Ratgeber auf Blick.ch – in Zusammenarbeit mit Guider

Päckli kam nicht rechtzeitig an Haftet die Post bei Verspätung?

Ich habe ein Paket extra per A-Post aufgegeben, damit es auch rechtzeitig beim Empfänger eintrifft. Prompt kam es zu spät an. Kann ich die Post nun haftbar machen?

Guider gratis testen

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Wenn ich gar keinen TV habe Muss ich so oder so Billag-Gebühren zahlen?
2 Wenn ich gar keinen TV habe Muss ich so oder so Billag-Gebühren zahlen?
3 Fragen zum Mietrecht Fauler Hauswart – was kann ich tun?
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
11 Kommentare
Fehler
Melden

 

Leider nein – obwohl das Gesetz auf den ersten Blick eine Handhabe bietet. Sie haben mit der Post einen sogenannten Frachtvertrag abgeschlossen. Gemäss Obligationenrecht haftet der Frachtführer grundsätzlich nicht nur für eine sorgfältige Geschäftsbesorgung, sondern auch für den Erfolg seiner Bemühungen. Das heisst, man kann Schadenersatz verlangen – vorausgesetzt, ein Schaden ist überhaupt nachweisbar.

Haftet die Post bei Verspätung und kann man Schadenersatz verlangen? play
«Beobachter»-Ratgeber «Rechtsfragen im Alltag» von Dominique Strebel: Hier bestellen. Beobachter

Aber Achtung: Die beschriebene gesetzliche Regelung ist bloss sogenanntes dispositives Recht. Das heisst, sie kann von den Vertragsparteien beliebig abgeändert werden. Das geschieht oft im Kleingedruckten und in vielen Fällen zum Nachteil von Konsumentinnen und Konsumenten.

Für die Post hat der Gesetzgeber im Postgesetz sogar festgelegt, dass sie die Bedingungen für ihre Dienstleistungen in ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln darf. Dort schreibt sie: «Bei Verspätung haftet die Post nicht.»

Weitere Infos aus dem Fachbereich Konsum finden Sie auf Guider, dem digitalen Berater des Beobachters. Mehr zu den Angeboten von Guider.

Publiziert am 03.12.2016 | Aktualisiert am 05.12.2016
teilen
teilen
0 shares
11 Kommentare
Fehler
Melden

11 Kommentare
  • Urs  Hagen 05.12.2016
    Ich habe einen 2.Wohnsitz im Schwarzwald, ich bin von der Dienstleistung der Post, den diversen Kurier und Speditionbetrieben überzeugt und geniesse die promte, zuverlässige und günstige Zustellung. Die Schweizer Post piesackt ihre Pöstler und bietet einen schlechten sauteuren Dienst.
  • Andreas  Hägele 04.12.2016
    Bin der Meinung, dass die Preisdifferenz zwischen dem gewählten Produkt und der tatsächlich geleisteten Leistung zurück erstattet werden muss.
  • Jsa  Sigron aus Schangnau
    04.12.2016
    Bei den Preisen die die Schweizer Post verlangt, sollte man Service und Zuverlässigkeit erwarten dürfen. Leider nicht der Fall.
  • Chris  - aus St. Gallen
    04.12.2016
    Ich habe nen Brief einfeschrieben verschickt. Nach 2 Wochen rief mich ein anderer Betrieb an und fragte was sie mit diesem Brief sollen. Obwohl auf der Quittung die richtige Adresse stand, kam der Brief nach 2 Wochen an einem falschen Ort an. Die Post ist jetzt noch immer eine Erklärung schuldig und das nach einem Monat.
    Lausiger Betrieb...
  • Hans  Poller 03.12.2016
    Frech: Habe am Samstag ein Paket A-Post aufgegeben. Es kam am Dienstag an. Am Postschalter sagte man mir das nicht. Der Tenor vom Kundendienst: Es kann nicht Schweizweit verlangt werden dass am Samstag jedem Kunden die spätere Zustellung erklärt werde... Ende! Arroganter Bundesbetrieb dem man das Monopol entziehen muss.
    • dani  peter 04.12.2016
      @ poller; von welchem Monopol sprechen sie bitte? Der Paket Markt ist in der Schweiz schon seit vielen Jahren liberalisiert. Geben sie doch ihre Pakete nächsten Samstag mal DPD oder dhl auf. Viel Glück...oder per post , einfach schon am Freitag...