Fux über Sex «Er möchte, dass ich auf ihn kote»

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fux über Sex «Ich möchte spontanen Sex»
2 Fux über Sex «Ich fühle mich zu wenig männlich»
3 Fux über Sex «Warum hat er mich geblockt?»

Fux über Sex

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Mein Freund (38) hat eine sexuelle Vorliebe, mit der ich (36) schlicht nicht umgehen kann: Er möchte, dass ich auf ihn kote. Ist das ein bizarrer Fetisch oder hatte er vielleicht eine schlechte Kindheit? Er hat Mühe, Sexualität zu leben, bei der es sich nicht um dieses Thema dreht. Das sei schon immer so gewesen. Man würde ihm das nie geben! Ich liebe ihn sehr, aber ich schäme mich so. Es kommt für mich nicht in Frage, dass ich das mitmache. Esther


Liebe Esther

Es ist verständlich, dass dich die Situation belastet und dass sie dir unangenehm ist. Aber schämen musst du dich ganz bestimmt nicht dafür. Du hast ja nichts falsch gemacht. 

Koprophilie, also die sexuelle Vorliebe für menschlichen Kot und dessen Ausscheiden, ist zwar nicht sehr häufig, sie kommt aber immer wieder vor. Dabei gibt es Unterschiede, was genau für eine Auseinandersetzung mit Kot auf die betroffene Person erregend wirkt.

Wie die Vorliebe für Kot entsteht, ist unklar. Sie ist aber keine Folge von Missbrauchserfahrungen, wie du im Verweis auf eine mögliche schlechte Kindheit andeutest. Auch dass man Koprophilie einer Person ansehen würde, ist ein Irrglaube. Koprophile mögen eine besondere sexuelle Vorliebe haben, sie sind aber ansonsten ganz normale Menschen. 

Was diese Vorliebe für eure Beziehung heisst, ist schwer abzuschätzen. Manche Partner arrangieren sich mit der Situation und finden einen Weg, dass die Vorliebe in der Fantasie oder allenfalls sogar mit jemand anderem ausgelebt werden kann. Bei all dem ist wichtig, dass du daran denkst, dass sich dein Freund diese Vorliebe nicht ausgesucht hat. Für dich ist wichtig, dass du nur das mitmachst, was für dich auch stimmt.

Dass sich dein Freund auf andere Facetten von Sexualität nur schlecht einlassen kann, bedeutet aber natürlich auch einen massiven Verzicht von deiner Seite, selbst wenn du den ersten Schock der Offenlegung überwunden hast. Ob damit die Basis für eine Beziehung noch gegeben ist, müsst ihr entscheiden.

Publiziert am 09.01.2016 | Aktualisiert am 09.01.2016
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS