisiert am 17.09.2014

3 Kommentare
  • Silvio  Seiler 17.09.2014
    RIP Miroslav, danke für deine Genialität auf dem Eis und der Familie viel Kraft
  • Daniel  Lüthi aus Kloten
    17.09.2014
    RIP Miroslav Hlinka. Er war ein guter Eishockeyspieler auch ein sehr netter Mensch. Habe ihn 2x gesehen. Bodenständig und freundlich. Der Familie und Freunden viel Kraft.
  • Luca  Finadri 17.09.2014
    RIP, Wünsche seiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit !