Im Rahmen von BLICK-Tipps werden kommerzielle Angebote von Partnern vorgestellt, an deren Verkauf Ringier eine Umsatzbeteiligung erhält. Beiträge in der Rubrik BLICK-Tipps sind kein redaktioneller Inhalt.

BLICK-Tipp: Tesla auf dem Vormarsch Renaissance des Elektroautos

»Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd.» Der deutsche Kaiser Wilhelm II. setzt offensichtlich auf das falsche Pferd. Denn heute, mehr als ein Jahrhundert später, sind alleine in der Schweiz mehr als 5,5 Millionen zugelassene Fahrzeuge unterwegs. Immer häufiger sind in den letzten Jahren auf den hiesigen Strassen auch Elektroautos anzutreffen.

AUTO2.jpg play
Immer häufiger sind in den letzten Jahren auf den hiesigen Strassen auch Elektroautos anzutreffen. Werk

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tolle Angebote! Die Weintipps der Woche mit Rabatten für Sie
2 Bis zu 30 Prozent sparen! Das müssen Sie über die Super-Rebe Primitivo...
3 Ratgeber Vorsätze Vorsätze umsetzen: Die zweite Woche

Abo / Werbung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Elektrofahrzeuge erleben seit den 1990-Jahren einen Boom. Dabei wissen die Wenigsten, dass ihre Geschichte weit über 130 Jahre zurück reicht. Das weltweit erste Elektroauto - ein dreirädriges, elektrisch angetriebenes Fahrzeug mit dem Namen »Trouvé Tricycle« - wurde im Jahr 1881 von Gustave Trouvé der Öffentlichkeit präsentiert.

Warum wurden die Elektroautos verdrängt?

Die Blütezeit der Elektromobilität reichte von 1896 bis 1912. Damals wurden die E-Autos noch mit Bleiakkumulatoren betrieben. Ab dem Jahr 1910 erlebte der von Karl Benz im Jahre 1886 patentierte Verbrennungsmotor seinen Durchbruch und setzte sich als Antriebsquelle für Fahrzeuge durch. Neben der viel grösseren Reichweite waren auch die günstigen Ölpreise Gründe für die Verdrängung der elektrischen Autos von den Strassen.

Warum werden Elektroautos hergestellt?

Die durch den Golfkrieg ausgelöste Ölkrise und das wachsende Umweltbewusstsein der Gesellschaft führten zu einem erneuten Aufblühen der Elektromobilität in den 1990er-Jahren. Bis dato führten die E-Autos ein Nischendasein im allgemeinen Strassenverkehr. Neue Akkumulatortypen, hauptsächlich Lithium-Ionen-Akkumulator, wurden entwickelt, die höhere Reichweiten und Geschwindigkeit ermöglichen.

 

Wer baut Elektroautos?

Das erste Serienreife Fahrzeug brachte General Motors 1996 auf den Markt. Auch Autobauer wie Fiat, Ford, BMW, Smart und Kia sind am Markt präsent. Heutiger Vorreiter der Branche ist das im Jahr 2003 gegründete Unternehmen Tesla. Dessen erster elektrobetriebener Sportwagen war der Tesla Roadster, der im Jahr 2006 vorgestellt wurde. 2012 folgte der Tesla Model S, das erste Elektroauto der Oberklasse.

Welches Elektroauto hat die höchste Reichweite?

Das aktuelle Spitzenmodell im Hinblick auf die Reichweite ist der Tesla Model S P90D. Je nach Ausführung stecken über 772 PS unter seiner Haube. Mit einer Batterieladung legt er bis zu 613 Kilometern zurück. Damit zeigen die Kalifornier, was auf dem Markt für Elektromobilität möglich ist. Bei DeinDeal bekommen Sie für kurze Zeit die Möglichkeit, den Model S P90D für CHF 329 einen Tag lang zu mieten. Sie sparen 50 Prozent im Vergleich zum Normalpreis. 

Publiziert am 03.11.2016 | Aktualisiert am 03.11.2016

Mieten Sie einen Tesla zum halben Preis

Steigen Sie in die Auto-Zukunft ein und erleben Sie Teslas revolutionären Elektroflitzer. Sparen Sie dabei 50 Prozent!

Im Rahmen von BLICK-Tipps werden kommerzielle Angebote von Partnern vorgestellt, an deren Verkauf Ringier eine Umsatzbeteiligung erhält. Beiträge in der Rubrik BLICK-Tipps sind kein redaktioneller Inhalt.

teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden