Fux über Sex «Wie vergesse ich seine Untreue?»

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fux über Sex «Sie hat zu wenig Zeit für mich»
2 Fux über Sex «Ich möchte spontanen Sex»
3 Fux über Sex «Ich fühle mich zu wenig männlich»

Fux über Sex

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden

Mein Freund (29) und ich (26) sind seit etwa vier Jahren zusammen. Wir lieben uns und planen eine gemeinsame Zukunft. Leider war er am Anfang unserer Beziehung untreu: Er hat auf Facebook und Whatsapp mit anderen Frauen geflirtet und über Sex diskutiert. Er hatte mir versprochen, dass er das nicht mehr macht. Ich glaube ihm zwar, aber trotzdem fällt es mir oft schwer, ihm zu vertrauen. Wie kann ich das ändern? Ich möchte ihm nicht ewig etwas vorhalten, das so lange zurückliegt.  Anina

Liebe Anina

Was Treue genau ist, ist zu grossen Teilen Definitions­sache. Flirt ist nicht gleich Flirt. Und über Sex kann man auf sehr unterschiedliche Weise diskutieren. Damit soll dein Freund keinen Blanko-Freispruch bekommen. Er hat dich verletzt, und das hat Narben hinterlassen. Aber wenn es um eure Zukunft geht, dürft ihr euch kein Gefängnis aus Einschränkungen und Ängsten bauen.

Die Frage ist, ob ihr damals im Schock deiner Entdeckung genug Nerven hattet, das Geschehene wirklich zu klären und tragfähige Spielregeln für die Zukunft aufzustellen. Nach dem Auffliegen einer Grenzüberschreitung werden oft viel zu schnell viel zu krasse Abmachungen getroffen. Prüft, ob eure Ideen von Exklusivität auch wirklich langzeittauglich sind.

Ein Flirt kann durchaus drinliegen und wichtig sein – so lange er im persönlich definierten Rahmen bleibt. Wenn du weisst, dass dein Freund hinter euren Spielregeln steht, fällt es dir leichter, ihm zu vertrauen.

Prüfe, wie weit du Verlustängste oder Eifersucht spürst, ohne dass dein Freund etwas falsch macht. Versuche herauszufinden, wo du Unsicherheiten hast, und hinterfrage sie. Akzeptiere, dass dieses Erlebnis zwar unangenehm war, es euch aber die Chance gibt, eine gemeinsame Zukunft realistisch zu planen. Ganz einfach, weil Leute nun mal Fehler machen.

Publiziert am 03.03.2015 | Aktualisiert am 04.03.2015
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden