Fux über Sex «Meine Freundin wurde vergewaltigt»

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fux über Sex «Ich möchte spontanen Sex»
2 Fux über Sex «Ich fühle mich zu wenig männlich»
3 Fux über Sex «Warum hat er mich geblockt?»

Fux über Sex

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Kurz nachdem ich (34) mit meiner Freundin (31) zusammengekommen bin, habe ich erfahren, dass sie als junge Erwachsene von ihrem damaligen Freund vergewaltigt worden ist. Bis heute kann sie keinen Geschlechtsverkehr haben. Wir können sonst eine durchaus schöne Sexualität leben, aber Eindringen geht nicht. Als wir es einmal versucht haben, ist sie weinend zusammengebrochen. Wir sind nun mehrere Jahre zusammen, und ich merke, dass mir die Kraft ausgeht. Meine Freundin lehnt es ab, in eine Therapie zu gehen, egal ob allein oder zu zweit. Sie sagt, sie würde jederzeit mit mir schlafen, wenn es nicht mehr anders gehe, aber ich sage ihr, es sei okay, wie es ist. Mark

Lieber Mark

Deine Freundin braucht Hilfe von einer Fachperson, um das Erlebnis von damals aufzuarbeiten. Das wiederum ist nur möglich, wenn sie selber hinter dieser Beratung steht und primär für sich hingeht und nicht auf Druck von aussen. 

Im Kern der damaligen Verletzung liegt, dass ihr die Selbstbestimmung genommen wurde. Verfügen nun wieder andere über sie, vertieft dieser erneute Kontrollverlust nur ihre seelische Wunde. 

Es ist also richtig und wichtig, dass du nicht darauf eingehst, wenn deine Freundin dir Sex dem Frieden zuliebe anbietet. Gleichzeitig ist es heikel, wenn du ihr signalisierst, dass diese Lösung für dich stimmt, während dich der Verzicht stetig aushöhlt. Ihr haltet euch so in einem Alles-ist-gut-Spiel gefangen, indem du zwischen der Rolle des stützenden Freundes und jener des auf Sex fixierten Täters wählen kannst.

Angehörige von traumatisierten Menschen gehen nach einem Schicksalsschlag oft vergessen und bleiben mit ihrer Überforderung allein. Aber auch du hast die Möglichkeit, dich beraten zu lassen. Erkundige dich bei einer Opferhilfe-Beratungsstelle, wo du weitere Unterstützung bekommen kannst.

Publiziert am 15.12.2016 | Aktualisiert am 15.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS