Cologna verpasst Halbfinal zum Auftakt Van der Graaff im Tour-de-Ski-Sprint stark

Dario Cologna gelingt beim Skatingsprint im eigenen Wohnzimmer kein Exploit. Laurien Van der Graaff läuft bei den Frauen auf den fünften Rang.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Schweizer Gipfel im Halbfinal? Roger & Stan lassen uns träumen
2 So geht Trainingscamp auf Bulgarisch Schönheitskönigin lässt...
3 Aufgepasst, Xhaka! Dieser Mann ist härter als Granit

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die ersten Drei (Männer):
1. Sergei Ustjugow, 3:00,50 (Russland)
2. Federico Pellegrino, +2,03 (Italien)
3. Finn Haagen Krogh, +2,80 (Norwegen)

Die Schweizer:
Keine Jubelausbrüche im Münstertal: Alle Schweizer scheiden bereits im Viertelfinal aus. Selbst der grösste Trumpf, Dario Cologna, sticht nicht. Der 30-Jährige kann den Heimvorteil nicht nutzen und muss bereits nach dem ersten Durchgang die Langlaufskis einpacken. Auch Erwan Käser, Jovian Hediger und Roman Furger können sich in ihren Sechsergruppen nicht unter die besten Vier qualifizieren.

Die ersten Drei (Frauen):
1. Stina Nilsson, 3:26,27 (Schweden)
2. Maiken Caspersen Falla, +2,48 (Norwegen)
3. Heidi Weng, +6,47 (Norwegen)

Die Schweizerinnen:
Starke Darbietung von Laurien Van der Graaff! Die 29-Jährige kämpft sich bis in den Schluss-Durchgang, ergattert dort den 5. Rang. Nadine Fähndrich und Nathalie von Siebenthal erreichen die Halbfinals nicht.

So gehts weiter:
Die Männer erwartet an Neujahr ein 10 km klassisch, für die Frauen gibts ein 5 km klassisch zu absolvieren. Nach einem Tag Pause legen die Athletinnen und Athleten in Oberstdorf mit 10 km, bzw. 20 km Skiathlon los. (sag)

Publiziert am 31.12.2016 | Aktualisiert am 31.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden