Fux über Sex «Wie entfache ich ihre Lust?»

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fux über Sex «Ich möchte spontanen Sex»
2 Fux über Sex «Ich fühle mich zu wenig männlich»
3 Fux über Sex «Warum hat er mich geblockt?»

Fux über Sex

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Meine Frau (43) und ich (46) sind seit zehn Jahren verheiratet. Wir haben zwei Kinder. Leider interessiert sich meine Frau kaum für Sex. Sie sagt, er diene für sie nur dazu, Kinder zu kriegen. Das waren auch die einzigen Phasen, in der sie Initiative gezeigt hat. Wenn wir Sex haben, was selten ist, hält sie nur hin. Deshalb gehe ich zu Prostituierten. Wie kann ich die Lust meiner Frau entfachen? Sie will nicht in einen Swinger-Club und nicht zu dritt mit einem Escort-Girl oder Callboy schlafen. Ist unsere Beziehung am Ende?  Dario

Lieber Dario

Deine Frau und du leben in komplett anderen Bedürfniswelten, wenn es um Sexualität geht. Für dich ist Sex Leidenschaft und etwas Erstrebenswertes, für sie ein Mittel zum Zweck. Ihr kommt erst weiter, wenn ihr eure Unterschiedlichkeit anerkennt, ohne die Haltung des anderen abzuwerten. Denn nicht für jede Person ist eine Intensivierung der Sexua­lität der wünschenswerte Weg.

Stell dich der Tatsache, dass du deine Frau zu etwas bringen willst, was sie noch nie wollte.  Es geht ja offenbar nicht darum, eine verloren gegangene Lust und Sexualität wiederzuerwecken, sondern dass sie in Bezug auf diesen Lebensbereich ihre ursprüngliche Haltung revidiert. So eine Kehrtwende ist zwar möglich, aber als Forderung eher heikel.

Entsprechend ist dein Wunsch, die Leidenschaft bei deiner Frau zu entfachen, zwar verständlich, aber er baut auf deiner sexuellen Bedürfniswelt auf und nicht auf der ihrigen. Deine Frau könnte ja genauso gut einfordern, dass deine Lust endlich abgeklemmt werden soll. Schade wäre beides, weil es euch im Kern eurer Bedürfnisse beschneiden würde.

Manchmal liegt die grösste Einigkeit darin, dass man als Paar anerkennt, dass man etwas nicht zusammen auslebt. Manche Paare schaffen es, sich dennoch als Einheit zu verstehen, für andere führt es zum Bruch.

Publiziert am 05.11.2015 | Aktualisiert am 05.11.2015
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden
Caroline Fux Vignette
Caroline Fux auf Facebook
Blick.ch-Sexberaterin Caroline Fux. play
Blick.ch-Sexberaterin Caroline Fux. Geri Born

TOP-VIDEOS