Leser fragen, Schriftsteller Thomas Meyer antwortet Wieso boomen rechtsextreme Parteien?

Warum sind rechtsextreme Parteien derart erfolgreich? Sind die Menschen wirklich so fremdenfeindlich?

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?
2 Leser fragen, Thomas Meyer antwortet «Soll ich schon eine Beziehung...
3 Fux über Sex «Warum hat er mich geblockt?»

Ratgeber

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
23 Kommentare
Fehler
Melden

Der Zulauf, den populistische Kräfte verzeichnen, hat mehrere Gründe. Einer davon ist tatsächlich der ganz normale, gesellschaftsfähige Rassismus. Er ist breit akzeptiert, weil er ausschliesslich mit Worten ausgeübt wird, zumal meist mit ruhigen und überlegten, was dem Täter das Gefühl gibt, sich harmlos, ja klug zu verhalten. Dabei übersieht er, dass die Behauptung, eine bestimmte Gruppe habe pauschal einen schlechten Charakter, nicht von einem guten eigenen kündet. Und auch nicht von allzu viel Intelligenz.

Diese Abneigung richtet sich in erstaunlicher Austauschbarkeit bald gegen Türken, bald gegen «Jugos» oder Flüchtlinge und traditionell gern auch gegen «die Juden». Sie hat ihren Ursprung nicht nur in einer fragwürdigen Moral, sondern auch in der menschlichen Arglosigkeit. Wir glauben praktisch alles, was wir hören – und was wir lesen erst recht. Je abenteuerlicher es ist, umso stärker haben wir das Gefühl, einer Elite anzugehören, die im Besitz der Wahrheit ist. Nur so ist der Erfolg all der grotesken Verschwörungstheorien zu erklären. Und Rassismus ist letztlich nichts anderes als die auf Menschen übertragene Behauptung, dass die Erde eine Scheibe sei.

Als dritte Ursache schliesslich steht die Angst. Die Angst vor einer Einschränkung des Lebensstandards, vor sozialem Abstieg, vor Terror und vor Krieg. Diese Befürchtungen sind durchaus begründet, wenn man das Gebaren gewisser Unternehmen und Staatsoberhäupter studiert. Dass jedoch Angela Merkel, die für notleidende Menschen die Grenzen geöffnet hat, als die grössere Gefahr angesehen wird als die Herren Putin und Assad, die für deren Vertreibung verantwortlich sind, ist einem weiteren Mangel an logischer Sorgfalt geschuldet. Aber nachdenken ist halt anstrengender als nachplappern.

Zur Person

Der Zürcher Schriftsteller Thomas Meyer beobachtet seine Mitmenschen seit nunmehr 41 Jahren. Das ist denen nicht immer recht. Haben auch Sie Fragen an ihn? magazin@sonntagsblick.ch, Betreff: «Meyer»

Mehr zum Thema
Publiziert am 13.01.2017 | Aktualisiert am 13.01.2017
teilen
teilen
1 shares
23 Kommentare
Fehler
Melden

23 Kommentare
  • Peter  Müller 14.01.2017
    Und Rassismus ist letztlich nichts anderes als die auf Menschen übertragene Behauptung, dass die Erde eine Scheibe sei.
    Welche Religion hat denn die intelligenten/europäischen Forscher und Abenteurer getötet und gefoltert, welche beweisen wollten dass die Erde KEINE Scheibe ist?
    Die christliche Kirche war es (die notabene in ihren Anfängen eine rein jüdische Sekte war). Ausserdem eine Immigranten-Religion ist und von der europäischen Bevölkerung nicht freiwillig angenommen wurde.
  • Theo  Erni 14.01.2017
    und genau wegen solchen Antworten werden sich die rechten Parteien weiterhin an grossem Zulauf erfreuen. Herr Meyer sie haben den Grund nicht verstanden.
    • Morgan  Schwab aus Bülach
      14.01.2017
      Nein, der einzige, der den Grund nicht verstanden hat, der sind Sie, Herr Erni. Herr Meyer sieht das richtig.
    • Bruno  Imhof 14.01.2017
      Herr Erni, ihrer Reaktion auf den Bericht von Thomas Meyer, welchen ich übrigens sehr interessant und aufschlussreich finde, müssten sie vermutlich auch in der Rechten Ecke zuhause und auch fremdenfeindlich sein. Anders kann ich dies nicht deuten.
    • Hugo  Thoma aus Amden
      14.01.2017
      Herr Schwab . Behalten sie ihren Kommentar für sich ! Wenn sie glauben das alles und jeder immer schöngeredet werden kann,sind sie in einer anderen Welt.Volglich ist ihr Kommentar nutzlos und sowiso einfach nur freche! Alles was nicht ihrer meinung ist,machen sie schlecht.Also nochmal ,sie nerven nur ! wenn das allerding ihr ziel ist,dann blabern sie weiter.Es nimmt sie sowiso niemand ernst !
  • Renato  Mastel 14.01.2017
    Es wäre interessanter,dass man die Leserfrage und den TM-Kommentar 1:1 gedruckt lesen kann!Interessiert mich sehr,was er DANN von-sich gibt.Was bis jetzt zu lesen,ist bedeutungslos und........
  • Roland  Kopp 14.01.2017
    41 Jahre lang beobachtet und nichts gesehen! Durch die Zeit schreiten mit Scheuklappen, vorwärts schauen, aber mehrheitlich in den Rückspiegel und immer die 30er Jahre des vergangen Jahrhundert im Blick! Gute Voraussetzung um das Gegenwärtige von heute zu verstehen!
  • Hans  Meier aus Aarau
    14.01.2017
    Was befähigt ihn, mir die Welt zu erklären? Alleine schon nur rechts mit Populismus in Verbindung zu setzen zeigt sein eingeschränktes Weltbild.