Ratgeber auf Blick.ch – in Zusammenarbeit mit Guider

Fragen zum Mietrecht Fauler Hauswart – was kann ich tun?

Unser Hauswart vernachlässigt seine Arbeit. Dabei zahlen wir ihn über die Nebenkosten mit. Darf ich die kürzen, wenn ich mit seiner Leistung nicht zufrieden bin?

Guider gratis testen

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Wenn ich gar keinen TV habe Muss ich so oder so Billag-Gebühren zahlen?
2 Wenn ich gar keinen TV habe Muss ich so oder so Billag-Gebühren zahlen?
3 Fragen zum Mietrecht Fauler Hauswart – was kann ich tun?
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Nein. Zwischen Ihnen und dem Hauswart besteht kein Vertrag. Deshalb liegt es allein im Ermessen des Vermieters, die Qualität und den Umfang der Arbeiten sowie die Entschädigung des Hauswarts festzulegen.

Sie müssen sich mit Ihrem Anliegen also an den Vermieter wenden. Dieser darf alle zulässigen Hauswartkosten über die Nebenkosten an seine Mieter weitergeben, sofern dies vertraglich vorgesehen ist – auch wenn die Arbeit des Hauswarts ungenügend scheint.

Mietrecht_Buchshop.jpg play
Der Beobachter-Ratgeber «Mietrecht» von Patrick Strub. Hier bestellen. Beobachter

Sind Sie der Meinung, der Lohn des Hauswarts sei zu hoch, können Sie immerhin vom Vermieter verlangen, dass er Ihnen die Angemessenheit der Hauswartkosten belegt.

Wichtig ist, dass Sie auch bei berechtigtem Ärger nicht einfach Ihre Mietzinszahlung reduzieren. Sie riskieren damit eine Kündigung. Aber Sie können sich auf einen mietrechtlichen Mangel berufen und – gestützt darauf – die korrekte Ausführung der Arbeiten und allenfalls eine Mietzinsreduktion verlangen.

Weitere Infos aus dem Fachbereich Mietrecht finden Sie auf Guider, dem digitalen Berater des Beobachters. Mehr zu den Angeboten von Guider.

Publiziert am 14.01.2017 | Aktualisiert am 19.01.2017
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Urs  Hagen 15.01.2017
    Ich war viele Jahre Hauswart. Wenn man den Lohn ausrechnet kommt da nichts Schlaues raus. Als Hauswart ist man 24 Stunden erreichbar, da müsste man für diesen Pikett-Dienst schon ohne Leistung einen Grundlohn haben. Wenn dann noch Reinigungsarbeiten und Schneeräumen, Sträucher schneiden dazu kommen wird es teuer, wird es aber nicht. Wenn man Schwein hat bekommt man für 20 Wohnungen 500 Fr. Hauswart im Nebenamt ein Job für Individualisten und Menschen mit Hornhaut auf den Ohren.
  • Georg  Kuster 14.01.2017
    Meine Hausfrau ist auch faul, was soll ich tun? Sie sagt immer ich soll es selber putzen, wenn es mir nicht sauber genug wäre. Aber dazu ich habe keine Lust.
  • Pascale  Gerber , via Facebook 14.01.2017
    Wir leben in Eigentum unser HW hat ein Pflichtenheft was zu tun ist. Leider hält er sich nicht daran. 15 Min hat er er für die Reinigung. Die Verwaltung die im HEV ist findet das völlig IO. Die Eigentümer finden es sehr sauber! Wir waren sleber HW in dieser Liegenschaft. wir brauchten 75 Min für Saugen, Aufnehmen, Scheiben reinigen ganzes Haus. Die Einstellung der Eigentümer " Es ist eh nur ein Treppenhaus"
  • Andreas  Marty aus Einsiedeln
    14.01.2017
    Leider steht im Bericht nichts, was man machen muss und wie man vorgehen muss, wenn ich mich auf einen mietrechtlichen Mangel berufe, der Vermieter aber trotzdem nichts machen will. Der Mieterverband ist für solche Anliegen da. Zudem viel günstiger als die Angebote von Guider.