Credit Suisse Sports Awards 2016 – Stimmen Sie ab! Wer ist der Newcomer des Jahres?

Auch dieses Jahr werden an den Credit Suisse Sports Awards wieder die besten Sportlerinnen und Sportler der Schweiz ausgezeichnet. Stimmen Sie jetzt ab, wer Newcomer des Jahres 2016 wird.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Reaktion auf Lauda-Kritik Weltmeister Rosberg schlägt zurück
2 Pleiten-Prämien und Fremdgeh-Pflicht Das sind die irrsten Klauseln der...
3 Das geht unter die Haut Schwester von Chape-Goalie trauert mit...

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

 

Bis zum 13. Dezember haben Sie die Möglichkeit, Ihre Stimme abzugeben.

Unter allen Teilnehmern werden VIP-Tickets für ein WM-Qualifikationsspiel des Schweizer Fussball-Nationalteams, VIP-Tickets für Weltklasse Zürich 2017 sowie ein Erlebnistag an der Tour de Suisse 2017 mit Blick hinter die Kulissen, inklusive Fahrt auf Rennstufe im SRF-Begleitfahrzeug verlost! Mehr Infos finden Sie unter www.sports-awards.ch.

Der Newcomer des Jahres wird während der Live-Sendung Credit Suisse Sports Awards am Sonntag, 18. Dezember 2016 ausgezeichnet (SRF 1, RTS Deux und RSI LA 2 ab 20.10 Uhr). Während der TV-Gala wählen die Zuschauer zudem aus je sechs Nominierten die Sportlerin und den Sportler des Jahres.

Publiziert am 30.11.2016 | Aktualisiert am 30.11.2016
teilen
teilen
1 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • Roger  Huber 23.11.2016
    Meine Newcomer das Jahres sind ganz klar die Geschwister Meillard. Die werden die Schweiz wieder zu einer richtigen Skination machen.
  • Adrian  Müller 23.11.2016
    Gab es keine weiteren Newcomer? Zwar ist ein Diplom an den olympischen Spielen sehr gut, aber man muss hier ja fast die ganze Saison schauen und somit kann man nur fast Orlik wählen.
    • Mike  Hawk 23.11.2016
      Leider erwähnt der Blick nicht, dass Nina Christen alle 3 Schweizermeistertitel in den olympischen Disziplinen geholt hat. Dazu kommt noch Team-Silber An den CISM-Weltmeisterschaften in Qatar. Von einer schlechten Saison kann man also nicht sprechen.
  • Pierre  Tanneur 23.11.2016
    Wieder einmal nerven die Anglizismen, dies gleich zweifach: Award statt Preis/Auszeichnung und Newcomer statt Neuling. Wir sind hier in der Schweiz, also bitte aufhören mit international klingenden Namensgebungen. Das ist sprachlich schon furchtbar grauslich! Swiss Football League, Super - und Challenge League, Swiss Ice Hockey und so weiter, das ist doch Kokolores! So gut sind wir nun auch wieder nicht, dass die ganze Welt auf unsere Sportereignisse schaut.
    • Roger  Huber 23.11.2016
      Was man sicher in der ganzen Welt schaut, ist Schwingen. Darum ist klar dass ein Schwinger den Preis für den Neuling gewinnen muss.
    • Patrick  Smart 23.11.2016
      Sehr geehrter Herr Tanner und wie sagen Sie dem Computer, Smartphone, Online, Lifestyle, Shift Taste, Check-In, etc. etc. Ist doch nicht schlimm, wenn man etwas modernere (englische) Wörter braucht, wird eh im Alltag wichiger denn je, Omineh...