Fux über Sex «Ist zu wilder Sex gefährlich?»

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fux über Sex «Warum gerate ich immer an verheiratete Männer?»
2 Fux über Sex «Meine Freundin will Sex mit anderen Männern»
3 Fux über Sex «Wie bekomme ich meine Lust in den Griff?»

Fux über Sex

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Ich (21, m) und mein Partner sind schon drei Jahre zusammen und wir haben auch schon mehrmals miteinander geschlafen. Das Problem ist: Er will sehr harten Sex von mir. Ich habe es ausprobiert, aber es hat sehr weh getan. Als ich dann dran war, ist er richtig abgegangen und wurde so wild, dass ich Angst hatte, dass mein Penis brechen könnte. Ist diese Angst berechtigt? Lars

Lieber Lars

Brechen kann dein Penis streng genommen nicht, weil kein Knochen drin ist, der brechen könnte. Was als Penis-Bruch bekannt ist, ist aber trotzdem eine ernst zu nehmende Verletzung: Durch ein Überbiegen des erigierten Penis kommt es zu einem Riss im Schwellkörper. Das ist die Struktur, die sich mit Blut füllt und dafür sorgt, dass der Penis überhaupt hart wird. Das tut höllisch weh und muss sofort ärztlich behandelt werden.

Dieser «Bruch» passiert meistens dann, wenn der Penis beim Sex aus der Körperöffnung gleitet, die eindringende Person das nicht realisiert und mit Kraft oder ihrem Körpergewicht weiter stösst. Das bedeutet, dass wilder Sex durchaus riskanter sein kann, wenn die Kontrolle verloren geht. Manchmal passiert eine Penis-Ruptur auch wegen einer Unachtsamkeit oder einer blöden Bewegung. Verletzt werden kann übrigens auch die Person, die penetriert wird. Gerade die Darmwand ist nämlich sehr sensibel.

Entscheidend bei deiner Frage aber ist, dass du dich bei dieser Art der Sexualität so oder so nicht wohl fühlst. Allein, dass du Angst vor einer Verletzung hast, wäre schon Grund genug, über die Bücher zu gehen. Aber dass du offenbar auch noch Schmerzen hast, erledigt die Diskussion eigentlich komplett: Sex soll nicht weh tun und es kann nicht sein, dass du das mitmachst.

Sag deinem Freund, dass das für dich so nicht stimmt und diskutiert, was ihr ändern könntet, damit ihr beide auf eure Kosten kommt, ohne dass es jemandem von euch weh tut.

Publiziert am 02.11.2015 | Aktualisiert am 03.11.2015
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden
Caroline Fux Vignette
Caroline Fux auf Facebook
Blick.ch-Sexberaterin Caroline Fux. play
Blick.ch-Sexberaterin Caroline Fux. Geri Born

TOP-VIDEOS