Saison-Aktion Darum kostet das Ski-Abo nur 222 Franken

Saas-Fee geht mit günstiger Saisonkarte auf Kundensuche. Das rechnet sich aber erst, wenn 99 999 Wintersportler mitmachen.

International Skiers Train Through The Summer On Europes Highest Slopes play
Sonderaktion: Saas-Fee verkauft das Saisonabo für 222 Franken. Getty Images

Aktuell auf Blick.ch

Abo / Werbung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
9 shares
Fehler
Melden

Es ist ein Sonderangebot: 222 Franken verlangt Saas-Fee VS für ein Saisonabo – allerdings nur, wenn bis 27. November 99 999 Stück verkauft werden (Blick am Abend berichtete). Zum Vergleich: Ein Sieben-Tage-Ticket gibt es ab 419 Franken, zwei Wochen kosten 656 Franken.

gilberto-small.jpg play

Rechnet sich das? «Ab 99 999 verkauften Abos stellt die Aktion kein finanzielles Risiko mehr dar», versichert Gilberto Loacker (42), Leiter des Saas-Fee-Projekts. Den Preis habe man bewusst festgelegt. «Ziel war es, dass der Preis zwischen einem Drei- und Viertagespass liegt.»

Mit dem Angebot will Loacker auch Gäste nach Saas-Fee locken, die nur ein paar vereinzelte Tage pro Saison auf die Bretter steigen. «Das Sonderangebot lohnt sich bereits ab dem vierten Tag, denn schon dann fährt man mit der 222-Franken-Saisonkarte sozusagen gratis.»

Saas-Fee verbilligt die Saison-Abos massiv

 

Mit langen Schlangen am Skilift rechnet Loacker nicht. «Selbst wenn wir 99 999 Saisonabos verkaufen, sind die Pisten nicht überfüllt.» Aktuell haben sich 23 000 Wintersportler für das Sonderangebot entschieden. Loacker zeigt sich zuversichtlich: «Ich bin überzeugt, dass die Kampagne am Schluss nochmals einen kräftigen Wachstumsschub bekommt.»

Die Aktion im Internet: we-make-it-happen.ch

Publiziert am 04.11.2016 | Aktualisiert am 17.01.2017
teilen
teilen
9 shares
Fehler
Melden