Ratgeber auf Blick.ch – in Zusammenarbeit mit Guider

Höhe der AHV-Rente Was heisst voll, was maximal?

Ich habe gehört, dass bei der AHV eine Vollrente nicht dasselbe ist wie eine Maximalrente. Ist das wirklich so? Und wenn ja, was ist der Unterschied zwischen voller und maximaler Rente?

Guider gratis testen

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fragen zum Mietrecht Fauler Hauswart – was kann ich tun?
2 Fragen zum Mietrecht Fauler Hauswart – was kann ich tun?
3 Genau hingeschaut SVP-Nationalrat Jürg Stahl unter der Lupe
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Die Höhe der AHV-Rente hängt erstens von der ­Anzahl Beitragsjahre und zweitens vom massgebenden durchschnittlichen Jahres­einkommen ab, das man während dieser Zeit erzielt hat. Bezüglich der Beitragsdauer gibt es ein Skalensystem, das von Skala 1 (ein Beitragsjahr) bis zu Skala 44 (maximale Anzahl Beitragsjahre) reicht (siehe: «Rentenskala 44»).

AHV und Rente: Informationen zu Maximalrente und Vollrente play

Buchtipp: Der Beobachter-Ratgeber «Vorsorgen, aber sicher» von Thomas Richle und Marcel Weigele. Hier bestellen.

Beobachter

Eine Vollrente – entspricht Rentenskala 44 – erhält nur, wer seit dem 20. Altersjahr bis zum ordentlichen Renten­alter jedes Jahr AHV-Beiträge bezahlt hat, also keine Beitragslücken aufweist. Andernfalls gibt es nur eine Teilrente (Rentenskalen 1 bis 43). Jede dieser Skalen weist verschiedene Rentenhöhen auf, wobei es jeweils eine Minimal- und eine Maximalrente gibt.

Anspruch auf die jeweilige Maximalrente haben Rentenbezüger erst ab einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 84'600 Franken und mehr (Stand 2016). Wer über ein solches verfügt und keine Beitrags­lücken aufweist, hat Anspruch auf die maximale Vollrente von derzeit 2350 Franken pro Monat bzw. 28'200 Franken pro Jahr.

Weitere Infos aus dem Fachbereich Altersvorsorge finden Sie auf Guider, dem digitalen Berater des Beobachters. Mehr zu den Angeboten von Guider.

Publiziert am 24.09.2016 | Aktualisiert am 24.09.2016
teilen
teilen
0 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

7 Kommentare
  • Philippe  Moret , via Facebook 25.09.2016
    @ Marlies Hess - Pensionskasse ? ein Witz - nicht alle Personen gewinnen mehr als 22000 Franken jährlich ! Nur ab diesem Betrag ist die Pensionskasse Pflicht. Nicht zu reden von all denjenigen die nur 40 Prozent arbeiten
  • Jenkins  Roy aus Geneve
    24.09.2016
    Das Existenzmimimum beträgt Fr 3.000. Eine AHV Rente min beträgt 1650. Kann mir jemand erklären wo hier die Relation ist? Es ist eine
    riesen Frechheit, wenn die Leute am Hebel CEOs. sogenannte Unternehmer Politiker Nationaöräre ein JaHreslohn von Fr. 100.000. bis zu
    Fr 12Millionen siege Ermotti UBS einsacken. Es ist ein Skandal!
  • Marlies  Hess aus Langenthal
    24.09.2016
    Ich werde in 3 Jahren Pensioniert und habe mich mal schlau gemacht. Habe Lückenlos immer 100 Prozent gearbeitet aber werde nicht die Maximalrente erhalten. Grund; Habe nicht 84600.- Franken im Jahr verdient. Als ich jung war, gab es einen Lohn von 900.- für Frauen. Kindererziehung wird aber angerechnet. Schaffe es trotzdem nicht die volle AHV zu haben. Es gibt dann noch den Betrag von der Pensionskasse. Alles in allem habe ich mindestens 1000.- weniger zur Verfügung als jetzt.
  • Zara  Wyss 24.09.2016
    Ich Schweizerin - bekomme eine IV 100 Prozent von 809Fr! Da ich zwei Jahre im Ausland war ... die EL machen den Rest. Schaut mal das die Immobilienpreise runter kommen - in Sachen Miete - alt und runtergekommen - sowiso überbezahlt
  • Renè Megapolis  Megapolis , via Facebook 24.09.2016
    also ich bekomme eine Rente von 2140 & eine el von 1000.- das sind =3140 mit meiner frau zusammen das ist doch einfach zu wenig zum leben und Zuwenig zu sterben da kostet ja die Kiste noch mehr