Fux über Sex «Sie (80) verweigert Oralsex»

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fux über Sex «Ich möchte spontanen Sex»
2 Fux über Sex «Ich fühle mich zu wenig männlich»
3 Fux über Sex «Warum hat er mich geblockt?»

Fux über Sex

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
26 shares
Fehler
Melden

Ich (80) und meine Partnerin (80) sind seit fünf Jahren ein Paar. Wir haben immer noch Sex. Ich befriedige sie auch oral, sie mich aber nicht. Ich habe es akzeptiert, weil ich sie nicht zwingen will. Ich will aber wissen, warum sie es mir stur verweigert. Sie behauptet, es gäbe keinen Grund.  Ruedi

Lieber Ruedi

Du kannst Oralsex tatsächlich nicht durchsetzen, nur weil du ihn selber gibst. Sex soll zwar ein Geben und ein Nehmen sein, aber er ist deshalb trotzdem keine simple Mathematik.

Auch wenn sich viele Leute schwertun mit der Idee: Es gibt in einer Beziehung keinen Anspruch auf Sex oder eine bestimmte sexuelle Praktik. Wenn deine Freundin keinen Oralsex geben möchte, dann muss sie das auch nicht. Sie ist dir auch keine detaillierte Begründung schuldig, auch wenn das schwer zu verdauen ist. Vielleicht weiss sie selbst nicht genau, warum sie das nicht möchte.

Es gibt bestimmt auch Dinge in deinem Leben, die du nicht tun möchtest. Vielleicht gibt es Lebensmittel, die du nicht essen, Musik, die du nicht hören willst. Länder, die du nie bereisen möchtest. Leute, mit denen du dich nicht an einen Tisch setzen willst. Für manche Dinge gibt es Gründe, andere sind einfach so. Manchmal heisst jemanden gern zu haben auch, gewisse Dinge schlicht und einfach zu akzeptieren.

Natürlich kannst du deine Partnerin weiter einladen, ihre Haltung dazu zu teilen. Aber je mehr du sie diesbezüglich bearbeitest, desto weniger wird sie wohl auf dich eingehen. Wenn man jemanden unter Druck setzt, signalisiert das kein Verständnis, sondern den eigenen fehlenden Willen, flexibel zu sein. Dabei wären genau diese Dinge nötig, damit sich die andere Person öffnen könnte. Oft schaffen erst ein Schritt zurück, eine Pause und Geduld die Atmosphäre, die es für eine Öffnung braucht.

Publiziert am 08.09.2015 | Aktualisiert am 08.09.2015
teilen
teilen
26 shares
Fehler
Melden
Caroline Fux Vignette
Caroline Fux auf Facebook
Blick.ch-Sexberaterin Caroline Fux. play
Blick.ch-Sexberaterin Caroline Fux. Geri Born

TOP-VIDEOS